Nokia N9 im Test

(NFC-Smartphone)
  • Gut 2,3
  • 9 Tests
72 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 3,9"
Auflösung Hauptkamera: 8 MP
Akkukapazität: 1450 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Tests (9) zu Nokia N9

    • connect

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 4

    „gut“ (395 von 500 Punkten)

    „Das auf einfachste Bedienung getrimmte N9 überzeugt mit toller Ausstattung. Die schwachen Laborergebnisse trüben die Freude jedoch.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 02/2012

    ohne Endnote

    „MeeGo ist ein innovatives System, dessen Bedienung noch ein wenig Feinschliff benötigt. Leider wird es diesen von Nokia voraussichtlich nicht bekommen. Die App-Auswahl ist winzig und bleibt es wahrscheinlich auch. ...“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 15 von 24

    „gut“ (65%)

    Mobilteil (25%): „gut“;
    Telefonieren und SMS (15%): „gut“;
    Kamera (10%): „gut“;
    Video (5%): „gut“;
    Musik (10%): „gut“;
    E-Mail (10%): „gut“;
    Internet (15%): „durchschnittlich“;
    Navigation (5%): „gut“;
    Synchronisation (5%): „gut“.  Mehr Details

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 21/2011
    • Erschienen: 10/2011

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Plus: Gelungenes Design; Sehr guter Empfang.
    Mittel: Micro-SIM-Card, kein SD-Slot.
    Minus: Fehlende MeeGo-Unterstützung.“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 03/2012

    „befriedigend“

    „Oberklasse“

    „Das Nokia N9 punktet mit seinem schickem und schlichtem Aussehen, gefräst aus einem Block wirkt das 3,9 Zoll Smartphone hochwertig und elegant. Die handlichen Maße und das akzeptable Gewicht sprechen ebenfalls für das Nokia. Die 8 MP Kamera mit Doppel LED Blitz punktet mit brauchbaren Resultaten bei guten Lichtverhältnissen, bei schwächerem Licht verlieren aber die Farbe an Intensität und die Bildschärfe nimmt ab. Die Videos überzeugen ebenfalls, bei schnellen Bewegungen kommt die Kamera aber häufig nicht mit. ...“  Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 12/2011

    ohne Endnote

    „Mit dem N9 hat Nokia ein ganz besonderes Gerät auf den Markt gebracht - und dabei ist nicht nur das Design, sondern auch die Software gemeint. Insgesamt ist das Smartphone ein absolutes Individualisten-Telefon, das mit vielen guten Features aufwarten kann, dessen System aber leider schon vernachlässigt worden ist. ... Die Unterstützung vieler Online-Dienste bzgl. Synchronisation und Chat ist sehr angenehm, der minimalistische Browser und die wenigen Apps leider wenig erfreulich. ...“  Mehr Details

    • areamobile.de

    • Erschienen: 12/2011

    „gut“ (73%)

     Mehr Details

    • TarifAgent

    • Erschienen: 11/2011

    5,6 von 6 Punkten

     Mehr Details

    • BestBoyZ

    • Erschienen: 11/2011

    6 von 10 Punkten

    „Pro: gelungenes Hardware-Design; sehr intuitives User Interface; ultrabrillantes Display; hervorragender Akku (in Kombination mit MeeGo OS).
    Kontra: aktuell noch viele Programmfehler; Skype-IDs integrieren sich ungewollt ins Adressbuch; Gesamt-Performance ist derzeit ausreichend; sehr hoher SAR-Wert.“  Mehr Details

zu Nokia RM-680

  • Smartphone Gigaset GS180 ✔Android 8.1 ✔WECHSELBARE 3000mAh BATTERIE ✔13mp-Kamera

    Smartphone Gigaset GS180 ✔Android 8. 1 ✔WECHSELBARE 3000mAh BATTERIE ✔13mp - Kamera

  • Nokia N9-00 Rosa 3,9" Smartphone 16GB B-Ware

    Nokia N9 - 00 Rosa 3, 9" Smartphone 16GB B - Ware

  • Nokia N9 Smartphone schwarz wie NEU OVP Carl Zeiss Kamera Handy mobile phone

    Nokia N9 Smartphone schwarz wie NEU OVP Carl Zeiss Kamera Handy mobile phone

  • Nokia N9 Smartphone (9,9 cm (3,9 Zoll) Display, 16GB, Touchscreen,

    Nokia N9 16GB ohne Vertrag magenta, Neuware vom Fachhändler

  • Nokia N9 16GB Black

    * * New retail * *

Kundenmeinungen (72) zu Nokia N9

72 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
50
4 Sterne
14
3 Sterne
4
2 Sterne
3
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nokia N9-00

MeeGo-Smartphone mit NFC und 64 GB Speicher

Über ein Jahr lang hat das Nokia N9 die Internetgemeinde in Atem gehalten. Nun hat das finnische Unternehmen sein erstes – und wahrscheinlich auch einziges – MeeGo-Smartphone öffentlich vorgestellt. Dabei haben sich die meisten bisherigen Annahmen bestätigt, es gab aber auch vereinzelt Überraschungen. Positiv sticht dabei sicherlich hervor, dass das neue Nokia-Flaggschiff über ein integriertes NFC-Modul für die Nutzung bargeldloser Bezahldienste verfügt und bei Display sowie Gehäuse neue Wege beschreitet. So mag man sich zwar über das strikt viereckige Riegel-Design des N9 mit seinen im Gegenzug dazu stark gerundeten Seitenkanten scheiden. Dank des Einsatzes von Polycarbonat soll das Gehäuse aber besonders robust sein und eine überragende Empfangsleistung der eingebauten Antenne ermöglichen.

Der Touchscreen wiederum ist mit 3,9 Zoll nicht so monströs groß wie bei anderen derzeitigen Highend-Handys, kann dafür aber mit einer scharfen Auflösung von 854 x 480 Pixeln glänzen und wird zudem durch eine Scheibe aus quasi unverwüstlichem Gorilla-Glas geschützt. Eine leichte Wölbung nach außen soll die Bedienung erleichtern. Das Innenleben wiederum kann mit einer Ausnahme alle Wünsche erfüllen: Eine 8-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik sorgt für hochwertige Fotos und HD-Video in 720p, ein GPS-Empfänger ermöglicht die Handy-Navigation, Bluetooth 4.0, HSPA mit bis zu 14,4 MBit/s und WLAN nach 802.11 a/b/g/n erlauben schnellste Datentransfers und bis zu 64 Gigabyte Speicher machen das Handy zum Raumwunder.

Schade ist nur, dass Nokia lediglich einen 1 GHz schnellen Single-Core-Chipsatz OMAP3630 von Texas Instruments verwendet. Damit bietet das Smartphone deutlich weniger Leistung als gängige Android-Smartphones, die den Markt mittlerweile dominieren. Fraglich ist auch, ob MeeGo mehr als nur Linux-Enthusiasten ansprechen wird, denn das Betriebssystem soll künftig nicht mehr zum Einsatz kommen. An Entwickler wird noch das N950 ausgeliefert, das war es dann aber auch schon. Schade eigentlich – Nokias Entscheidung für Windows Phone 7 bedeutet im Grunde schon vor dem Marktstart des N9 dessen kommerziellen Tod. Denn weniger bastelfreudige Smartphone-Nutzer werden wohl von der zu erwartenden mangelhaften Software-Unterstützung zumindest von offizieller Seite eher abgeschreckt werden.

Nokia RM-680

MeeGo-Smartphone mit riesigem Speicher

Das lange Zeit nur als Gerücht umherwabernde Smartphone Nokia N9 ist nun erstmals im Bild gesichtet worden. Das Online-Magazin teltarif.de zeigt das betreffende Foto und nennt die ersten konkreten Ausstattungsdetails. Demnach handelt es sich beim Nokia N9 tatsächlich um ein Smartphone mit dem noch recht jungen Betriebssystem MeeGo, das offensichtlich die Nachfolge der berühmten Communicator-Reihe des Herstellers antreten könnte. Bemerkenswert sei insbesondere der riesige Speicher des Handys.

Denn der soll nicht weniger als 64 Gigabyte betragen. Damit besäße das N9 doppelt so viel Speicherplatz wie ein Apple iPhone 4 oder auch ein Nokia N97. Darüber hinaus soll der Speicherplatz noch per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweiterbar sein. Im Endeffekt hätte das N9 also Platz für nicht weniger als 96 Gigabyte an Daten – das sucht man selbst bei teuren Smartphones lange. Doch nicht nur beim Abspeichern von Fotos, Videos und anderen Daten zeigt sich das Mobiltelefon leistungsfähig.

Auch die restliche Ausstattung soll sich sehen lassen können. So besitze das Nokia N9 einen 4 Zoll großen Touchscreen, eine seitlich hervorziehbare QWERTZ-Tastatur, eine integrierte Digitalkamera mit 5 oder sogar 8 Megapixeln Auflösung und Unterstützung für schnellste Datentransfers via HSPA+. WLAN wiederum unterstütze auch den neuen Standard 802.11n, sei also nicht minder schnell. Weitere bekannte Details seien immerhin 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 512 Megabyte RAM.

Das Nokia N9 scheint von der technischen Seite her über jeden Zweifel erhaben zu sein. Die Frage ist nur, was es dem Nutzer anfangs bringt. Denn für die MeeGo-Plattform müssen erst noch Apps entwickelt werden – schließlich steht die Plattform ganz am Anfang ihres Weges. Wer hier zugreift, wird also eine ganze Weile warten müssen, ehe er das volle Potenzial des Handys ausschöpfen können wird. Es dürfte also eher ein Smartphone für Bastler und Experimentierfreudige werden...

Nokia N9-00

MeeGo-Smartphone mit besonders flacher Tastatur

Die Hinweise verdichten sich, dass das neue Nokia N9 das erste MeeGo-Smartphone werden könnte. Dies berichten immer mehr Online-Magazine mit Berufung auf ein erstes Werbevideo zu dem Gerät, das auf YouTube aufgetaucht ist, sowie auf erste Renderings, die im Internet ihre Runde machen. Das Nokia N9 werde demnach sowohl N8 als auch N900 beerben und mit einer besonders flachen, seitlich ausziehbaren Tastatur optisches Neuland betreten. Tatsächlich wirken die Tasten in dem Video so flach wie bislang bei keinem anderen Nokia-Handy – sie befinden sich nahezu in einer Ebene mit dem Tastaturgehäuse. Es könnte sich dabei allerdings auch einfach um einen Flüchtigkeitsfehler bei den entsprechenden Grafiken handeln...

Tatsache ist, dass das Nokia N9 die Internetgemeinde elektrisiert. Umso mehr, seitdem Eldar Murtazin von Mobile Review das Design des Handys bestätigt hat: Das in den Videos und Bildern gezeigte Gerät sehe tatsächlich wie das echte Nokia N9 aus. Und wenn einer als Insider gelten darf, dann doch Eldar Murtazin.

Nokia RM-680

MeeGo-Nachfolger des N900?

Ein im Forum des russischen Mobilfunkportals Mobile Review veröffentlichtes Foto einer firmeninternen Nokia-Präsentation schlägt hohe Wellen. Denn dieses offenbart Nokias Pläne für künftige Handy-Modelle. Neben den Topmodellen E7, C7 und X7 für die jeweiligen Produktlinien ist dort auch das Nokia N9 aufgetaucht. Während es zu den anderen Modellen bislang noch gar keine weitergehenden Informationen gibt, sieht das beim N9 anders aus. Laut dem Online-Magazin Engadget soll es sich dabei nämlich um den Nachfolger des Maemo-Smartphones Nokia N900 handeln, das derzeit als das absolute Topmodell des finnischen Herstellers gilt und mit einer satten Technikausstattung glänzt.

Bislang galt das N920 als möglicher Nachfolger für das N900. Aber vielleicht hat das Unternehmen auch einfach nur beschlossen, im neuen Benennungsschema zu bleiben und das N920 in N9 umbenannt? Das kann derzeit noch nicht gesagt werden. Aber selbst wenn das N9 der Nachfolger des N900 wird, so wird das verwendete Betriebssystem wohl wechseln. Sehr wahrscheinlich, so Endgadget, wird es sich dabei um das neue MeeGo handeln – entstanden aus der Fusion von Maemo und Intels Moblin-Projekt.

Welche weiteren Features das Nokia N9 bieten wird, ist allerdings noch offen. Es dürfte aber zu erwarten sein, dass das Smartphone als neues Flaggschiff des Unternehmens in einer ähnlichen Preisliga spielen wird wie das Nokia N900, das auf Amazon für Amazon zu haben ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nokia N9

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 3,9"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Linux OS
Prozessor
Prozessor-Leistung 1 GHz
Verbindungen
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1450 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 002X5D6

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia RM-680 können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Test: Nokia N9 mit MeeGo 1.2 (inkl. Video)

Hardwareluxx.de 12/2011 - Vor wenigen Tagen hatten wir noch Nokias Windows-Phone-Erstlingswerk im Test (zum Hardwareluxx-Test). Heute können wir ein Review des ‚Vorbildes‘ präsentieren: dem Nokia N9. Designtechnisch wird schnell klar: hier hat man es sich leicht gemacht und das Design übernommen. Doch nichtsdestotrotz kann das Design noch immer überzeugen. Hochwertige Materialien treffen auf eine außergewöhnliche Optik. In diesem Punkt hat man alles richtig gemacht. Doch hat das N9 einen solchen Aufhänger auch nötig, bietet man mit einem Single-Core-Prozessor doch lediglich Mid-Class-Hardware an. Wie sich das einzige Gerät mit MeeGo 1.2 schlagen wird, wollen wir im folgenden Test erörtern. …weiterlesen