Opticum Lion HD 265 im Test

(DVB-T-Receiver)
  • Gut 2,2
  • 2 Tests
21 Meinungen
Produktdaten:
DVB-T2-HD: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Opticum Lion HD 265

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 4 von 6

    Note:2,4

    „Die kleinste Box im Test findet nicht alle Programme, muss ohne Internet und HbbTV auskommen ... Die Installation dauert länger als 3 Minuten, Menü und Fernbedienung könnten übersichtlicher sein. Fehlerhaftes Handbuch.“  Mehr Details

    • SATVISION

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 2 von 3

    „gut“ (84,9%)

    „Pro: Aufnahmefunktion.
    Contra: Multimediaunterstützung, Hitzeentwicklung, kein Netzschalter, Display nicht dimmbar.“  Mehr Details

zu Opticum Lion HD265

  • Opticum Lion Full HD 265 DVB -T2 H.265/HEVC Receiver mit PVR Funktion

    Opti Lion HD265 PVR T2 bk

Kundenmeinungen (21) zu Opticum Lion HD 265

21 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
6
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Opticum Lion HD265

Scharfe Bilder via Antenne

Wer sich für die Zukunft des digitalen Antennenfernsehens rüsten will, liegt beim Opticum Lion HD 265 richtig: Der Receiver hat einen DVB-T2-Tuner und einen Decoder für HEVC/H.265 an Bord, demnach unterstützt er Sendungen in HD-Qualität.

DVB-T2 startet 2017

Nach einer Einführungsphase, die für das zweite Quartal 2016 geplant ist, allerdings nur in ausgewählten Ballungsgebieten, wird der DVB-T-Nachfolger Anfang 2017 an den Start gehen. 2019 soll der schrittweise Umstieg abgeschlossen sein, dann endet auch die Simulcast-Phase, also die parallele Ausstrahlung via DVB-T und DVB-T2. Via DVB-T2 gelangen Bilder mit bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten auf den Schirm, via DVB-T ausschließlich Programme in Standardqualität. Der Folgestandard ist abwärtskompatibel, folglich kann man den Receiver von Opticum schon jetzt als DVB-T-Empfänger nutzen. Bei der ersten Inbetriebnahme werden die Sender automatisch gesucht, anschließend können sie in der Programmliste sortiert, verschoben oder gelöscht werden. Zusätzlich lässt sich eine Kurzliste mit Favoritensendern erstellen und speichern.

Mit oder ohne Aufnahmefunktion?

Zur Ausstattung gehört ein elektronischer Programmführer samt Vorschaufunktion für die nächsten sieben Tage. Amazon bietet das Gerät in zwei Varianten an - einmal ohne und einmal mit PVR-Funktion. Bei der zweiten Variante kann man Sendungen dauerhaft auf einen USB-Speicher aufnehmen beziehungsweise zwecks zeitversetztem Fernsehen zwischenspeichern, während der Griff zum Speicherstick bei der ersten Variante „nur“ lohnt, wenn man Multimedia-Dateien abspielen will. Der USB-Port sitzt vorne am Receiver, gleich rechts vom vierstelligen LED-Display und den Tasten zur direkten Bedienung. Rückseitig stehen ein Antenneneingang, ein passender Ausgang, ein HDMI- und ein Scart-Ausgang sowie ein koaxialer Digitalausgang für Heimkinoanlagen ohne HDMI-Eingang bereit.

Bislang gibt es nur sehr wenige Receiver, die das neue Antennenfernsehen unterstützen – was wohl den trotz einfacher Ausstattung recht hohen Preis von knapp 70 Euro erklärt (mit PVR-Funktion). Erste Tests zum Opticum Lion HD 265 werden hoffentlich bald folgen.

Datenblatt zu Opticum Lion HD 265

Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Digitaler Audioausgang Koaxial
DVB-C fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
Features HDTV, Display, HEVC/H.265
HDMI vorhanden
IPTV fehlt
Manuelles Timeshift vorhanden
Media-Player vorhanden
USB vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Opticum Lion HD265 können Sie direkt beim Hersteller unter opticum-gmbh.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen