Gut (1,6)
5 Tests
Gut (2,0)
201 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 55"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Panel­tech­no­lo­gie: VA
Opti­male Bild­wie­der­hol­rate: 120 Hz
Gra­fik­schnitt­stel­len: 3x HDMI 2.0, 1x Dis­play­Port 1.4
Höhen­ver­stell­bar: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Philips 558M1RY im Test der Fachmagazine

  • Note:1,62

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 4

    „Plus: Mattes Panel; Hoher Kontrast.
    Minus: Kein TV-Tuner.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Plus: guter Sound, satte Farben.
    Minus: ineffektives Local Dimming; lahmes, inhomogen ausgeleuchtetes Panel.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Pro: gute Farbdarstellung; überzeugende Helligkeit; scharfe Bewegungen; gute Anschluss-Ausstattung; hervorragender Lautsprecher-Sound; neigbarer Standfuß.
    Contra: etwas ruckelige Filmwiedergabe; fehlende Ausstattungsmerkmale (USB-C, TV-Features); etwas unklare Menüführung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Punkten

    Pro: hervorragender Soundleisten-Klang; sehr gute Bildqualität; viele Einstellungsoptionen; solide Reaktionszeiten; Fadenkreuz-Funktion; PiP-Modus; FreeSync-Unterstützung; regulierbarer Blaulichtfilter; Ambiglow-Feature.
    Contra: ungünstige Schnittstellen-Positionierung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Note:1,62

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 6

    „... beim direkten Vergleich neben einem TV fällt direkt auf, dass der Philips-Riese über ein mattes Panel verfügt ... Dennoch strahlt das Panel vollflächig schön hell mit über 700 cd/m² und kommt auf einen richtig guten Kontrastwert jenseits der 5.000:1. Auch die HDR-Darstellung ist mit DisplayHDR 1000 und 144 FALD-Zonen gelungen. ... Auch der Input Lag ist ... quasi nicht vorhanden. Diese Qualität kostet dafür auch vierstellig.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 2/2021 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Philips 558M1RY

  • Philips 558M1RY - 55 Zoll UHD Gaming Monitor, Ambiglow, Soundsystem,
  • PHILIPS 558M1RY 55 Zoll UHD 4K LCD Monitor (4 ms Reaktionszeit, 120 Hz)
  • PHILIPS 558M1RY 55 Zoll UHD 4K LCD Monitor (4 ms Reaktionszeit, 120 Hz)
  • Philips 558M1RY/00 Gaming-Monitor (139,7 cm/55 ", 3840 x 2160 Pixel,
  • Philips 558M1RY/00 4K LED Monitor
  • PHILIPS Momentum 558M1RY Monitor 139,7 cm (55,0 Zoll)
  • Philips Momentum 558M1RY Gaming-Display 139,7cm (55 Zoll)
  • Philips 558M1RY - 140 cm (55 Zoll), LED, AMD FreeSync Premium, 4K UHD, HDR,
  • Philips 558M1RY
  • Philips 558M1RY (55", 4K UHD)
  • Philips 558M1RY - 55 Zoll UHD Gaming Monitor, Ambiglow, Soundsystem,

Kundenmeinungen (201) zu Philips 558M1RY

4,0 Sterne

201 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
88 (44%)
4 Sterne
60 (30%)
3 Sterne
24 (12%)
2 Sterne
14 (7%)
1 Stern
14 (7%)

4,0 Sterne

201 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

558M1RY

4K-​HDR-​TV ohne TV, aber mit star­kem Panel

Stärken
  1. 4K und HDR
  2. sehr hohe Leuchtkraft und Kontraste
  3. hohe Farbraumabdeckung
  4. inkl. Ambiglow-Beleuchtung und Soundbar
Schwächen
  1. sehr teuer
  2. wenig Mehrwert für Konsolenspieler

Der 558M1RY ist ein 55-Zöller von Philips, der im Grunde ein Fernseher ohne TV-Receiver ist. So kommt das Modell mit allen gängigen Features eines ordentlich bestückten 4K-HDR-TVs. Die Auflösung sorgt für ausreichende Bildschärfe, während die kurzzeitig auf 1.200 Candela anhebbare Leuchtkraft für einen intensiven HDR-Effekt sorgt, sofern das Bildmaterial den erweiterten Dynamikumfang vorsieht. TV-Feeling kommt auch bei der Bildwiederholrate auf: Mit 120 Hz kann der Monitor flüssige und scharfe Bewegungen darstellen, sofern Sie an einem Computer spielen, denn Spielekonsolen liefern hier maximal 60 Hz – ein Mehrwert bestünde dahingehend nicht. Sollten Sie Medien bearbeiten wollen, so eignet sich der 558M1RY auch hierfür: Der sRGB-Farbraum wird zu 125 % abgedeckt und der für Videoproduktionen wichtige P3-Raum zu stolzen 95 %. Auch ganz Fernseher-typisch stehen Ihnen viele Signalanschlüsse zur Wahl: 3x HDMI und 1x DisplayPort erlauben den Anschluss mehrerer Endgeräte, ohne dass Sie bei einem Wechsel umstecken müssen. Auf der Rückseite befindet sich zudem das von Philips-Fernsehern bekannte Ambiglow-Beleuchtungssystem, das je nach dargestelltem Inhalt eine in Farbe und Helligkeit angepasste Beleuchtung liefert. Unterhalb des Panels befindet sich eine Soundbar, die satten Klang verspricht. Die Kehrseite der Medaille: Sie müssen über 1.300 Euro für den Boliden berappen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu Philips 558M1RY

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming vorhanden
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 55"
Displayauflösung 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Pixeldichte des Displays 80 ppi
Displayhelligkeit 750 cd/m²
Kontrastverhältnis 4.000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie VAinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved fehlt
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync vorhanden
HDR-Unterstützung vorhanden
LED-Backlight vorhanden
HDR-Typ DisplayHDR 1000
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Optimale Bildwiederholrate 120 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 122,96 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 3
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA fehlt
Anzahl VGA 0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C fehlt
Anzahl USB-C 0
Grafikschnittstellen 3x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub fehlt
Anzahl USB-Anschlüsse 4
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar fehlt
Abmessungen mit Standfuß
Breite 123,2 cm
Tiefe 30,8 cm
Höhe 83,4 cm
Gewicht 26,5 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 558M1RY/00

Weitere Tests & Produktwissen

Spezialisten am Werk

PCgo - Dieser überprüft mittels eines Infrarotsensors, ob eine Person vor dem Bildschirm sitzt. Trifft das nicht zu, wird der Monitor automatisch in den Standby-Modus versetzt. Aufgrund seines TN-Panels kann der S-Line 272S4L-PJCB nicht mit der Blickwinkelstabilität von IPS-Displays konkurrieren. Des Weiteren erzielen die Geräte von AOC, Benq und Viewsonic technikbedingt das bessere Kontrastverhältnis und geben Farben kräftiger wieder. …weiterlesen

Benq Zowie XL2540: Erster 240-Hz-Monitor im Test

PC Games Hardware - Doch auch andere einfache, aber nützliche Details weiß der Wettkampf-Gamer zu schätzen: Etwa eine ausfahrbare Headset-Halterung an der linken Seite des Geräts oder die Kabel-Fernbedienung, mit der gespeicherte Bildprofile schnell gewechselt werden können und bequem durch das Monitormenü navigiert werden kann. Kopfhörer- und USB-3.0-Buchsen sowie ein recht flexibler Standfuß runden das Portfolio eines Geräts ab, so wie man es im mittleren Preissegment auch erwartet. …weiterlesen

Fenster in die Gaming-Welt

SFT-Magazin - Nächstes Jahr feiert der amerikanische Monitor-Hersteller Viewsonic sein 30-jähriges Jubiläum. Die Kalifornier wurden im Laufe der Jahre zu einer festen Größe im Monitor-Business und profilieren sich nicht nur mit Anzeigelösungen im Arbeits- und Freizeitbereich. Zu ihren Leisten gehören mittlerweile unter anderem auch Beamer und Tablet-PCs. Mit dem Flaggschiff-Gaming-Monitor XG2703-GS haben die Amerikaner jetzt ein Gerät herausgebracht, das sich als wahres Allround-Talent entpuppt. …weiterlesen

Perfekte Bildwiedergabe

DigitalPHOTO Photoshop - Ebenfalls praktisch ist der integrierte USB-3.0-Hub sowie ein direkt im Monitor untergebrachter SD-Kartenslot. Die Kombination aus sehr gutem Bild und den durchdachten Extras überzeugen: Der BenQ SW2700PT ist vor allem aufgrund seines fairen Preises absolut sein Geld wert. Der LG 34UC87 ist ein Blickfang: Mit seinem leicht gebogenen 34-Zoll-Display im kinotauglichen 21:9-Format sorgt er schon beim Auspacken für einen Wow-Effekt. …weiterlesen

Samsung S27E650C

SFT-Magazin - Der edle Business-Monitor aus Südkorea empfiehlt sich mit seiner 27-Zoll-Bilddiagonale (ca. 69 Zentimeter) und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten eher für Büroarbeitsplätze als für Grafiker oder Videoschaffende. Von der Konkurrenz hebt sich das Modell besonders durch sein sanft gebogenes, mattes Display ab, das von einem Rahmen in schwarzer Brushed-Metal-Optik eingefasst wird. Die Verarbeitungsqualität wirkt trotz des Kunststoff-Gehäuses sehr solide. …weiterlesen

Grafikmonitore für kleines Geld

DigitalPHOTO Photoshop - Dafür bietet der jüngere Asus-Monitor bessere Kontrastwerte und einen seitlich eingebauten USB-3.0-Hub, mit dem Sie 4 externe Geräte direkt an den Monitor anstelle des PCs anschließen können. LG geht mit dem 29EA93 in die Breite: Das im Desktop-Bereich noch selten genutzte Kinoformat mit einem Seitenverhältnis von 21:9 und einer Auflösung von 2.560 x 1.080 px bietet viel Platz für nebeneinander platzierte Fenster. …weiterlesen