Ø Befriedigend (2,8)

Test (1)

Ø Teilnote 2,2

(150)

Ø Teilnote 3,3

Produktdaten:
DVB-T2-HD: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-TV: Nein
Aufnahmefunktion: Ab Werk
WLAN: Nein
TV-Mediatheken (HbbTV): Nein
Mehr Daten zum Produkt

Comag SL30T2 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 01/2017
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,2)

    Bild und Ton (20%): „sehr gut“ (1,1);
    Empfangsempfindlichkeit (15%): „gut“ (1,7);
    Handhabung (40%): „befriedigend“ (2,9);
    Umwelteigenschaften (10%): „sehr gut“ (1,5);
    Vielseitigkeit (15%): „befriedigend“ (2,7);
    Datensendeverhalten (0%): Entfällt.  Mehr Details

zu Comag SL 30 T2

  • Comag SL30T2 Full-HD HEVC DVBT/T2 Receiver (PVR Ready, H.265, HDTV, HDMI,

    DVB - T2 HD Receiver mit H. 265 / HEVC für deutsche Programme Mehrsprachiges Bildschirmmenü, 7 Tage EPG (abhängig vom ,...

  • Comag SL30T2 Full-HD HEVC DVBT/T2 Receiver (PVR Ready, H.265, HDTV, HDMI,

    DVB - T2 HD Receiver mit H. 265 / HEVC für deutsche Programme Mehrsprachiges Bildschirmmenü, 7 Tage EPG (abhängig vom ,...

  • Comag SL30T2 DVB-T/T2 Receiver HEVC

    Der kompakte und formschöne SL30T2 DVB - T / T2 Receiver aus dem Hause Comag ist die zukunftssichere Lösung für den DVB ,...

  • COMAG SL30T2 DVB-T2 HD Receiver

    TV & Audio > Empfangstechnik > ReceiverAngebot von Euronics XXL Corte

  • Comag SL30T2 DVB-T2 Receiver Ethernet-Anschluss, Deutscher DVB-
  • Comag SL30T2 DVB-T2 Receiver Ethernet-Anschluss, Deutscher DVB-

Kundenmeinungen (150) zu Comag SL30T2

150 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
33
4 Sterne
21
3 Sterne
18
2 Sterne
12
1 Stern
66
  • Bild gut, Bedienung nicht

    von UE-Tester
    • Vorteile: Sehr gute Bild- und Empfangsleistung, Sehr schnell betriebsbereit
    • Nachteile: EPG benötigt Firmware-Update, Menüpunkte teils englich, Fummelige Fernbedienung, Kein Direktzugriff auf Videorekorder
    • Geeignet für: Zur Nachrüstung älterer TV-Geräte, Zweitgerät
    • Ich bin: Privatanwender

    Wer das Comag-Modell mit rückseitigem Netzwerkanschluß und Firmware 1.31 kauft, darf sich auf der Webseite des Anbieters gleich die Version 1.39 auf einen USB-Stick herunterladen und in das Gerät einspielen. Ansonsten gibt es Frust, denn in der o. g. Version arbeitet der Elektronische Programmführer (EPG, wichtig auch für die Sendernamensanzeige) fehlerhaft.

    Sind Bild- und Empfangsqualität richtig gut, so gilt das leider nicht für die Bedienoberfläche und die Fernbedienung. Der Geber nervt mit winzigen Rundtasten mit tiefem Druckpunkt und wirkt unaufgeräumt. Die Beschriftung ist klein, der Handsender allerdings auch. Anwendern mit großen Händen macht er deshalb wenig Freude. Auch das bereits erwähnte Menü verwirrt mit einem Mix aus deutschen und englischen Texten, insbesondere bei Bestätigungsabfragen.

    Das zum XORO HRT 7620 sehr ähnliche Gerät zeigt im Unterschied zu diesem auch die Signalstärke an, dafür gibt es aber keinen Direktzugriff auf den bordeigenen Videorekorder. Den muß man über Menü -> USB -> Multimedia -> PVR etwas umständlich aufrufen. Auch im PVR-Bildschirm selbst muß erst noch die Filmbibliothek geöffnet werden, während man beim XORO direkt "drin" ist.

    Bei der Bildqualität und Empfangsleistung konnte ich keinen sichtbaren Unterschied zwischen den beiden Receivern feststellen. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes bestens im Bilde. Beide beherrschen KEINE verschlüsselten Sender!

    FAZIT: Der DVB-T2-HD-Receiver Comag SL30T2 ist zwar preiswert und technisch gut, in der alltäglichen Bedienung aber unnötig hakelig. Das 5-10 Euro teurere, bauähnliche XORO-Gerät gefällt mir, trotz gelegentlicher Bildruckler bei großer Bewegungsdichte, besser.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Schnäppchen mit makellosem HD-Bild, aber Kompromissen bei Ausstattung und Handhabung

Stärken

  1. tadellose Bild- und Tonqualität
  2. einfache und schnelle Einrichtung
  3. Aufnahmefunktion mit Timeshift
  4. alle wichtigen Anschlüsse dabei

Schwächen

  1. empfängt lediglich unverschlüsselte Programme
  2. unreife Software bei Marktstart
  3. dürftige Fernbedienung
  4. ohne Netzwerkfunktionen

Bild & Ton

Bild

Beim Bild bleibt der Comag fehlerlos. Der Fachpresse zufolge sehen HD-Bilder sehr gut aus. Sie sind äußerst scharf und zeigen eine Fülle an Details. Niedriger aufgelöste Programme sind zwar weniger scharf aus, aber laut Testern immer noch akzeptabel.

Ton

Die Klangqualität ist einwandfrei. Fernsehton und aufgezeichnete Medien gibt das Modell jedoch ausschließlich in Stereo aus. Bei Sendungen mit Mehrkanalton gehen also Raumklang-Effekte verloren. Da die Menge an TV-Formaten in Surround aber überschaubar ist, fällt dieser Punkt nicht allzu stark ins Gewicht.

Ausstattung

Aufnahme

Experten bemängeln die Handhabung der Aufnahmefunktion, ohne ins Detail zu gehen. In jedem Fall müssen Vor- und Nachlaufzeit bei einer Aufzeichnung manuell eingetragen werden, automatisch geht das nicht. Gut: Du kannst Sendungen pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, ein angeschlossener USB-Speicher vorausgesetzt.

Funktionen

Mager ausgestattet: Der SL30T2 ermöglicht keinen Zugriff auf Mediatheken und empfängt lediglich öffentlich-rechtliche Sender. Anders als die Version mit LAN-Anschluss kann er nicht ins Netzwerk eingebunden werden. Zumindest gibt es eine elektronische Programmzeitschrift sowie den bewährten Teletext. Via USB kannst Du außerdem Medien wiedergeben.

Anschlüsse

Pay TV lässt sich leider nicht nachrüsten, da passende Anschlüsse fehlen. Abgesehen davon sind alle wichtigen Schnittstellen an der Rückseite angebracht. Neben HDMI loben Käufer vor allem den Scart-Ausgang, um ältere Fernseher zu verbinden. Optional läuft der Sound auch über den koaxialen Audioausgang an der HiFi-Anlage.

Handhabung

Einrichtung & Bedienung

Zahlreiche Nutzer beklagen eine unreife Software. Erst mit einem Firmware-Update kann Abhilfe geschaffen werden. Die Einrichtung mitsamt Sendersuchlauf ist schnell erledigt. Start- und Umschaltdauer sind ebenso flott. Dagegen sind die Menüs wegen schlechter Anleitung und holpriger Übersetzungen umständlich zu handhaben.

Fernbedienung

Die Fernbedienung ist zu klein, sodass gewünschte Tasten schnell verfehlt werden. Zudem reagiert sie nur, wenn sie haargenau auf den TV-Receiver zeigt. Die Verarbeitung ist einerseits gut, andererseits ist eine scharfe Kante an der Unterseite laut Käufern besonders unangenehm.

Der Comag SL30T2 wurde zuletzt von Fabian am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Comag SL 30T2 HEVC

Comag SL 30 T2

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit dem SL30T2 bringen Sie HDTV-Sender auf den Schirm – allerdings nur das unverschlüsselte Programm, denn ein integriertes Zugangssystem für Irdeto beziehungsweise ein CI-Plus-Slot zum Nachrüsten des Systems fehlt. Interessant ist der Receiver also nur, wenn Sie auf Privatsender verzichten können. Wer Multimedia-Dateien abspielen und TV-Sender aufnehmen will, wird ebenfalls fündig. Für Netzwerkfans gilt das nicht.

Stärken und Schwächen

Den DVB-T2-Tuner kombiniert Comag mit einem HEVC-Decoder. Folglich unterstützt der Receiver das neue deutsche Antennenfernsehen, das in Ballungsräumen ab Juni 2016 und flächendeckend ab 2017 von Bedeutung sein wird. Zusätzlich können Sie DVB-T-Sender empfangen, denn der neue Standard ist abwärtskompatibel zum Vorgänger. Voraussichtlich 2019 endet die Ausstrahlung im Standard DVB-T. Privatsender wie RTL und SAT.1, die via DVB-T2 ausschließlich in HD-Qualität und ab 2017 nur noch verschlüsselt übertragen werden, bleiben außen vor. Praktisch, wenn auch laut Bedienungsanleitung nur optional, eventuell also mit einem (kostenpflichtigen) Update verbunden: Nach Anschluss eines USB-Speichers können Sie TV-Sendungen aufnehmen / zwecks zeitversetztem Fernsehen zwischenspeichern. Per USB lassen sich außerdem Multimedia-Dateien abspielen. Mit Netzwerkfunktionen, zum Beispiel HbbTV für die Mediatheken der TV-Sender, punktet die Box mangels LAN oder WLAN nicht. Anschlussseitig ist alles wichtige dabei: Ein Antenneneingang, ein passender Ausgang zum Durchschleifen des Signals, ein HDMI-Ausgang, ein Scart-Ausgang und ein koaxialer Digitalausgang.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Knapp 45 Euro verlangt amazon für den Comag SL 30 T2. Ein faires Angebot – selbst ohne PVR-Funktion, die in der Bedienungsanleitung ausdrücklich als „optional“ beschrieben wird. Mit welcher Summe diese Option zu Buche schlägt beziehungsweise ob es überhaupt etwas kostet, verrät Comag nicht. Genauso teuer und ähnlich ausgestattet, zusätzlich jedoch mit einfachen Internetfunktionen und einem Display: der Xoro HRT 7620.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Comag SL30T2

Features
  • HDTV
  • Display
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Empfangsweg
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD fehlt
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung fehlt
Netzwerk
WLAN fehlt
TV-Mediatheken (HbbTV) fehlt
Online-Dienste & Apps fehlt
Media-Streaming fehlt
Internetbrowser fehlt
Anschlüsse
LAN fehlt
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Koaxial
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Scart
Maße
Breite 16 cm
Tiefe 12 cm
Höhe 5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Comag SL60T2Xoro HRS8688Kathrein UFT930swKönig Electronic DVB-T2 FTA 10Opticum Sloth Combo PVROpticum Sloth Mini PVRFte eXtreme HD Flex T2Megasat HD 601seOpticum Sloth Classic PVRDyon Hunter