• Sehr gut 1,5
  • 7 Tests
455 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ober­klasse
Displaygröße: 6,67"
Erweiterbarer Speicher: Nein
Dual-SIM: Nein
Akkukapazität: 4085 mAh
Mehr Daten zum Produkt

OnePlus 7T Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    Fazit ausstehend

    Getestet wurde: 7T Pro McLaren Edition (12GB RAM, 256GB)

    „Plus: Rückseite im Carbon-Look mit Akzenten in Orange; exklusive Benutzeroberfläche im McLaren-Style; sehr potente Hardware sorgt für exzellente Systemleistung; vollflächiges 6,7-Zoll-Display mit hohen Kontrasten; üppige Kameraausstattung und sehr gute Fotoqualität; sehr starke Akkulaufzeit von über zwölf Stunden, schnelles Laden mit 30 Watt.
    Minus: kein kabelloses Laden; IP-Zertifizierung fehlt; groß und schwer.“

  • „gut“ (1,7)

    21 Produkte im Test

    Stärken: Kamera; Bildschirm; Leistung.
    Schwächen: keine. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (94%)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 7 | Getestet wurde: 7T Pro McLaren Edition (12GB RAM, 256GB)

    „Plus: Sehr starker Akku samt Ladezeiten, tolles Gesamtpaket.
    Minus: Kein kabelloses Laden, keine IP-Zertifizierung.“

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: 7T Pro McLaren Edition (12GB RAM, 256GB)

    Stärken: sehr gute Leistung; alltagstaugliche Kamera; exzellenter Bildschirm; hohe Flexibilität; extravagantes Angebot.
    Schwächen: für die Bedienung mit einer Hand zu groß; Speicher nicht erweiterbar; es gibt preiswertere Alternativen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: tolle Performance; schnelles Laden; innovative Popup-Kamera.
    Schwächen: keine Speichererweiterung; kein Schutz vor Wasser und Staub; kein kabelloses Laden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    4,6 von 5 Sternen

    Getestet wurde: 7T Pro (8GB RAM, 256GB)

    Pro: schicke Optik; doppeltes Gorilla Glas; Spitzen-AMOLED-Display ohne Kerbe und mit 90 Hz Bildwiederholrate; kräftige Stereo-Lautsprecher; ausgezeichnete Akkulaufzeit; blitzschnelles Aufladen; hervorragende Performance; extrem flüssige Benutzeroberfläche; erstklassige Fotoqualität bei Tag und Nacht; sehr gute Videoaufzeichnung.
    Contra: keine Kopfhörerbuchse; kein Kartenleser; kein IP-zertifizierter Schutz; nur kabelgebundenes Aufladen; die zusätzlichen Kamera können nur Full-HD-Videos mit 30 fps aufnehmen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Getestet wurde: 7T Pro (8GB RAM, 256GB)

    Pro: großer Bildschirm mit 90 Hz Bildwiederholrate; äußerst flotte Performance; tolle Kameras.
    Contra: fällt generell etwas groß aus; kaum Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu OnePlus 7T Pro

  • OnePlus 7T Pro Smartphone (16,94 cm/6,67 Zoll, 256 GB Speicherplatz,

    Verbraucherhinweise IMEI - Information , Dein gekauftes Produkt wird mit einem RFID - Chip versehen, ,...

  • OnePlus 7T Pro - 16,9 cm (6.67 Zoll) - 8 GB - 256 GB - 48 MP - Oxygen OS - Blau

    OnePlus 7T Pro - 16, 9 cm (6. 67 Zoll) - 8 GB - 256 GB - 48 MP - Oxygen OS - Blau

  • OnePlus 7T Pro 256GB/8GB Dual-SIM Haze Blue EU [16,9cm (6,

    System: Android 10 / OxygenOSDisplay: 16, 9cm (6, 67 Zoll) QHD + , 3. 120 x 1. 440 PixelProzessor: Snapdragon 855 + ,...

  • OnePlus 7T Pro 8/256GB Dual-SIM haze blue OxygenOS Smartphone EU

    Farbe: blau 2, 96 GHz Qualcomm Snapdragon 855 Plus Octa - Core - Prozessor 48 Megapixel Hauptkamera mit optischer ,...

  • OnePlus 7T Pro 256GB, Handy Haze Blue, Android 10 Qualcomm Snapdragon 855+

    (Art # 1584313)

  • OnePlus 7T Pro (256GB, Haze blue, 6.67", Dual SIM, 48Mpx)

    (Art # 12101527)

Kundenmeinungen (455) zu OnePlus 7T Pro

4,6 Sterne

455 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
378 (83%)
4 Sterne
36 (8%)
3 Sterne
14 (3%)
2 Sterne
5 (1%)
1 Stern
27 (6%)

4,6 Sterne

455 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

7T Pro

Display stark, tolle Kamera, flott geladen – McLaren-Edition ohne Mehrwert

Stärken

  1. starkes Display (OLED, 90 Hz, HDR)
  2. sehr gutes Kamera-Setup inkl. ausfahrbarer Frontkamera
  3. sehr flottes Schnellladen
  4. leistungsstarker Chipsatz

Schwächen

  1. Speicherausstattung der McLaren-Edition völlig übertrieben

OnePlus geht mit dem 7T Pro den Weg der innen verbauten Selfie-Cam, die bei Bedarf motorisiert ausgefahren wird. Der Vorteil? Das Display benötigt weder einen oberen Rand noch eine sogenannte Einkerbung (Notch für ebendiese Kamera). Auf der Rückseite prangt eine starke Dreifachkamera, bestehend aus 48-Megapixel-Weitwinkel mit einer sehr lichtstarken f/1,6-Blende für Lowlight-Aufnahmen, einem Tele-Objektiv für Schärfentiefe-Effekte und Zoom sowie eine praktische Ultraweitwinkellinse, mit der Sie noch mehr auf Ihrem Bildausschnitt einfangen können. Das Display ist auf Top-Niveau: QHD liefert als Auflösung eine enorme hohe Bildschärfe und die Bildwiederholrate von 90 Hz sorgt dafür, dass die generelle Benutzung der Oberfläche wesentlich flüssiger erscheint, als bei Konkurrenten mit niedrigerer Bildfrequenz. In dem Preisbereich ist es mittlerweile selbstverständlich, ein HDR-fähiges OLED-Panel zu verbauen – so auch bei dem 7T Pro. Dadurch besitzen HDR-Inhalte einen erweiterten Dynamikumfang, wodurch Farben realistischer aussehen. Auch in Bezug auf den Akku lässt sich OnePlus nicht die Butter vom Brot nehmen und verbaut einen soliden Akku, den Sie dank speziellem Schnellladevorgang in einer halben Stunde mehr als die Hälfte befüllen können. Für einen Aufpreis ist das 7T Pro auch in der McLaren-Edition erhältlich, das eine optisch veränderte Rückseite besitzt und mit satten 12 GB Arbeitsspeicher kommt. Einen wirklichen Mehrwert bietet diese Speicherausstattung nicht, da es keine Smartphone-Anwendung gibt, die einen derart großen Arbeitsspeicher annähernd ausreizen könnte.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu OnePlus 7T Pro

Display
Displaygröße 6,67"
Displayauflösung (px) 3120 x 1440 (19,5:9 / QHD+)
Pixeldichte des Displays 516 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,6
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive Weitwinkel, Tele, Ultraweitwinkel (13 mm)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 3840 x 2160 px, 60 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel (25 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 12 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,96 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4085 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,9 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 162,6 mm
Gewicht 206 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema OnePlus 7T Pro können Sie direkt beim Hersteller unter oneplus.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Günstiges Kraftpaket

connect 5/2018 - Doch auch das ist verschmerzbar, zumal das Blade V9 mit einem qualitativ hochwertigen 3,5-mm-Klinkenausgang für den Kopfhörer verwöhnt. Darauf müssen sogar Besitzer diverser Luxus-Smartphones verzichten. Trägt der Kopfhöreranschluss nun ungewöhnlich auf, wie oft als Argument für sein Weglassen vorgebracht wird? Nicht im Falle des Blade V9, das für seine Displaygröße und immense Ausdauer schlank und leicht ist. …weiterlesen

Edle Doppellinse

COLOR FOTO 2/2018 - Im Vergleich rauscht das X mit der Weitwinkeloptik etwas stärker, mit der - lichtstärkeren - Normaloptik jedoch etwas weniger als das 8 Plus. Üblich ist, dass die Normalbrennweiten der Smartphones etwas schwächer abschneiden als die Weitwinkeloptiken. Auch Apple arbeitet in beiden Normalbrennweiten-Optiken mit kleineren Pixeln als im Weitwinkelmodul. Dazu kommt die geringere Lichtstärke - das geht nur bei viel Licht gut. Im Vergleich löst Apple dieses Problem beim X jedoch sichtbar besser. …weiterlesen

Auf in neue Welten

Smartphone 2/2018 - Heißt: Nutzer können sich selbst und ihre Umgebung gleichzeitig im "Dual-Sight-Modus" filmen und fotografieren. Ob sich das Feature etabliert, wird sich zeigen. Das 151,5 x 73,7 x 7,9 Millimeter große, 60 Gramm schwere und sorgfältig verarbeitete Smartphone selbst liegt für diese Dimensionen sehr gut in der (großen) Hand. Ohne Verrenkungen der Finger lassen sich die beiden Schalter auf der rechten Seite des Alu-Gehäuses zur Regulierung der Lautstärke und der Hauptschalter erreichen. …weiterlesen

Eine Leuchte

E-MEDIA 9/2017 - Laut Hersteller soll das A5 LED vor allem eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Das Feature macht allerdings nicht nur als mobile Diskokugel für die Hosentasche Sinn: Statt mit nervigem Geklingel oder Vibrieren informiert das Smartphone unaufdringlich durch LED-Lichter über eingehende Nachrichten oder Anrufe. Dabei variiert das Lichtmuster je nach Anwendung - ein "I" vor pinkem Hintergrund steht beispielsweise für eine Instagram-Benachrichtigung. …weiterlesen

Akkuwechsel vermisst!

Computer Bild 16/2017 - Andererseits verhindert das Alu-Gehäuse den Einbau eines wechselbaren Akkus. Beim Vorgänger-J5 (2016) war der Stromspeicher noch austauschbar, und weil er auch noch ausreichend Power hatte, war es eine der angenehmen Überraschungen des Jahres 2016. Doch die Wechseloption für den Akku wird ohnehin zum Relikt aus der Smartphone-Pionierzeit. Ein ganz heißer Trend sind dagegen Displays mit möglichst üppiger Auflösung, und da schwächelt das J5-Display mit 5,2 Zoll und nur 1280 x 720 Pixeln. …weiterlesen

Teure Mittelklasse

connect 5/2016 - Sony liefert das M5 mit der Android-Version 5.1 aus, die zwar immer noch weit verbreitet, aber schon über ein Jahr alt ist und auf immer mehr Geräten vom Nachfolger 6.0 Marshmallow ersetzt wird. Das ist auch die Version, die auf einem Smartphone dieser Preisklasse aufgespielt sein sollte - andere Hersteller wie HTC oder Huawei machen es vor. Ein entsprechendes Update für das M5 ist zwar angekündigt, aber wann es kommt, ist noch offen. …weiterlesen

Führungszeugnis

connect 10/2010 - Das M10 bringt denn auch alles mit, was benötigt wird, um mit dem Smartphone auf große Tour zu gehen. Die als Vollversion implementierte Navi-Software von Garmin kennt die Straßen quer durch Europa, ein Saugnapf plus Gerätehalter für die Montage an der Windschutzscheibe wird ebenso mitgeliefert wie das Ladekabel für den Zigarettenanzünder. Die Navifunktion ist nahtlos in die Benutzeroberfläche integriert, immer aktiv und muss nicht separat gestartet werden. …weiterlesen

Galaktisches Tuning

E-MEDIA 4/2018 - Bereits in den Vorjahren lieferten die Koreaner mit den S-Modellen regelmäßig hervorragende Gesamtpakete ab, an die kaum ein Konkurrenzgerät herankam. Ob das 2018 wieder gelingt? Wir haben sowohl das Galaxy S9 als auch das etwas größere Galaxy S9+ getestet. Zumindest äußerlich hat sich kaum etwas verändert. Das S9 und die Plus-Version kommen erneut mit besonders schmalem Bildschirmrand, längsseits abgerundeten Kanten und einem Gehäuse aus Glas und Metall. …weiterlesen

So sehen Sieger aus

Stiftung Warentest 11/2019 - Wie werden Smartphones in Vergleichstests geprüft? Kaum eine Produktgruppe wird häufiger von Fachmagazinen getestet als Smartphones. Dutzende Zeitschriften und hunderte Onlinemagazine oder Videokanäle bewerten Smartphones aller Preisklassen. Die Königsdisziplin stellt dabei der Vergleichstest dar: Vergleiche zwischen 20 oder gar mehr Smartphones sind keine Seltenheit. Auffällig ist dabei, wie sehr sich die Kriterien der verschiedenen Testmagazine ähneln. Zwar haben viele Magazine leicht abweichende Schwerpunkte oder nehmen den ein oder anderen Teilaspekt genauer unter die Lupe, doch ein Konsens ist leicht ablesbar: Das Display, die Kamerausstattung und die Akkulaufzeit müssen stimmen, damit das Smartphone „gut“ ist. Im Vergleich zu anderen Produktkategorien müssen sich bei Smartphones auch häufiger Vertreter der günstigeren Preisklassen mit den Flaggschiffmodellen messen, die teilweise um ein Vielfaches teurer sind. Um die Bewertung trotzdem fair zu halten, behelfen sich Magazine wie Smartphone oder teltarif.de mit einer separaten Preis-Leistungs-Note. Testeinleitung „Von Luxusklasse bis Einstiegsgerät, von Apple und Samsung über Huawei bis Xiaomi: Mehr als 100 Modelle prüften wir in den vergangenen zwei Jahren und präsentieren hier die besten für verschiedene Ansprüche und Budgets.“Testumfeld:In der großen Testübersicht der Stiftung Warentest wurden insgesamt 59 Smartphone-Modelle vorgestellt, die am besten im Gesamturteil oder in den Testkriterien Kamera oder Akku abschnitten. Zudem wurden die besten Smartphones in den Preisbereichen bis 200 Euro und bis 500 Euro präsentiert. Der Gesamtbewertung lagen die Kriterien Telefon, Internet/PC, Kamera, Ortung/Navigation, Musikspieler sowie Handhabung, Stabilität und Akku zugrunde. Waren Stabilität oder Akku nicht besser als „ausreichend“, wurde das Qualitätsurteil abgewertet. …weiterlesen