• Befriedigend

    3,0

  • 1 Test

70 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,5"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 13 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Realme C11 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    Stärken: hohe Akkukapazität; alltagstaugliche Kamera; praktische Anpassungen im Betriebssystem.
    Schwächen: kein sonderlich leistungsstarkes System; kein ac-WLAN oder USB-C-Anschluss; kraftloser Lautsprecher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Realme C11

  • Realme C11 DS 3+32GB Mint Green
  • Realme C11 DS 3+32GB Mint Green

Kundenmeinungen (70) zu Realme C11

4,1 Sterne

70 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
40 (57%)
4 Sterne
13 (19%)
3 Sterne
4 (6%)
2 Sterne
4 (6%)
1 Stern
8 (11%)

4,1 Sterne

70 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

C11

Ein­stieg in die Smart­phone-​Welt mit moder­ner Optik

Stärken
  1. moderne Optik dank randlosem Display
  2. Dual-Kamera für Bokeh-Fotos
  3. starker Akku
  4. günstig zu haben
Schwächen
  1. unscharfes HD-Display
  2. lichtschwache Kamera
  3. ohne flottes AC-WLAN

Mit dem C11 hat Realme ein preisgünstiges Smartphone im Sortiment, das optisch einen modernen Eindruck hinterlässt, aber dennoch die üblichen Schwächen dieser Preisklasse besitzt. Highlight des Preisbrechers ist vor allem die Dual-Kamera, die neben einer etwas lichtschwachen 13-Megapixel-Linse auch mit einem Tiefensensor daherkommt. Dieser ermöglicht Aufnahmen mit Schärfentiefe (Bokeh), wie sie für Dual-Kameras üblich sind. Erfreulicherweise baut Realme auf einen etwas stärkeren Chipsatz der Einsteigerklasse. Als Octa Core leistet die CPU 2,3 GHz, wodurch im Zusammenspiel mit 2 GB RAM das Android-10-System gut über die Bühne gebracht werden dürfte. Bei intensivem Multitasking macht die Performance hingegen schnell die Grätsche. Stark: 5.000 mAh fasst der Akku – damit sind in Anbetracht der schwächeren Hardware locker zwei bis drei Tage ohne Steckdose möglich. Besonders, da auch das Display nur schwach ausfällt. Es löst in einfachem HD auf, was auf 6,5 Zoll für sichtbare Unschärfe sorgt. Auf Komfortfunktionen wie Quick Charge, kabelloses Aufladen oder AC-WLAN müssen Sie hier verzichten, was in dieser Preisklasse jedoch üblich ist.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Realme C11

Geräteklasse Einsteigerklasse
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,5"
Displayauflösung (px) 1600 x 720
Pixeldichte des Displays 270 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2,2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 13 MP Weitwinkel (f/2.2), 2MP Tiefenschärfe (f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Blende Frontkamera 2,4
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 5 MP Weitwinkel (f/2.4)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,9 mm
Tiefe 9,1 mm
Höhe 164,4 mm
Gewicht 196 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Die nächste Generation

Stiftung Warentest - Neben Promi-Handys sind interessante Modelle weniger bekannter Anbieter wie Huawei, Wiko und ZTE dabei. Riesenhandys treten gegen handliche an, Oberklassegeräte gegen Einsteiger- und Mittelklasse. Dass Größe nicht nur Vorteile hat, zeigt das teurere der beiden Samsung-Flaggschiffe, das Galaxy S7 Edge für fast 800 Euro. In den meisten Disziplinen schneidet es ähnlich gut oder sogar etwas besser ab als sein fast 100 Euro günstigeres Schwestermodell, das Galaxy S7. …weiterlesen

Kurzer (Test-) Prozess

Android Magazin - Die Huawei-Tochter Honor hat ein neues, schickes Preiswunder im Portfolio. Für unmerklich über 200 Euro dürfen sich die Käufer auf ausgesprochen potente Technik freuen: Ein schneller Achtkern-Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher und ein gestochen scharfes 5,5 Zoll-Display. Optisch ist das Telefon an das Huawei Mate S, das aktuelle Topmodell des Mutterunternehmens angelehnt und das steht auch von außen für Qualität. …weiterlesen

Geheimtipp

connect - Seit 2013 produziert BQ Smartphones, neben 3-D-Druckern und Lernrobotern gehören sie mittlerweile zu den Kerngeschäftsfeldern des Unternehmens, das im spanischen Heimatmarkt einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad hat als in Deutschland. Das zeigen schon die Verkaufszahlen: Im Jahr 2014 war der 5-Zöller Aquaris E5 das am zweithäufigsten verkaufte Smartphone ohne Vertragsbindung in Spanien. Mit kräftiger Unterstützung der Telefónica-Gruppe drängt BQ jetzt nach Deutschland. …weiterlesen

Viel für wenig Geld

Computer Bild - Manche Menschen geben 700 Euro für ein Smartphone aus, bloß weil sie auf edle Optik stehen. Dass ein modernes Handy mit geschliffener Aluminium-Hülle und obendrein schnellem Fingerabdrucksensor auch deutlich günstiger sein kann, beweist das Honor 5X: Für das 5,5-Zoll-Smartphone verlangen die Chinesen gerade mal 229 Euro. Äußerlich sieht das Honor 5X dem mehr als doppelt so teuren Mate 8 (siehe Test linke Seite) ähnlich. …weiterlesen

Kurzer (Test-)Prozess

Android Magazin - Toll ist aber die Screen-Individualisierung per Swipe von unten. Für die Bewertung eines Outdoor-Handys braucht es andere Kriterien: Nicht Auflösung, Kamera oder Prozessor-Power stehen im Vordergrund, sondern Widerstandsfähigkeit, Funktionalität und Akkulaufzeit. Überall dort ist das S40 spitze: Stürze aus 1,80 Meter Höhe werden ohne Schaden überlebt, genauso wie sibirische Kälte oder Wüstentemperaturen. Auch Wasser und Staub können dem Innenleben nichts anhaben. …weiterlesen

Extrascharf

connect - Zm Umfang gehören ein ausgereifter Aggregator von Nachrichten und Meldungen aus sozialen Netzwerken (Blink Feed) sowie ein persönlicher Assistent. Der analysiert mithilfe der auf dem Smartphone vorhandenen Sensorik das Profil des Nutzers und gibt darauf aufbauend Tipps zum Akkusparen oder zu guten Restaurants in der Umgebung (Sense Companion). Und: Der mit dem U11 eingeführte druckempfindliche Rahmen kann jetzt noch mehr. …weiterlesen

Handy-Technologie - Bald Dauer-GPS möglich?

Haben Sie auch ein schönes GPS-Smartphone und wollen damit bequem navigieren? Doch der Akku wird durch den eingeschalteten GPS-Empfänger in kürzester Zeit leergesaugt? Medienberichten zufolge könnte dieses Problem bald der Vergangenheit angehören. Denn das Unternehmen Cambridge Silicon Radio (CSR) hat demnach eine neue GPS-Architektur entwickelt, die es Mobiltelefonen und anderen mobilen Endgeräten ermöglichen soll, ohne nennenswerte Belastung des Akkus den Standort dauerhaft zu ermitteln.

Touchscreen-Modelle im Vergleich - HTC Touch Diamond schlägt iPhone 3G

Das HTC Touch Diamond bietet derzeit das beste Gesamtpaket aus Form und Funktion. Dies urteilt das Magazin „Guter Rat“ anlässlich des Vergleichs von fünf aktuellen Smartphones mit Touchscreen-Steuerung. Überhaupt könne die Konkurrenz des bekannten iPhones sich durchaus sehen lassen, auch wenn dieses die Fingersteuerung zur Reife geführt habe. Denn die Konkurrenz habe zumindest einen Vorteil: Die Windows-Mobile-Smartphones griffen zwar vielfach auf einen Stift zur Eingabe zurück, dafür gebe es für sie mehr Software.