Reloop RP-2000 MK2 Test

(Plattenspieler)
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
  • 06/2019
4 Meinungen
Produktdaten:
Betriebs­art:Manu­ell
Antrieb:Direkt
Typ:DJ-​Plat­ten­spie­ler
Digi­ta­li­sie­rung:Nein
78 U/min:Nein
Pho­no­vor­stufe:Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Reloop RP-2000 MK2

    • Amazona.de

    • Erschienen: 06/2019
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (2 von 3 Sternen)

    Stärken: Headshell, Tonabnehmer und Slipmat inklusive; geringes Grundrauschen auch bei hoher Lautstärke; schöne Haptik; gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: Tonarm nicht höhenverstellbar; keine Abdeckhaube im Lieferumfang; Cinch-Kabel fest mit Plattenspieler verbunden; Startdrehmoment könnte höher sein.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Reloop RP-2000 MK2

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler mit quarzgesteuerten Direktantrieb und

    - NEU in der MK2 Version - Neu - entwickeltes Top - Panel und verstärkte Gehäusekonstruktion - Überarbeitete metallische ,...

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler mit quarzgesteuerten Direktantrieb und

    - NEU in der MK2 Version - Neu - entwickeltes Top - Panel und verstärkte Gehäusekonstruktion - Überarbeitete metallische ,...

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler Direktantrieb

    Der RP - 2000 MK2 ist ein verlässlicher Plattenspieler für angehende DJs. In der MK2 - Version wartet er mit einigen ,...

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler Direktantrieb

    Der RP - 2000 MK2 ist ein verlässlicher Plattenspieler für angehende DJs. In der MK2 - Version wartet er mit einigen ,...

  • Reloop - RP-2000 MK2
  • Reloop Rp-2000 MK2

    Der Rp - 2000 MK2 ist ein verlässlicher Plattenspieler für angehende DJs. In der MK2 - Version wartet er mit einigen ,...

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler mit quarzgesteuerten Direktantrieb und

    - NEU in der MK2 Version - Neu - entwickeltes Top - Panel und verstärkte Gehäusekonstruktion - Überarbeitete metallische ,...

  • Reloop RP-2000 MK2 DJ Plattenspieler Direktantrieb Schwarz

    Der RP - 2000 MK2 ist ein verlässlicher Plattenspieler für angehende DJs. In der MK2 - Version wartet er mit einigen ,...

Kundenmeinungen (4) zu Reloop RP-2000 MK2

4 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

RP-2000 MK2

Für Einsteiger, die nicht scratchen wollen

Stärken

  1. einfache Inbetriebnahme
  2. schwankungsarm
  3. rauscht nicht stark auf hohen Pegeln

Schwächen

  1. erreicht etwas spät sein Drehniveau
  2. Tonarm nicht höhenverstellbar
  3. keine Abdeckhaube

Als DJ-Dreher, klassisch mit Direktantrieb ausgestattet, präsentiert sich Reloops RP-2000 MK2 im Testfeld bei Amazona.de schwankungsarm, gleichläufig und kräftig. Gleichzeitig gibt man zu bedenken, dass er im Start etwas träge agiert, was Einsteigern das Scratchen unnötig erschweren könnte. Dem Lieferpaket liegt eine Headshell-Tonabnehmer-Kombination bei, die schnell und einfach am s-förmigen Tonarm montiert ist. Etwas schade, dass sich dieser nicht in der Höhe verstellen lässt. Musikalisch kann er überzeugen und „macht Spaß“, was unter anderem dem selbst auf hohen Pegeln sehr geringen Rauschen zu verdanken ist. Das tröstet dann – auch angesichts des kleinen Preises – über die mäßige Scratch-Performance hinweg.

Datenblatt zu Reloop RP-2000 MK2

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Direkt
Typ DJ-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung
fehlt
78 U/min
fehlt
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil fehlt
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB fehlt
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Phonovorstufe
fehlt
Eingebaute Lautsprecher fehlt
Verstellbare Füße vorhanden
Abdeckhaube fehlt
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert vorhanden
Kassettendeck fehlt
Auto-Stopp
fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 45 cm
Tiefe 35,2 cm
Höhe 14,4 cm
Gewicht 6,75 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Doppeldecker LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2008 - Für die Entwicklung zeichnet Mike Jewitt verantwortlich, und der ist in diesen Dingen alles andere als ein Neuling, hat er seine Brötchen in der Vergangenheit doch bei Heybrook verdient, und die haben neben Lautsprechern bekanntermaßen auch recht erfolgreich im Turntable-Business mitgemischt. Der neue Revolver-Dreher hört sinnigerweise auf den Namen „Replay“, kostet 3.000 Euro und läuft garantiert nicht Gefahr, mit seinem Urahn verwechselt zu werden. …weiterlesen


Scheibenmeister SFT-Magazin 3/2012 - Dessen extravagante Form hat einen technischen Hintergrund: Unter den Enden der "Pfeilspitze" finden sich Stoßdämpfer (siehe Bild), die Schwingungen ausgleichen und den Drehteller bei der Wiedergabe möglichst ruhig halten sollen - was im Test auch hervorragend klappte. …weiterlesen


Tipps & Tricks zu Plattenspielern stereoplay 4/2013 - Ist die Nadel in die Rille gesenkt, sollte der Arm absolut waagerecht über dem Vinyl arbeiten. Ein gutes Auge genügt, am besten unterstützt durch ein Geodreieck aus alten Schultagen: Man hält den Plattenteller an und und stellt einfach das Geodreieck als Maßstab auf das Vinyl. In der Profisprache geht es um den "vertikalen Spurfehlwinkel". Oder international: "VTA", den "Vertical Tracking Angle". …weiterlesen


Vinyl für alle AUDIO 12/2012 - Die mechanische Grundlage ist beim Majik identisch mit den größeren LP12-Modellen: ein Rahmen aus massivem Hartholz, ein Oberdeck aus Edelstahl, darunter mit drei Schraubenfedern aufgehängt ein Stahlblech-Subchassis, das Tellerlager und Tonarmbrett trägt. Die weiche Entkopplung hält Störeinflüsse aller Art zuverlässig vom sensiblen Abtastvorgang fern, erfordert bei Aufbau und Einstellung aber etwas mehr Sorgfalt als starre Konstruktionen. …weiterlesen


Mut zum Wandeln(n) AUDIO 4/2012 - Doch bereits beim ersten Schritt - dem Transfer - stellt sich die simple, aber unausweichliche Frage: "Wie geht's?". Als audiophiler HiFiist stöpselt man seinen geliebten Plattenspieler nämlich nicht einfach in den popeligen Mini-Klinken-Eingang eines PCs. Wer auf Klangqualität setzt und seine Signalkette nicht mit den billigen A /D-Wandler-Chips von Onboard-Soundkarten verhunzen will, nutzt externe Helferlein, die deutlich bessere Ergebnisse liefern. …weiterlesen


Hart wie Marmelade FIDELITY 1/2017 - Die Plattenspieler von AVID, insbesondere der Acutus, der seit 1995 nahezu unverändert gebaut wird, sind das Herzstück von Conrad Mas' Schaffen. Erst in diesem Jahr wurde der Phonospezialist mit beeindruckenden Lautsprechern und Leistungsverstärkern zum Vollsortimenter. Daneben fertigt seine Firma in der Nähe des englischen Huntingdon aber auch für echte Industrieunternehmen Spezialteile, bei denen es um höchste Präzision geht. …weiterlesen