Radon Sunset Supreme (Modell 2015) im Test

(Damen-Trekkingrad)
Sunset Supreme (Modell 2015) Produktbild
  • Sehr gut 1,1
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 13,6 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Radon Sunset Supreme (Modell 2015)

    • RADtouren

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 2 von 11
    • Seiten: 8

    Note:1,5

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Top-Produkt“

    „... die besten Komfortwerte unter den 28-Zöllern. Da passt die ausgewogene Sitzposition gut ins Bild. Sehr hoch sind auch die Reisequalitäten: hohe Gewichtszulassung, sicherer Geradeauslauf, üppige Fußfreiheit und solide Laufräder mit belastbaren DT-Swiss-Felgen geben hier den Ausschlag für viele Punkte ... Die Ausstattung mit kompletter XT-Gruppe und edlem Supernova-Licht lässt nichts zu wünschen übrig.“  Mehr Details

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • Produkt: Platz 1 von 25
    • Seiten: 18

    „überragend“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... Auch bei kräftigem Wind und starkem Regen vermittelt das Radon ein Gefühl von Souveränität und Sicherheit. Dies liegt nicht zuletzt an dem für ein Trekkingrad mit 70 Zentimetern sehr breiten Syntace Vector-Lenker, der sich auf Wunsch problemlos kürzen lässt. Der kurze Vorbau sorgt dafür, dass das Fahrgefühl nicht zu nervös wird. Und der Rest rollt spitzenmäßig.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Sunset Supreme (Modell 2015)

Klassenprimus unter den Tourern

Als „High-end“-Trekking-Modell und „echter Leckerbissen“ wird das Sunset Supreme bei Radon feilgeboten. Und schon ein flüchtiger Blick ver ein leistungsfähiges Tourenrad, das durch die geschliffenen Schweißnähte sehr aufgeräumt wirkt und mit leistungsfähigen Komponenten überraschen kann.

Die wichtigsten Merkmale

Auf der Komponentenliste finden sich populäre Namen wie RockShox, Shimano und DT-Swiss – bereits in diesem Punkt offenbart sich die vielversprechende Aura des Modells. Die Schwalbe-Bereifung zählt natürlich auch zu jenen Details, die wohlwollend abgenickt werden können. Unterschied zur Vorjahresversion: Der Rahmen wurde leicht überarbeitet und sei nun steifer. Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Steuerrohr, das konifiziert wurde. Fazit: Das Gesamtbild spricht für ein belastbares Trekking-Rad, das genug Potenzial besitzt, um auch auf anspruchsvolleren Touren zu überzeugen. Ergebnis im „Aktiv Radfahren“-Vergleich (1-2/20015): Top-Platzierung unter insgesamt 25 Modellen.

Alternative Modelle

Bei der „Supreme“-Ausführung handelt es sich gewissermaßen um das Schlachtschiff der gut bestückten Sunset-Armada – herstellerseitiger Kurs: 1.500 Euro. Wer jedoch nur ein solides und vielseitiges Rad für den täglichen Arbeitsweg oder leichte Touren sucht, sollte sich einmal die 9.0-Ausführung ansehen, die mit 500 Euro weniger zu Buche schlägt. An Details wie ungeschliffene Schweißnähte, sollte man sich dabei nicht stören – Dies stellt jedoch ohnehin nur ein optisches Manko dar.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Radon Sunset Supreme (Modell 2015)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 13,6 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 125 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Herren: 48 / 52 / 56 / 60 / 64 cm, Damen: 48 / 52 / 56 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Radon Sunset Supreme (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter radon-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kilometerfresser

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Von 25 Rädern im test sind nicht weniger als 21 schwarz oder grau, und auch die ausstattungen ähneln sich sehr. Man muss schon recht genau hinsehen, um Unterschiede festzustellen. Und wenn wir sie finden, sagen sie oft vielmehr über den individuellen einsatzbereich des Rades aus als über seine Qualität. Wirklich gut sind sie nämlich auch bei genauestem Hinsehen alle. Alles sehr gut - oder was? …weiterlesen