Nuke Proof Pulse Team (Modell 2016) im Test

(Fahrrad)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 15,97 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Nuke Proof Pulse Team (Modell 2016)

    • mountainbike rider Magazine

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Es ist ganz klar ein Race-Bike durch und durch und muss schnell und aggressiv gefahren werden, um sein Potenzial voll auszuschöpfen, dann verwöhnt es seinen Fahrer jedoch mit einer brillanten Performance und vermittelt dabei eine unglaubliche Sicherheit. Der Preis von 6.499 Euro geht somit unserer Meinung nach auch absolut in Ordnung! ...“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nuke Proof Pulse Team (Modell 2016)

Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,97 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Sram X01
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Nuke Proof Pulse Team (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter nukeproof.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Eine schrecklich nette Familie

bikesport E-MTB 6/2010 - Dort sind die Stars, und das, was sie vorleben, erreichbar, besser als in den meisten anderen Sportarten. »Wir bekommen viel mit auf den Weg«, bestätigt Junioren-Nationalfahrer Sascha Bleher, und verweist gleich auf ein Beispiel: Beim Racer Bikes-Cup in Buchs hat Bulls-Biker Marcus Nicolai vom MiG-Team nach einem Defekt ein Laufrad bekommen. »Diese Hilfsbereitschaft verstehen wir als selbstverständlich«, bekräftigt Bleher. Gemeinschaft ohne Grenzen? …weiterlesen

Preisaggressiv

RennRad 4/2016 - Das Canyon sticht etwa auch mit seinem Top-Carbonrahmen heraus. Zudem sind an ihm wie auch an vielen seiner Konkurrenten hochwertige Laufräder verbaut. Genau wie am Carver Evolution 130. Der Rahmen des Carver ist einer von vielen "Trendsettern" im Testfeld - denn eine der Hauptauffälligkeiten des gesamten Tests war: Der Trend geht zu Komfort. Sehr viele Hersteller haben ihre Räder dieser Preisklasse (und der darüber) in Richtung Langstrecken- und Komfortrad entwickelt. …weiterlesen

Gastgeber holen alle Titel

RennRad 7-8/2008 - Dieser Attacke fiel leider auch die sprintstarke amtierende Deutsche Hochschulmeisterin Désirée Schuler (Fernuni Hagen/Coogee-Saar) zum Opfer. BDR-Nationalmannschaftsmitglied Jana Süß (Uni Hannover/Koga Miyata) ging mit Halsschmerzen an den Start und musste sich dem schnellen Rennen bereits in den ersten Runden geschlagen geben. Steffi Degle (FH Innsbruck/Elk Haus Noe) fuhr ein starkes Rennen an der Spitze des Feldes, bis sie in einen Sturz verwickelt wurde. …weiterlesen

Bikes für alle!

MountainBIKE 5/2017 - Das sind wuchtige, steife, schluckfreudige Forken - perfekt für diese Preisklasse. Was auch für ein Monarchoder Deluxe-Federbein von Rock Shox oder einen Fox-Float-Performance-Dämpfer gilt. Andere Gabeln wir die billige Rock Shox Sektor, die leichte Rock Shox Revelation oder die Manitou Minute kommen viel früher an ihre Grenzen. Aber auch die Bikes mit den besseren Fahrwerken sind in dieser Preisklasse oft nicht durchgängig auf den All-Mountain-Einsatz abgestimmt. …weiterlesen

Events

bikesport E-MTB 7/2008 - Des Weiteren sind außer der »Elite der Einzelfahrer«, auch Freizeitteams am Start, die ein besonderes Erlebnis geboten bekommen möchten: mitten im Herzen des Chiemgaus 24 Stunden zu biken und dabei die beste »Verpflegungsmeile« genießen zu dürfen. Wer sich an die 24-Stunden-Distanz nicht heranwagt, kann sich beim »6-Stunden-Schnupperrennen« einfahren. Für die Kids organisiert der Skiclub Ruhpolding das Junior Bike Race. BSN-MARATHON-TROPHY Bei der bike sport news-Marathon-Trophy geht es am 12. …weiterlesen

Rädchen wechsle dich

MountainBIKE 11/2016 - Die sportliche Sitzposition (606-mm-Oberrohr in Größe M) mit tiefer Front lässt aber erahnen, dass das Rapcon mehr will als nur Genuss. Zuerst fuhren wir das leichte Carbon-Bike mit der schmaleren 2,35"-Bereifung. Gierig sprintet es damit bergauf. Selbst in steilen Auffahrten bleibt das Vorderrad am Boden. Das Simplon zeigt sich als effizienter Kletterer, ist extrem vortriebshungrig. Sofort würde man mit dem Rapcon einen Alpencross starten oder gar bei einem Marathon-Rennen. …weiterlesen