• Sehr gut 1,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Trek­kin­grad, E-​City­bike
Gewicht: 28,3 kg
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Riese und Müller Nevo GH Nuvinci (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • Note:1,3

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten, „Top-Produkt“

    Platz 1 von 7

    „Konzeptarbeit zahlt sich aus. Einen so komfortablen und sicheren Partner auf allen Wegen wie das Nevo findet man im Test nicht. Ein Top-Produkt, das seinen Preis hat.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Riese und Müller Nevo GH Nuvinci (Modell 2017)

Schaltgruppe NuVinci N380
Basismerkmale
Typ
  • E-Citybike
  • E-Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 28,3 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Riese und Müller Nevo GH Nuvinci (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter r-m.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sanfter Gleiter

RADtouren 3/2014 - E-Biken ohne zu schalten - das soll komfortabel sein? Ja, ist es, mit der Nuvinci Harmony am Diamant Onyx Deluxe. Am rechten Drehgriff wird eine Trittfrequenz eingestellt - das Display daneben zeigt einen entsprechend größeren oder kleineren blauen Kreissektor an, und diese Trittfrequenz wird beibehalten. Egal, ob an Steigung, bei Gegenwind oder Gefälle. Wird mit mehr Kraft pedaliert, wird die Frequenz nicht höher sondern das Rad bei gleichem Tritt schneller. …weiterlesen

6 im Dauertest“

ElektroRad 2/2017 - Shimano schickt uns einen neuen Halter. Im abklingenden Winter gelang es mir trotz des teilweise schlechten Wetters, den einen oder anderen Trail zu fahren. Das verspielte Handling des Bulls hat mich immer wieder neu motiviert, dem Schmuddelwetter zu trotzen - meist abseits von Feld- und Waldwegen. Dabei reicht die Akkukapazität gut für längere Touren aus. Das Fahrwerk agiert nach wie vor gleichbleibend weich, bei linearem Federweg. …weiterlesen