Gut (1,8)
9 Tests
Gut (1,6)
190 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD-​Blu-​ray: Nein
4k-​Ups­ca­ling: Nein
HDR10: Nein
Dolby Vision: Nein
DTS-​HD: Ja
Schnitt­stel­len: HDMI
Mehr Daten zum Produkt

Philips BDP7500 MK II im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,78)

    Preis/Leistung: „preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 10

    „Plus: Spielt Multimedia-Dateien über USB und Netzwerk ab; Umfangreicher Internet-Zugriff; ‚BD Live‘-Speicher eingebaut.
    Minus: Sehr hoher Stromverbrauch.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2)

    „Plus: 3D Ready, 7.1-Ausgang, Net TV, Media-Player.
    Minus: Eingeschränkte Kompatibilität zu Eyeconnect.“

  • „gut“ (1,9)

    Platz 2 von 13

    „Sehr vielseitig. Kann die meisten Fotoformate verarbeiten. 3D-fähiger Spieler mit Surround-Decoder und analogen Tonausgängen für 5.1- und 7.1-Ton. Nutzung von BD-Live ohne zusätzlichen Speicher. Kabelloses Internet (WLan) nur über optionalen Adapter. Freies Internet – aber nur mühsam bedienbar.“

  • „sehr gut“ (87%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 1 von 3

    „... Das Bild wirkte weder unruhig noch verwaschen, sondern klar und dreidimensional. Mit dem erhöhten Decodier-Aufwand mit der doppelten Anzahl an Einzelbildern kam er gut zurecht.“

  • „gut“ (1,83)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 3 von 7

    „PLUS: schnelle Fotowiedergabe; Net TV-Funktion; 7.1-Tonausgang; Regionalcode für DVDs abschaltbar.
    MINUS: laute Betriebsgeräusche.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... weitreichende Unterstützung von Medienformaten; Zugriff auf NTFS-Speicher möglich, aber recht lahm; Probleme mit 320-kBit/s-WMAs.“

  • „sehr gut“ (92,4%)

    „Preis-/Leistungssieger“

    Platz 2 von 3

    „Die vielen ‚Widgets‘ erheben den an sich wirklich niedrigpreisigen BDP7500S2 (MK II) zu einem verschiedene mediale Dimensionen in sich vereinenden Moloch, der erheblich mehr als nur ein ordinärer, öder BD Player kann. Wer sich Filme bisweilen auch im genuinen ‚CineScope‘ (21:9) Format anschauen will, wird an dem BDP7500S2 (MK II) ohnehin nur schwerlich vorbeikommen.“

  • „sehr gut“ (93,4%)

    Platz 2 von 3

    „... Die Besonderheiten dieses Players liegen im edlen Erscheinungsbild, den zahlreichen Internetdiensten und dem Browser (+1,5% Bonus) sowie dem Untertitelshift und der 21:9-Unterstützung (+1,0% Bonus). Weniger erfreulich sind hingegen die Lautstärke beim Einlesen von Scheiben sowie die Ladezeit für Blu-rays. ...“

  • „sehr gut“ (526 von 604 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „Plus: 3D-Disc-Wiedergabe per Update; umfangreiches Multimedia-Paket; Untertitelverschiebung für 21:9; auch in Schwarz erhältlich.
    Minus: leichte Doppelkonturen bei skalierten PAL-Quellen.“

Kundenmeinungen (190) zu Philips BDP7500 MK II

4,4 Sterne

190 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
129 (68%)
4 Sterne
34 (18%)
3 Sterne
10 (5%)
2 Sterne
8 (4%)
1 Stern
10 (5%)

4,4 Sterne

190 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

    von Benutzer
    • Vorteile: attraktives Design, einfache Bedienung, hohe Bildqualität, hohe Bildqualität bei Blu-ray in 2D und 3D
    • Nachteile: Wlan nur über teuren Adapter
    • Geeignet für: Heimkino, Normaler Gebrauch
    • Ich bin: erfahrener Nutzer

    Der Philips begeistert durch Ausstattung, Bedienung, Bild- und Tonqualität und Design. Besonders die Upscalingfunktion für DVDs ist schon sagenhaft. Man merkt kaum einen Unterschied zw. DVDs und BluRays. Lediglich als Netzwerkplayer ist er nur sehr bedingt nutzbar. Zwar sind die Funktionen vorhanden, jedoch mehr oder weniger als Alibi. Wer hohen Wert auf 1a-dlna legt sollte sich doch lieber anderweitig orientieren. Zum bloßen Internetradio hören und streamen vom PC via Ethernet und Router (ohne audiophile Ansprüche) als "Fahrstuhlmusik" taugt er allemal.
    Fazit: Wer 'nen erstklassigen DVD/BluRay für Kinoabende mit sehr hohem Spaßfaktor und hervorragender Bild- und Tonqualität im Zusammenspiel mit einer guten Surround-Anlage mit angenehmen Zusatzfunktionen zum annehmbaren Preis sucht ist an dieser Stelle aussergewöhnlich gut beraten. Sicherlich gibt es bessere Geräte, dann aber auch zum vielfachen des aufgerufenen, sehr günstigen Preises

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

BDP7500 MK II

Noch bes­ser als sein Vor­gän­ger

Der direkte Nachfolger des Blu-ray-Players Philips BDP7500 – erkennbar am Zusatz S2 beziehungsweise B2 für die schwarze Version – hat sich in einigen Punkten verbessert: Das Gerät ist formatfreudiger, unterstützt NTFS-Medien, lässt sich auf Wunsch per WLAN ins Netz einbinden und soll nach einem Firmware-Update sogar 3D-Blu-rays abspielen.

Neben Videos der Formate H.246, VC-1, MPEG2, DivX, XviD, WMV und AVCHD, die auch der BDP7500 unterstützt, kommt der BDP7500S2 mit MKV-Filmen zurecht und spielt AAC-Musik – entweder von einem gebrannten Rohling oder über eine der beiden USB-Schnittstellen. Dabei kann der USB-Speicher wahlweise mit FAT oder mit NTFS formatiert sein. Mit einem WLAN-USB-Adapter - unterstützt werden ausschließlich WLAN-Adapter von Philips - lässt sich der Player ins Heimnetz und ins Internet einbinden. Im Heimnetz hat man Zugriff auf Multimedia-Dateien von DLNA-kompatiblen Geräten, im Internet kann man via NetTV diverse Angebote anschauen (YouTube, Tagesschau.de) oder BD-Live-Bonsusmaterial zur eingelegten Blu-ray auf den 1-Gigabyte großen internen Speicher laden. Alternativ funktioniert der Zugriff aufs Netz über den Ethernet-Anschluss. Demnächst will Philips außerdem ein Firmware-Update veröffentlichen, das den BDP7500S2 3D-fähig macht. Pluspunkte kassiert das Gerät in Sachen Bildformat: Neben dem 4:3 und dem 16:9 wird auch das 21:9 Format unterstützt. Wer einen Cinema 21:9 besitzt, findet im BDP7500 also den passenden Zuspieler. Der Blu-ray-Player ist kompatibel mit den aktuellen HD-Tonformaten, wobei sich das Tonsignal entweder über einen analogen 7.1-Ausgang oder über einen optischen beziehungsweise einen koaxialen Digitalausgang zum AV-Receiver schicken lässt. In Sachen Konnektivität stehen ferner ein HDMI- und ein Komponenten-Ausgang, Composite-Video und Stereo-Cinch-Buchsen bereit. Im Standby soll sich das 43,5 Zentimeter breite und 5,5 Zentimeter hohe Gerät mit einer Leistungsaufnahme von 0,25 Watt zufrieden geben.

Mit Blick auf das Datenblatt lässt der BDP7500S2 seinen eh schon guten Vorgänger hinter sich: Er unterstützt mehr Formate, ist kompatibel mit NTFS-Speichern, empfiehlt sich als WLAN- und nach einem Firmware-Update sogar als 3D-fähig. Bei amazon bekommt man den optimierten Philips für knapp 250 Euro.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Blu-ray-Player

Datenblatt zu Philips BDP7500 MK II

Features
  • Upscaling
  • 1080p/24
Schnittstellen HDMI
Bild
Ultra-HD-Blu-ray fehlt
4k-Upscaling fehlt
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
3D vorhanden
Tonsysteme
DTS vorhanden
Dolby Digital vorhanden
Dolby Digital Plus vorhanden
DTS-HD HR vorhanden
Dolby TrueHD vorhanden
DTS-HD MA vorhanden
Funktionen
Media-Player fehlt
Media-Streaming vorhanden
Webbrowser fehlt
Formate
Foto-Formate JPG
Audio-Formate
  • MP3
  • WMA
Anschlüsse
WLAN fehlt
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Philips BDP7500 MK II können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

3D per Update

Video-HomeVision - In der Ausgabe 7/2010 (Seite 60) überzeugte er durch sein Gesamtkonzept. 7.1-Analogton-Ausgang, Netzwerk-Streaming und Zugriff auf Internet-Videos besitzt auch der BDP7500. WLAN-n und das Videoload-Update bleiben ihm verwährt. Da die Bildverarbeitung bei beiden Playern ähnlich ist, konnte auch der BDP7500 bei der 3D-Wiedergabe überzeugen. Das Bild wirkte weder unruhig noch verwaschen, sondern klar und dreidimen sional. …weiterlesen