• Befriedigend

    3,3

  • 1 Test

108 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Auf­lö­sung: 16,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Lumix DMC-LZ30 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,3)

Kundenmeinungen (108) zu Panasonic Lumix DMC-LZ30

4,1 Sterne

108 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
62 (57%)
4 Sterne
17 (16%)
3 Sterne
18 (17%)
2 Sterne
3 (3%)
1 Stern
8 (7%)

4,1 Sterne

108 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lumix DMC-LZ30

Güns­tig und gut?

Die Lumix DMC-LZ30 wurde von Stiftung Warentest im Einzeltest letzten Herbst ausführlich untersucht und erhielt die Note 3,3. Bei Amazon ist sie seit April 2013 gelistet und derzeit mit rund 190 Euro veranschlagt. Panasonic selbst hat allerdings die Produktion schon wieder eingestellt.

Top-Preis zuungunsten der Qualität

Bridgekameras sehen optisch zwar wie Spiegelreflexkameras aus, verfügen allerdings über ein festintegriertes Objektiv und in der Regel eine bedeutend schlechtere Bildqualität, da sie wie die meisten Kompaktkameras nur einen 1/2,3 Zoll kleinen Sensor verwenden. Gegenüber ihrer schlankeren Konkurrenz haben sie allerdings den Vorteil, dass sie meist über mehr manuelle Einstellungsmöglichkeiten und einen größeren Zoom verfügen. So kann die vorliegende Bridgekamera mit einem 35fachen optischen Zoom glänzen. Mit anderen Worten: die Brennweite erstreckt sich, umgerechnet auf das Kleinbildformat, von 25 bis 875 Millimeter. Damit sind nicht nur Innenraum-, Landschafts-, Porträt- und Reportageaufnahmen zu machen, sondern man man kann auch weitentfernte Objekte formatfüllend ins Bild setzen. Vor allem im Telebereich ist da der optische Bildstabilisator von Vorteil, der kleine Wackler gut korrigiert. Während Aufnahmen im Freien und bei Tageslicht ganz gut gelingen, kommt die Kamera bei Innenraumaufnahmen ohne Stativ ganz schön ins Schwitzen. Der ISO-Bereich erstreckt sich zwar bis ISO 6.400, aufgrund des kleinen Sensors, kommen die 16 Megapixel allerdings in Bedrängnis. Man muss daher mit frühem Bildrauschen rechnen.

Fazit

Panasonic führt derzeit leider kein vergleichbares Nachfolgemodell. Während die DMC-FZ200 nur über einen 24fachen optischen, dafür mit F2,8 lichtstarken Zoom verfügt und rund 600 Euronen kostet, kann man die DMC-FZ72 mit ihrem 60fachen optischen Zoom wenigstens schon für 400 EUR haben. Damit hat das Unternehmen eindeutig den Billigsektor verlassen und setzt auf eine bessere Qualität, was sich wiederum auf ein günstigeres Urteil bei den Testern niederschlägt.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Panasonic Lumix DMC-LZ30

Typ Bridgekamera
Bildsensor CCD
Features Bildbearbeitungsfunktion
Interner Speicher 100 MB
Sensor
Auflösung 16,1 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, Auto
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-875mm
Optischer Zoom 35x
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Filter & Modi
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic Lumix DMC-LZ30 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Panasonic Lumix DMC-LZ30

Stiftung Warentest Online - Die Panasonic Lumix LZ30 ist eine sehr große, schwere Kompaktkamera (9,2 cm dick, wiegt 594 Gramm). Kleiner Bildsensor (Normalbrennweite 9 mm) mit 16 Megapixel. Macht insgesamt annehmbare Bilder (Bildnote: 3,2). Eindruck im Sehtest: nur mäßig (Aufnahmen bei Tageslicht), Bilder bei wenig Licht im Vergleich immerhin befriedigend. Farben enttäuschen, Verwacklungsschutz jedoch mangelhaft. Objektiv Extrem großer Zoombereich: 31-fach (über Bildwinkel gemessen), für viele Aufnahmesituationen geeignet. …weiterlesen

Olympus FE-250

Stiftung Warentest Online - Olympus FE-250 Die FE-250 von Olympus ist eine flache und leichte Taschenkamera im Metallgehäuse. Sie ist wenig vielseitig, ein Sucher fehlt. Die Kamera ist sehr empfindlich einstellbar (3200 ISO) und kommt beim Fotografieren mit sehr wenig Licht aus. Bei reduzierter Auflösung können sogar ISO 10 000 eingestellt werden. Serienbilder sind nur bei verringerter Auflösung möglich (3 Megapixel). Bei wenig Licht sind die Aufnahmen sehr rauscharm. …weiterlesen