• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 49"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Ja
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-​Auf­nahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Weitere Bildschirmgrößen

Metz Alegra 49 TY86 UHD Twin R im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 12.02.21 verfügbar

    „Plus: Aufnahmefunktion; einfache Bedienung; sehr gutes Bild.
    Minus: -.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“ (1,0); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Ausstattungstipp“

    „Der Metz Alegra 49 TY86 UHD twin R ist ein wahrer Premium-TV. Er überzeugt mit toller Bild- und Tonqualität, durchdachter Aufnahmefunktion und vorbildlicher Bedienbarkeit auf ganzer Linie. Der richtige Fernseher für alle, die etwas mehr wollen.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 04.06.21 verfügbar

    Bild (40%): 1,0 (6 von 6 Punkten);
    Ton (5%): 1,0 (6 von 6 Punkten);
    Ausstattung (30%): 1+ (6 von 6 Punkten);
    Verarbeitung (5%): 1,1 (5 von 6 Punkten);
    Bedienung (20%): 1,0 (6 von 6 Punkten).

zu METZ-Werke Alegra 49 TY86 UHD Twin R

  • Metz Alegra 49 TY86 UHD twin R 123 cm (49\) LCD-TV mit LED-Technik EEK: A

Einschätzung unserer Autoren

METZ-Werke Alegra 49 TY86 UHD Twin R

Star­kes Bild, star­ker Ton

Stärken
  1. scharfes HDR-Bild mit tollen Farben
  2. detaillierter, authentischer Klang
  3. flexible & einfache Aufnahmefunktion
  4. selbst erklärende Menüs
Schwächen
  1. kein HDR10+, kein Dolby Vision

Beim Metz Alegra 49 TY86 UHD Twin R stimmt nicht nur die Optik, sondern auch die Qualität. Zumindest laut dem Magazin "Heimkino". Der Fernseher besitzt ein 49 Zoll-Display mit 4K-Auflösung, das im Test knackscharfe, farbtreue Bilder mit tollen Kontrasten produziert - vor allem, wenn HDR-Inhalte zugespielt werden. Für den guten Ton sorgt dabei ein Stereosoundsystem. Es verbirgt sich hinter einer schicken Stoffabdeckung und klingt "authentisch", ohne Details zu vergessen. Weiterhin positiv: TV-Aufzeichnungen landen direkt auf der integrierten Festplatte, dadurch entfällt das lästige Formatieren eines USB-Speichers. Zudem können Sie dank Doppeltunern für alle Empfangsarten zeitversetzt Fernsehen, zwei Programme parallel aufzeichnen oder während einer Aufzeichnung umschalten. Übersichtliche Menüs, Smart TV, HbbTV, vier HDMI-Ports und Bluetooth runden das Paket schließlich positiv ab.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Metz Alegra 49 TY86 UHD Twin R

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 49"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision fehlt
Dolby Vision IQ fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Helligkeit 800 cd/m²
Bildfrequenz 1200 Hz
Ton
Audio-Systeme
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby Digital
Ausgangsleistung 40 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Foxxum
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote fehlt
Sprachassistent integriert fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 fehlt
USB 3.0 vorhanden
Bluetooth vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 19,8 kg
Vesa-Norm 200 x 200

Weitere Tests & Produktwissen

„Doppelsieg“ - Fernseher 16:9 ab 600 Euro

Audio Video Foto Bild - Selbst schnödes Kabelfernsehen sah manierlich aus. Das Bild rauschte nur wenig, Farben erstrahlten harmonisch, und Schwarz erschien schön dunkel. Bei Filmen war der „32XV556D“ nicht so knackig scharf wie der Testsieger. Doch dafür legte der Toshiba eine enorme Liebe zum Detail an den Tag. Dank der besten Schwarzwiedergabe sah man in einer Wüstenszene jede kleine Schattierung an einer Düne, und das Bild hatte mehr Tiefe als das der Konkurrenz. Bewegungen ruckelten allerdings leicht. …weiterlesen

App durch die Mitte

video - Aber zunächst zu den Voraussetzungen, denn nicht jeder smarte Fernseher ist automatisch für eine Remote-App geeignet. Meist geht dies nur mit aktuellen Fernsehermodellen (siehe Tabelle auf Seite 80/81). Auch bei den Smartphones gibt es Einschränkungen. Die Hersteller setzen derzeit nur auf die Betriebssysteme iOS von Apple und Android von Google. Die in den jeweiligen Shops herunterladbaren Apps sind im Nu installiert. …weiterlesen

Zukunfts-Aussichten

video - Geht man nach den Herstellern, ist der Smart-TV-Trend in vollem Gange. Allerdings hinkt die Nutzung der Smart-TV-Dienste laut Umfragen deutlich hinter dem Angebot her. Viele TV-Zuschauer surfen zwar im Internet, während der Fernseher läuft. Doch die meisten tun das per Tablet-PC oder Notebook. Andererseits gehören zum Smart-TV-Konzept auch spezielle Online-TV-Dienste wie etwa HbbTV. Dieses Smart-TV-Angebot passt zum TV-Programm und ergänzt es mit Informationen oder Online-Video-Streams. …weiterlesen

Kaum Schwächen bei Philips

So langsam schicken sich auch die großen Flachbildschirme an, unsere Wohnzimmer zu erobern. Dabei sollen die Geräte nicht nur große, sondern auch gestochen scharfe Bilder liefern, zudem ein ansprechendes Design mitbringen und möglichst stromsparend arbeiten. Kein leichter Brückenschlag. Die Zeitschrift „Satvision“ hat sich deshalb fünf aktuelle Modelle näher angesehen und erklärt, warum das Gerät von Philips am Ende die Nase vorn hatte.