zurück Voriger Test der Kategorie

Konsolen im Vergleich: Spielen in HDR

c't - Heft 25/2016

Inhalt

HDR-Grafik verspricht größere Kontraste und knalligere Farben. Was Filme optisch aufpeppt, soll jetzt auch Spiele verschönern. Den Anfang machen die Spielkonsolen von Sony und Microsoft.

Was wurde getestet?

Gegenstand der Produktbetrachtung waren drei Spielkonsolen, die keine Endnoten erhielten. Der Fokus lag auf der Wiedergabe von HDR-Inhalten.

  • Xbox One S

    Microsoft Xbox One S

    • Typ: Heimkonsole;
    • Ausstattung: Kamera, Onlinezugang, Blu-ray-Laufwerk

    ohne Endnote

    „Plus: spielt UHD-Blu-rays; HDR-Filme per Netflix; genügsame Leistungsaufnahme.
    Minus: keine 4K-Ausgabe für Spiele; weniger attraktive Exklusiv-Titel; überladenes Menü.“

  • PlayStation 4

    Sony PlayStation 4

    • Typ: Heimkonsole;
    • Ausstattung: 3D-Technik, Onlinezugang, Blu-ray-Laufwerk

    ohne Endnote

    „... bei der Filmwiedergabe schwach aufgestellt: Ihr Laufwerk spielt nur DVDs und Blu-ray Discs ab, jedoch keine UHD-Blu-rays und Audio-CDs. Das schmerzt umso mehr, weil auch die Netflix-App bislang keine HDR-Ausgabe beherrscht, sondern bestenfalls in 4K streamt. ...“

  • PlayStation 4 Pro

    Sony PlayStation 4 Pro

    • Typ: Heimkonsole;
    • Ausstattung: Onlinezugang, Blu-ray-Laufwerk;
    • Speicherplatz: 1000 GB

    ohne Endnote

    „Plus: PS4 Pro rendert Spiele in 4K; flüssige Bedienung; viele attraktive Exklusiv-Spiele.
    Minus: keine UHD-Blu-ray-Wiedergabe; Netflix bislang ohne HDR; PS4 Pro braucht viel Leistung.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Konsolen