Nikon Coolpix S9600 4 Tests

(Kompaktkamera mit Sucher)
  • Gut 2,4
  • 4 Tests
19 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Tra­vel­zoom-​Kamera, Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 16 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix S9600 im Test der Fachmagazine

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 12 von 19
    • Seiten: 3

    „gut“ (62%)

    „Großer Zoombereich, lichtschwach bei Tele; geringes Gewicht; kein manueller Modus, Video und Monitor durchschnittlich.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 08/2014
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,5)

    „Günstigste Gute. Kleine Kamera mit WLan, nur 3,2 Zentimeter dick, wiegt nur 208 Gramm. Starkes Zoom für die Reise: 21-fach. Gut für Panorama und Nahaufnahmen. Schnelle Kamera, mit HDR-Funktion für besonders hohen Kontrastumfang. Kontra: keine manuellen Funktionen.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 06/2014
    • Seiten: 4

    „gut“ (2,5)

     Mehr Details

    • dkamera.de

    • Erschienen: 08/2014

    „gut“ (81,76%)

    „Budget-Zoom-Tipp“

     Mehr Details

zu Nikon Coolpix S9600

  • 'NIKON COOLPIX S9600 Digitalkamera Compact 16 Megapixel, 3-

    'NIKON COOLPIX S9600 Digitalkamera Compact 16 Megapixel, 3 - Display Optischer Zoom 22 x

  • Nikon Coolpix S9600 16.0MP 22x Zoom Digitalkamera - Schwarz

    Nikon Coolpix S9600 16. 0MP 22x Zoom Digitalkamera - Schwarz

  • Nikon Coolpix S9600 Rot l w NEU I EXTRAS Digital Kamera 16MP WIFI FULLHD Video

    Nikon Coolpix S9600 Rot l w NEU I EXTRAS Digital Kamera 16MP WIFI FULLHD Video

Kundenmeinungen (19) zu Nikon Coolpix S9600

19 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
10
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Coolpix S9600

22facher Zoom

Die Coolpix S9600 ist eine kleine, schlanke Digitalkamera, die mit einem 22fachen Zoom beeindruckt. Sie richtet sich an alle Schnappschuss-Fotografen, die die Kamera in der Hosentasche immer griffbereit dabei haben wollen. Ihr geht es in erster Linie darum Erinnerungen festzuhalten und diese schnellstmöglich teilen zu können. Dafür steht dem Social-Media-liebenden Freizeitfotografen das WLAN-Modul bereit.

Optik

Während die S9700 mit einem 30fachen Zoom aufwartet, bringt es die 9600er auf einen 22fachen Zoom und muss sich nicht hinter ihrer großen Schwester verstecken. Zwölf Linsen in zehn Gruppen ergeben das Objektiv mit einer kleinbildäqivalenten Brennweite von 25 bis 550 Millimetern. So ist man für alle gängigen Aufnahmesituationen von Landschaft über Porträt bis hin zu Detailaufnahmen gewappnet. Um das sekundäre Spektrum zu verringern wurde eine ED-Glas-Linse eingebaut. Vor allem im Telebereich, aber auch während des Filmens hilft die Kombination aus beweglicher Linsengruppe und Digital-VR Bewegungsunschärfe zu vermeiden. Die Lichtstärke der Optik liegt bei F3,4 bis 6,3. Damit kann man zumindest Weitwinkelaufnahmen in Innenräumen noch aus der Hand, ohne Stativ oder Blitz, schießen.

Filmen

Neben dem 22fachen Zoom ist die Full-HD-Video-Qualität ein Highlight, denn die Digitalkamera nimmt mit 1080/60i und Stereoton auf. Mit Hilfe der erweiterten Filmfunktionen kann man das Video unter Verwendung von optischem Zoom und Autofokus aufnehmen. Währenddessen bleibt die Fotofunktion erhalten. Eine erste Überarbeitung der Filme ist noch in der Kamera möglich. Fum überflüssige Filmsequenzen zu löschen. Effekte wie Zeitlupe und -raffer sind mit an Bord.
HDR, Panoramen, Lächelerkennung und Glamourretusche stehen neben den 18 Motivprogrammen und Effektfiltern für die Fotografien zur Verfügung.

WiFi

Fernsteuerung über Wi-Fi: Dank der integrierten Wi-Fi-Funktion können Sie Ihr Smartgerät² als Fernsteuerung verwenden, wodurch die Aufnahme von Porträts und Gruppenbildern vereinfacht wird. Sie können Bilder zudem automatisch auf Ihr Smartgerät übertragen lassen, um sie bequem teilen zu können.

Fazit

Die Einsteiger-Kamera bringt einiges an Funktionen mit. Aber wie steht es mit der Bildqualität? Die fällt durchschnittlich aus. Auf einen 1/ 2,3 Zoll kleinen CMOS-Sensor drängen sich 16 Megapixel. Immerhin sind das zwei Megapixel weniger als bei der Vorgängerkamera S9500. Dadurch können die einzelnen Pixel etwas größer ausfallen und sich besser verteilen. Manchmal ist eben weniger mehr.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Coolpix S9600

Typ
  • Kompaktkamera
  • Travelzoom-Kamera
Abmessungen (B x T x H) 108,6 x 31,6 x 61 mm
Bildsensor BSI CMOS
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features
  • Live-View
  • Bildbearbeitungsfunktion
Interner Speicher 59 MB
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit Auto / 125 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-550mm
Optischer Zoom 22x
Digitaler Zoom 4x
Maximale Blende 3,4-6,3
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ LCD-Monitor
Filter & Modi
Beauty-Modus vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Videoformate MOV
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • WAV
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 206 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: VNA501E1

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Coolpix S9600 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klein, aber oho

Konsument 12/2014 - Die Kompaktkameras behaupten sich zwischen den immer billiger werdenden Spiegelreflexkameras (DSLR) und den Smartphones. Ihre Vorteile: Wenig mechanische Bauteile, geringe Abmessung und Gewicht, echte Objektive, kein Objektivwechsel und daher keine Gefahr von Sensorverschmutzung. Die meisten verfügen über einen sehr großen Zoombereich und sind daher universell einsetzbar. Größter Nachteil ist die fehlende Ausbaubarkeit. …weiterlesen

Kleine oft besser als große

Stiftung Warentest (test) 9/2014 - Scharf nur mit Stativ Noch mehr Zoom bieten die sieben großen Kameras im Test. Sie haben dafür oft eine ärgerliche Schwachstelle: den schlechten Verwacklungsschutz. Bei langen Telebrennweiten funktioniert er kaum noch befriedigend. Die Nikon Coolpix P530 und die Sony Cyber-shot HX400V sind hier sogar mangelhaft. Der Bildstabilisator der Kamera gleicht das natürliche Zittern der Hand selbst bei Weitwinkelaufnahmen nicht mehr ordentlich aus. …weiterlesen

Nikon Coolpix S9600

Stiftung Warentest Online 6/2014 - Getestet wurde eine Digitalkamera, die mit der Note „gut“ abschnitt. Als Kriterien dienten Bild, Video, Blitz, Monitor und Handhabung. …weiterlesen

Nikon Coolpix S9600

dkamera.de 8/2014 - Eine Kompaktkamera wurde in einem Praxistest unter die Lupe genommen und für „gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Geschwindigkeit, Funktionen sowie Technik und Bedienung. …weiterlesen