V8 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

MK Sound V8 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (73%)

    Preis/Leistung: „gut“

    6 Produkte im Test

    „Plus: Kompaktes, solides Outsourcing der Tiefton-Arbeit.
    Minus: Die hochwertige Verarbeitung schlägt sich im Preis nieder.“

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    80 von 80 Punkten; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: präzise, druckvolle und obendrein dynamische Bass-Wiedergabe bei Musik und Film; sauber verarbeitet; fix aufgebaut.
    Schwächen: Stoff-Front nicht magnetisch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MK Sound V8

Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv
Bauweise Geschlossen
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 150 W
Frequenzbereich 30 - 200 Hz
Gewicht 11 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 250 W
Widerstand 4 Ohm
Frequenzbereich (Untergrenze) 30 Hz
Abmessungen
Breite 26 cm
Tiefe 29 cm
Höhe 34 cm

Weiterführende Informationen zum Thema MK Sound V 8 können Sie direkt beim Hersteller unter mksound.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vielseitig einsetzbar

Klang + Ton 2/2010 - Dank des eher geringen Materialeinsatzes darf man auch ruhig einmal zu teureren Hölzern greifen, ohne dass es direkt in der Geldbörse schmerzt. Frequenzweiche Die Frequenzweiche ist für eine so außergewöhnliche Lautsprecherkonstruktion sehr einfach gehalten – auch hier gilt also: gescheite Bauteile, der Klang wird es danken! Die Bässe sind mit einem Tiefpass zweiter Ordnung ausgekoppelt, der durch einen besonders großen Parallelkondensator auffällt. …weiterlesen

Magazin

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 - Trotz der reduzierten Anzahl der Tieftontreiber erreicht die DaVinci II wegen des größeren Durchmessers der einzelnen Chassis mehr als 70 % der Membranfläche der „großen“ DaVinci! Auch die Frequenzweiche wurde überarbeitet und verfügt nun sowohl für den Bass wie auch das Bändchen über eine dreistufige Anpassung an die jeweilige Raumakustik. Zu sehen und vor allem zu hören sind die Lautsprecher im Studio Hifi Innovationen von Dipl. Ing. Kirchhof in Habichtswald – Nähe Kassel (Tel.: 0 56 06/61 55). …weiterlesen

„Typ Beratung“ - iPod-Soundsysteme

AUDIO Beiheft 4/2006 - Dafür bietet er genügend Platz, um neben Mittelhochtönern auch einen Mini-Subwoofer im Gehäuse unterzubringen. Und dieser wummert erstaunlich mächtig. Kein graziler Sound also, aber verblüffend laut und mit angenehmer, warmer Färbung. Geeignet für alle iPod-Varianten. Altec Lansing iM11 Der Name Altec Lansing hat für HiFi-Ohren einen wohligen Klang. Die US-Amerikaner waren einst berühmt für ihre Lautsprecher. Nun versuchen sie sich am passenden Ton für iPod & Co. …weiterlesen

Funkturm

stereoplay 4/2016 - Maximaler Musikgenuss bei minimalem Konfigurationsaufwand - so muss das sein! All denen, die ihre Musik nicht via Bluetooth zuspielen wollen, bietet das Heco-System zahlreiche weitere Anschlussmöglichkeiten. In den Hauptlautsprecher ist ein D/A-Wandler integriert, der sich entweder über die klassischen S/PDIF-Eingänge, also optisch über TOSLINK und koaxial via Cinch, oder über USB-B ansteuern lässt (siehe Detail 2 der Rückansicht rechts). …weiterlesen

Hoch, schlank, gut

Stiftung Warentest 4/2007 - Hörtest: Wir haben die Teufel-Box zusammen mit den anderen Standlautsprechern geprüft. Mit ernüchternden Ergebnissen. Ihre Bässe wirken maßlos überzogen. Teilweise war ein Tieftongrummeln wahrnehmbar, das von keinem der anderen Testlautsprecher auch nur ansatzweise wiedergegeben wurde. Das stört bei „normaler“ Musikwiedergabe, im Heimkino kommen die Tieftoneffekte besser an. Da heißt es dann: Viel Spaß beim Filmtonspüren. …weiterlesen

Schweres Gerät

video 10/2017 - Mit Material vom Schlag "The Exependdables" - egal, welche Episode - war er in seinem Element. Ähnlich wie bei Canton kam es kürzlich zu einem System-Test eines 5.1-Surround-Systems von M&K Sound. In der Juli-Ausgabe schlug sich das kompakte Sub-Sat-Set der M-Serie sehr achtbar. Allerdings traten die Amerikaner damals mit dem V12, dem großen Bruder des V8, an. Während einem V8 in der Motorenwelt gleich vier Zylinder zum V12 fehlen, sind es hier vier Zoll Membrandurchmesser. …weiterlesen