• Gut 2,1
  • 28 Tests
  • 457 Meinungen
Gut (2,5)
28 Tests
Gut (1,7)
457 Meinungen
Typ: Heim­kon­sole
Ausstattung: Sen­sor­bar, Onli­ne­zu­gang, Blu-​ray-​Lauf­werk
Speicherplatz: 500 GB
Mehr Daten zum Produkt

Microsoft Xbox One (500 GB) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,77)

    Platz 4 von 5

    Konsolenerlebnis (34%): 2,53;
    Steuerungsmöglichkeiten (18%): 3,46;
    Bild und Ton (22%): 2,74;
    Technische Eigenschaften und Leistungen (26%): 2,64.

  • „befriedigend“ (2,77)

    Platz 4 von 5

    „Die Ur-Xbox-One gibt es aktuell zum Schnäppchen-Preis von nur 200 Euro. Aber sie wirkt mit ihrer riesigen Bauweise etwas aus der Zeit gefallen. Im Test bot sie wie die verkleinerte Xbox One S ... eine hohe Bildqualität und spult auch eine große Auswahl an älteren Xbox-360-Titeln ab.“

  • „gut“ (78%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    Platz 1 von 2

    „Plus: viele Online-Videotheken, TV-Tuner per USB, guter Mediaplayer, sehr gute Video-Signalverarbeitung.
    Minus: spielt keine Datendiscs, Lüfter.“

  • „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 2

    „Microsofts Xbox One ist ein Mediencenter für Games, Videos, Fotos und Audio. Die vielen Apps gefallen, und die Abspielkompatibilität ist hoch. Die recht große Box braucht aber Platz auf oder unter dem Fernsehtisch und muss für den Download der Apps zwingend ans Internet. Für 4K-Filmer ist auch sie noch keine Alternative.“

  • „befriedigend“ (2,92)

    Platz 1 von 2

    „Die jüngsten Updates haben der XBox One das Ruckeln abgewöhnt und 3D-Wiedergabe beigebracht. Seitdem ist die Spielekonsole auch ein sehr guter Blu-ray- und DVD-Spieler. Per Internet gibt’s Videos von Amazon, Maxdome und Watchever. Nur manche einfachen Aufgaben wie Fotowiedergabe per USB klappen bislang immer noch nicht.“

  • Note:2,4

    Platz 2 von 2

    „Positiv: Sehr leise, geringer Stromverbrauch, überzeugende Kamera.
    Negativ: externes Netzteil, manchmal leicht verfälschte Farben.“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „... Insgesamt ist die Xbox One ein innovatives Stück Technik, das sein volles Potenzial wohl erst im Laufe der nächsten Monate und Jahre ausschöpfen wird. Während Sony einen eher konservativen Ansatz verfolgt, riskiert Microsoft hier weit mehr.“

    • Erschienen: Dezember 2013
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (51 von 100 Punkten)

    „... Derzeit überzeugt sie weder als Blu-ray-/DVD-Player noch als Mediacenter. Hoffen wir, dass Microsoft die gröbsten Mängel bald per Firmware-Update beseitigt.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Die Xbox One sollte kaufen, wer ohne ein neues Halo nicht leben und 100 Euro extra für Kinect verschmerzen kann. Vom ständigen Gebrauch des Bewegungssensors außerhalb von Spielen ist abzuraten, die Datenschutzrisiken erscheinen einfach zu groß. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Ein großer Kritikpunkt der Xbox One ist die Integration der neuen Kinect-Kamera, die nun Teil des Systems sein soll und zum großen Teil für den 100 Euro teureren Basispreis des Konsolenpakets verantwortlich ist. ... Darüber hinaus wirft der Sensor sensible Fragen zum Thema Datenschutz auf: Die Kamera erkennt jeden registrierten Benutzer anhand von Charakteristika wie Körperbau und Gesichtszügen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Hardware wirkt im Vergleich klobig und weniger elegant, wenn auch äußerlich ebenso solide verarbeitet. Die unzuverlässige Kinect-Navigation, die unübersichtlichen Menüs sowie die langen Installations- und Ladezeiten fordern die Geduld der Spieler heraus. ...“

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Es gibt wenig, was die Xbox One nicht kann. Games abspielen, Blu-rays wiedergeben, Videotelefonie über Skype und sogar Fernsehausgabe - im Zusammenspiel mit einem externen Receiver. Microsoft hat seine Konsole als Alleskönner fürs Wohnzimmer konzipiert. Diese Rolle spielt sie ordentlich, auch wenn viele Features mit kommenden Updates noch runder werden müssen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Zum Preis von knapp 500 Euro wird man nicht nur eine leistungsstarke Spielkonsole bekommen, sondern einen Blu-ray-Player, ein Gateway ins Internet zu sozialen Diensten mit WiFi-Anschluss und auch die neue Version der Kinect ist mit von der Partie. Die löst nun viel besser auf und versteht neben gesprochenen Kommandos auch kleine Handzeichen, erkennt Spieler und vieles anderes mehr. ...“

  • Dauertest: 3 von 5 Sternen

    100 Produkte im Test

    „... Noch bevor die Xbox One auf den Markt kam, war der Konsolen-Kampf eigentlich schon entschieden. Online-Zwang, regionale Sperren, 100 Euro teurer als die PS4 ... bald kann ich sämtliche 360-Titel auf der Next-Gen-Konsole zocken. Wir Spieler nennen das Abwärtskompatibilität – und davon kann die PS4 nur träumen. Außerdem ist die Konsole inzwischen ganze 100 Euro günstiger. ...“

  • „befriedigend“ (2,96)

    Platz 2 von 2

    „... Filme in hervorragender Bild- und Tonqualität auf den Fernseher. Perfekt sind sie dennoch nicht: Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig ... zeigen keine Fotos von USB-Sticks oder CD an. ...“

zu Microsoft Xbox 1

  • Microsoft XBOX One (1TB) The Division
  • Microsoft X-BOX One S Konsole 500 GB - weiß + FIFA 17
  • Microsoft Xbox One + Kinect, Xbox One, 8096 MB, DDR3, Blu-Ray, 500 GB, 802.11n
  • Xbox One S 500GB Konsole + Forza Horizon 3 + Hot Wheels DLC
  • XBOX ONE 500GB OPACA (NO KINECT)
  • Xbox One S Halo Wars 2 Bundle 1TB Weiß Spielekonsole NEU WOW
  • Xbox One - Konsole (ohne Kinect) inkl. Quantum Break
  • Xbox One 500GB Konsole - Bundle inkl. Quantum Break und Alan Wake Special
  • Xbox One 500GB Konsole - Bundle inkl. Quantum Break und Alan Wake Special
  • Xbox One S 500 GB Konsole - Battlefield 1 Bundle
  • Xbox One 500 GB 2014
  • Xbox One Konsole + Kinect
  • Xbox One S 500 GB Konsole - Battlefield 1 Bundle
  • Xbox One Konsole (weiss) inkl. Sunset Overdrive (DLC)
  • Microsoft Xbox One 500 GB [inkl. Wireless Controller mit 3,
  • Microsoft Xbox One 500 GB [inkl. Kinect Sensor und Wireless Controller] schwarz
  • Microsoft Xbox One 500 GB Special Sunset Overdrive Edition [inkl.
  • Microsoft Xbox One Konsole 500GB / 12 Mon. Gewährleistung / OVP / Gratis Spiel
  • Microsoft XBOX ONE Konsole 500GB Schwarz +Controller Spielkonsole
  • Microsoft Xbox One Day One Edition 500GB Schwarz Spielekonsole (5C5-00007)

Kundenmeinungen (457) zu Microsoft Xbox One (500 GB)

4,3 Sterne

457 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
324 (71%)
4 Sterne
51 (11%)
3 Sterne
23 (5%)
2 Sterne
27 (6%)
1 Stern
32 (7%)

4,3 Sterne

456 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Gut aber nicht das Beste

    von Fried Aranz
    • Vorteile: gute Grafik, hochwertig verarbeitet

    Ich bin stolzer Besitzer der Xbox360 und habe mir daher ohne groß zu überlegen die Xbox One geholt.

    - Optisch ist die Konsole nicht schlecht, allerdings sehr schwer und klobig. Ich finde das Design der Konkurrenz besser.

    - Technisch ist laut Papier die PS4 angeblich besser. Im direkten Vergleich finde ich nehmen sich beide Konsolen nicht viel ( ähnlich wie bei der PS3 und 360).
    Als Minuspunkt allerdings: Die XboxOne ist lauter.

    Generell finde ich den grafischen Unterschied zu den Current-Gen Konsolen nicht sehr groß und bin daher Enttäuscht. Aber die Konsolen sind neu, mal abwarten was die Zukunft bringt.


    - Kontroller: Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Da ich seit Jahren Xbox spiele, finde ich den Kontroller sehr ergonomisch. Er passt perfekt in der Hand, sehr gut verarbeitet und es gibt kaum etwas zu meckern.

    - Preis/Leistung: Generell ist die XboxOne kein schlechter Kauf, aber die Ps4 bietet das selbe für weniger Geld. Optisch sieht sie besser aus und einen besseren Prozessor soll sie angeblich auch besitzen.

    Wichtig sind sicherlich die Exklusivtitel, die nur für eine Konsole erscheinen werden.

    Unterm Strich ist die Ps4 ein Tick besser, aber die XboxOne braucht sich nicht verstecken

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Microsoft Xbox I

Die nächste Gene­ra­tion der Spiel­kon­so­len

Microsoft stellt mit der Xbox One seinen persönlichen nächsten Evolutionsschritt der Heimkonsolen vor. In den ersten Produktvorstellungen macht das Gerät einen guten Eindruck - es lässt die Herzen der Gamer und Entertainment-Enthusiasten höher schlagen und mit absoluter Vorfreude auf den Release-Termin im Spätherbst 2013 blicken.

Aus der Spielkonsole wird eine Set-Top-Box

In den vergangenen Jahren und Monaten wurde viel über den Namen der neuen Microsoft-Konsole spekuliert – unter anderem „Infinity“ und „720“ standen zur Auswahl. Nun wird sie schlicht und einfach mit „One“ betitelt. Doch schlicht ist sie höchstens von außen - aber auch elegant im schwarzen Chromgewand. Das „One“ ist vielmehr so zu verstehen, dass sich alles in einem befindet. Der Entwickler aus Redmond gibt sich bei seiner neuen Konsole nicht nur mit der Zielgruppe der Gamer zufrieden – mit der neusten Kreation möchte man nahezu alle Bereiche des Heimvergnügens abdecken. So werden die Kunden nicht nur Spiele mit dem Gerät zocken, sondern zum Beispiel auch Filme über ein Blu-ray-Laufwerk oder die Festplatte ansehen. Erstmals wird es zudem möglich sein, über die Xbox Live-Fernsehen zu schauen. Die Konsole wird also zur multifunktionalen Set-Top-Box und kann zwischen Kabel- oder Satelliten-Receiver und Fernseher geschaltet werden.

Verbessertes Kinect - kein Online-Zwang - nicht Abwärtskompatibel

Die auf der 360 so erfolgreiche Kinect-Applikation wird bei der neuen Konsole in einer stark verbesserten Version eine wichtige Rolle spielen und bei jedem Gerät standardmäßig zum Einsatz kommen. So kann die Xbox One zum Beispiel per Voice Control an- und ausgeschaltet werden. Der neue Kinect-Sensor erkennt sogar die unterschiedlichen Controller und synchronisiert sie automatisch mit der Box - egal wo man sich gerade im Raum befindet. Laut Hersteller sollen durch die neue Sensor-Generation noch viele weitere Interaktionsmöglichkeiten hinzukommen. Das Design des neuen Controllers ist klassisch und unterscheidet sich äußerlich bis auf ein paar Feinheiten nicht sehr von dem des alten Steuergeräts. Allerdings wurden auch hier Verbesserungen vorgenommen. So fällt zum Beispiel das sperrige Akku-Zusatzteil weg - die Batterien sind nun in das Gerät integriert. Übrigens: Xbox 360-Spiele werden nicht auf der neuen „One“ laufen und man muss nicht dauerhaft online sein, um auf der Microsoft-Konsole Games zu spielen.

Die Hardware

Im Gegensatz zu Sony bei der Vorstellung der PS4 hat Microsoft gleich angekündigt, was die neue Konsole unter der Haube hat. So können sich die Xbox-Jünger auf geballte Power freuen. Die One wird mit einem achtkernigen Prozessor und acht Gigabyte RAM betrieben. Auf der 500 Gigabyte großen Festplatte sollte ausreichend Platz sein, um ein paar Spiele, Musik oder Filme abzuspeichern. Zudem ist das Gerät mit HDMI- und USB 3.0-Anschlüssen ausgestattet. W-LAN wird selbstverständlich auch unterstützt (802.11n).

Die Software

Ein spannender Aspekt bei dem brandneuen Gerät sind natürlich auch die neuen Programme, Apps und Spiele, die für die Xbox One zur Verfügung stehen werden. Die neue Benutzeroberfläche ist im Prinzip eine Mischung aus dem bereits bekannten Xbox 360-Interface und Windows 8. Applikationen wie Skype oder Internet Explorer können hierüber bequem abgerufen werden. Zurück in die Zukunft: Der „Snap Mode“ erlaubt es, zwei Funktionen gleichzeitig auszuführen. So kann man auf einem Bildschirm zum Beispiel gleichzeitig Fernsehen und ein Game zocken oder einen Film anschauen und an der Seite den Browser geöffnet haben. Das Umschalten zwischen den Aktionen funktioniert natürlich auch per Sprach- oder Gestenkontrolle. Bezüglich der Games verriet Microsoft, dass es allein im ersten Jahr mehr als 15 exklusive Titel geben wird – darunter Forza 5, Halo und ein neues Franchise namens Quantum Break. Außerdem stellten Branchengrößen wie EA und Activision klar, dass man auf der neuen Konsole nicht auf Spiele wie FIFA 14, NBA Live 14 sowie Call of Duty: Ghosts verzichten muss.

Genug gehört, nimm mein Geld!

Microsoft hat leider noch keinen konkreten Release-Termin genannt und auch die Anschaffungskosten sind noch nicht bekannt. Allerdings wurde verraten, dass man sich ab Spätherbst 2013, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, auf die Next-Gen-Konsole stürzen darf. Das Gerät wird wohl in verschiedenen Versionen auf den Markt kommen, sodass auch der Kostenpunkt variieren wird. Die Standard-Version wird bei Amazon für knapp unter 500 EUR verkauft.

Datenblatt zu Microsoft Xbox One (500 GB)

Typ Heimkonsole
Ausstattung
  • Blu-ray-Laufwerk
  • Onlinezugang
  • Sensorbar
Schnittstellen
  • Bluetooth
  • Netzwerk (LAN)
  • HDMI
  • WLAN
  • USB 3.0
Speicherplatz 500 GB

Weiterführende Informationen zum Thema Microsoft Xbox Infinity können Sie direkt beim Hersteller unter microsoft.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei Wochen mit Xbox One

E-MEDIA 24/2013 - Sie hört auf Sprachkommandos und erkennt mich. Meistens. Ein Erfahrungsbericht nach zwei Wochen mit der neuen Xbox One.Auf dem Prüfstand befand sich eine Gaming-Konsole, die keine Endnote erhielt. …weiterlesen

XBox-Update

Audio Video Foto Bild 5/2014 - Endlich ruckelfreie Filme auf der Spielekonsole.Im Check war eine Spielekonsole, die die Endnote „befriedigend“ erhielt. Beurteilt wurden Bild- und Tonqualität, Anschlüsse, Extras und Bedienung. …weiterlesen

Kinect 2.0

gamePRO 1/2014 - Im Praxistest befand sich eine Hardware-Komponente der Xbox One. Sie erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Erste Eindrücke von Microsofts Next-Gen-Konsole

CNET.de 11/2013 - Eine Spielekonsole wurde unter die Lupe genommen und mit der Bewertung „sehr gut“ versehen. …weiterlesen