• Befriedigend 3,5
  • 1 Test
33 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,39"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 13 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Akku­ka­pa­zi­tät: 4000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 3.4

  • 3.4 (3GB RAM, 64GB, Single-SIM) 3.4 (3GB RAM, 64GB, Single-SIM)
  • 3.4 (3GB RAM, 64GB, Dual-SIM) 3.4 (3GB RAM, 64GB, Dual-SIM)

Nokia 3.4 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    2,5 von 5 Sternen

    Pro: lange Akkulaufzeit; niedriger Preis; sauberes Android One.
    Conta: schlechte Performance; schwacher Lautsprecher; mittelmäßige Kameras. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nokia 3.4

  • NOKIA Smartphone 3.4
  • NOKIA 3.4 64GB CHARCOAL
  • NOKIA 3.4 64 GB Grey Dual SIM
  • NOKIA 3.4 64 GB Grey Dual SIM
  • Nokia Smartphone (6.39 Zoll, 64 GB Speicherplatz), Blau
  • Nokia 3.4 Smartphone mit 6,39 Zoll HD+ Display, Qualcomm Snapdragon 460,
  • Nokia 3.4 64GB - Charcoal
  • NOKIA 3.4 Dual-SIM-Smartphone grau 64 GB
  • Nokia 3.4 64GB Grau [16,32cm (6,39") IPS LCD Display, Android One, 13MP Triple-
  • Nokia 3.4 Grey 3+64GB
  • Nokia 3.4 Smartphone mit 6,39 Zoll HD+ Display, Qualcomm Snapdragon 460,
  • Nokia 3.4 Smartphone mit 6,39 Zoll HD+ Display, Qualcomm Snapdragon 460,
  • Nokia 3.4 Smartphone mit 6,39 Zoll HD+ Display, Qualcomm Snapdragon 460,

Kundenmeinungen (33) zu Nokia 3.4

4,2 Sterne

33 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
20 (61%)
4 Sterne
6 (18%)
3 Sterne
3 (9%)
2 Sterne
1 (3%)
1 Stern
2 (6%)

4,2 Sterne

33 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

3.4

Moderne Optik, maue Tech­nik

Stärken
  1. günstig
  2. ausreichende Performance im Alltag
  3. erweiterbarer Speicher
Schwächen
  1. niedrige Displayauflösung

Das Nokia 3.4 ist das Einstiegsmodell aus Nokias Lineup für 2020. Das Gerät kostet rund 150 Euro und siedelt sich somit auch preislich im Einsteigersegment an. Die Optik hingegen lässt auf den ersten Blick kein Budget-Gerät vermuten. Die Designer haben sich sichtlich um eine frisches Äußeres bemüht, während die Technik doch leider typisch für die Klasse ausfällt: Das große Display löst relativ niedrig auf, bietet dafür aber recht gute Farben und Leuchtkraft, was in einer insgesamt durchwachsenen Bildqualität resultiert. Die Performance ist für Alltagsanwendung völlig ausreichend. Auch der Akku zeigt sich absolut praxisgerecht, aber nicht auffällig ausdauernd. Der Speicher lässt sich bei Bedarf erweitern. Das trifft sich gut, denn das solide Kamera-Setup lädt zu ausgiebigem Fotografieren und Filmen ein.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Nokia 3.4

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,39"
Displayauflösung (px) 1560 x 720
Pixeldichte des Displays 269 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 13 MP Weitwinkel, 5 MP Ultraweitwinkel, 2 MP Tiefenschärfe
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 8 MP Weitwinkel
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,99 mm
Tiefe 8,7 mm
Höhe 160,97 mm
Gewicht 180 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Kurz und bündig

Smartphone - Irgendwo muss die Diät eben ihren Tribut fordern. So auch bei der Speichererweiterung: SD-Slots gibt es keine. Die Kamera ist auch kein Highlight, aber brauchbar - und dünn! Wieder drängt ein französisches Unternehmen auf den Smartphone-Markt. Mit dem Pegasus lanciert die Marke ihr Top-Modell: ein Fünfzöller mit passabler Auflösung, aber schwacher Kamera, bei der die Software ein bisschen zu viel mitredet. Das Gehäuse erscheint trotz 8,2 mm Dicke flach und liegt gut in der Hand. …weiterlesen

Der Trick mit dem Knick

E-MEDIA - Gut: Die Anzahl der Panels kann durch Downloads erweitert werden. Die neue Leiste bevorzugt zwar Rechtshänder, aber immerhin bleiben Fehlbedienungen bei Linkshändern weitgehend aus. Das unabsichtliche Starten von Apps ist fast unmöglich, denn man muss schon sehr genau hintippen, der Handballen richtet da nichts aus. Samsung hat dem Note Edge sogar ein eigenes Cover mitgegeben, das die Seitenleiste unbedeckt lässt. …weiterlesen

Understatement

Tablet und Smartphone - Das Display darunter verfügt über eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln, die sich munter auf einer Fläche mit fünf Zoll, respektive 12,7 Zentimetern Diagonale tummeln. Es besteht die Möglichkeit, bis zu zwei SIM-Karten mit dem Liquid zu betreiben; es passen entweder zwei Micro-SIM-Karten in den stabilen Rahmen, oder aber eine SIM-Karte und eine microSD-Karte, die den internen Speicher von 16 GB aufstockt. …weiterlesen

Die Neuen

Android Magazin - Das letzte Smartphone aus Googles Nexus-Reihe, das Nexus 5, wurde noch von LG gefertigt. Beim Nexus 6 fällt die Ehre Motorola zu. Die Ähnlichkeiten zu Motorolas eigenem Flaggschiff Moto X (siehe Test Seite 56) stechen denn auch gleich ins Auge - allen voran der markante, geschwungene Alu-Rahmen und der Ring-Blitz rund um das rückseitige Kamera-Modul. …weiterlesen

Heißer Handy-Sommer

SFT-Magazin - Wenn Sie aber aufs Filmeschauen verzichten können, ist das Huawei-Handy ein sehr ordentliches und preislich durchaus attraktives Mittelklasse-Smartphone mit LTE-Unterstützung. Wiko Highway Das Wiko Highway ist ein waschechtes Octacore-Smartphone und damit eines der Ersten dieser Art auf dem Markt. …weiterlesen

Greif zu!

connect Freestyle - Und so steht es an der Spitze der Smartphones unter 150 Euro. Das Huawei Ascend Y300 bietet richtig viel fürs Geld. Im Labor haben wir überdurchschnittliche Werte bei der Telefonie und bei der Ausdauer gemessen: Mit 6:15 Stunden für intensives Mailen, Surfen, Telefonieren und Videogucken können Normalnutzer auch mal locker über zwei bis drei Tage kommen. Der 4-Zoll-Touchscreen mit 800 x 480 Pixeln Auflösung erwies sich als praxistauglich, er macht auch beim Multitouch ohne Murren mit. …weiterlesen

Die Einstiegsklasse

Windows Phone User - Aber auch bei diesen rangierte das Gerät mit gut 190 Euro deutlich unter dem von Huawei bei der Ankündigung genannten Preis von 219 Euro. Nokia Lumia 520 Das Lumia 520 ist das Einstiegsmodell aus dem Hause Nokia und für alle gedacht, die es noch etwas günstiger als beim Lumia 620 haben wollen. Das Telefon soll im zweiten Quartal auf den Markt kommen und 199 Euro kosten, vermutlich werden sich die Preise aber schnell einige Euro darunter einpendeln. …weiterlesen

Android 5.0 kommt angeblich noch vor Windows 8 heraus

Geräte mit dem neuen Betriebssystem Android 4.0 sind bislang noch Mangelware – derzeit haben es gerade einmal zwei Smartphones und zwei Tablets tatsächlich auf den Markt geschafft – da kündigt sich bereits die Nachfolgeversion an. Wie das Online-Magazin „areamobile.de“ schreibt, könnte Android 5.0 Jelly Bean schon im zweiten Quartal 2012 auf den Markt kommen und damit das Konkurrenzsystem Windows 8 unter Druck setzen – das soll erst im dritten Quartal erscheinen.

Zwillinge im Duell

connect - Angesichts der günstigen Gerätepreise ist das aber Klagen auf hohem Niveau. An dieser Stelle kommen wir nun zum größten Unterschied zwischen beiden Kandidaten: der Frontkamera. Huawei setzt auf eine 8-Megapixel-Einzelkamera, die ordentliche Selfies knipst. Honor hingegen wiederholt die Konstruktion der Rückseite auch auf der Front und bietet hier dieselbe Kombination aus 13 Megapixeln und 2-Megapixel-Tiefensensor. …weiterlesen

Fenster in eine neue Welt

connect - So ist neben der richtigen Displayausrichtung und einer der Helligkeit angepassten Displaybeleuchtung auch sichergestellt, dass sich die Anzeige deaktiviert, sobald man das Smartphone zum Telefonieren ans Ohr hält. HTC 7 Surround Einen besonderen Multimediaplayer bietet das HTC Surround. Wie das 7 Pro besitzt es ein Schiebegehäuse, doch statt einer Tastatur lassen sich für ein Smartphone vergleichsweise große Lautsprecher unter dem Gehäuse hervorziehen. …weiterlesen