Medion Life E4507 Test

(Einsteiger-Smartphone)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Einsteigerklasse
  • Displaygröße: 4,5"
  • Technologie: IPS
  • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
  • Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Life E4507

Kompakter Billigheimer

Stärken

  1. kompakte Abmessungen
  2. Dual-SIM-Funktion
  3. sehr günstig

Schwächen

  1. veraltete Android-Version
  2. schwacher Chipsatz und zu wenig Arbeitsspeicher
  3. schlechte Kameras
  4. sehr niedrige Displayauflösung

Kompakte Smartphones unter 5 Zoll sind inzwischen eine ziemliche Seltenheit. Medion ergänzt den übersichtlichen Kompakthandy-Markt nun mit dem Life E4507, das mit seinem 4,5-Zoll-Display auch kleineren Händen schmeicheln dürfte. Mit Preisen deutlich unter 100 Euro gehört es zur absoluten Einsteigerklasse. Sie sollten also keine allzu hohen Ansprüche an Leistung, Kameraqualität und Displayschärfe haben. Der Bildschirm löst ziemlich niedrig auf, was aber immerhin den Akku schonen dürfte. Als Rechenkern kommt ein angestaubter Quadcore-Prozessor zum Einsatz, der für die meisten Alltagsaufgaben noch genug Leistung mitbringt. Bei anspruchsvollen Apps kommt der Prozessor aber ins Schwitzen und der arg knapp bemessene Arbeitsspeicher wird zum Flaschenhals. Die Kameras wirken ebenfalls altbacken.

zu Medion Life E4507

  • Alcatel 5060D-2AALWE2 5V Smartphone, 32 GB Spectrum Schwarz

    Technisch: einwandfreier Zustand - Optisch: keine Gebrauchsspuren -  Lieferumfang: Original - Originalverpackung ,...

Datenblatt zu Medion Life E4507

Display
Displaygröße 4,5"
Displayauflösung (px) 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
Pixeldichte des Displays 218 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Dual-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front Dual-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 7
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1 GB
Arbeitsspeicher 1 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM
vorhanden
SIM-Formfaktor Micro-SIM
Bluetooth
vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 1800 mAh
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 68 mm
Tiefe 11 mm
Höhe 135 mm
Gewicht 120 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Doppel-Kamera COLOR FOTO 11/2017 - Smartphones mit Doppeloptik gehört die Zukunft. Die einen kombinieren einen Farb- mit einem Schwarzweißsensor, die anderen eine Weitwinkel- mit einer Normaloptik. Asus geht beim Zoom S den zweiten Weg. Gerade für Porträts ist die längere Brennweite ideal: Als Standardoptik dient, wie bei Smartphones üblich, ein lichtstarkes Weitwinkel 1,7/4 mm mit einem 12-Megapixel-Sensor. Hinzu kommt eine Normaloptik 2,6/6,7 mm kombiniert mit einem 13-Megapixel-Sensor, im JPEG auf 12 Megapixel gecroppt. …weiterlesen


Ein neuer Anlauf connect 7/2017 - Diese Scharte kann LG aber mit besonderen Eigenschaften des Gehäuses wieder wettmachen. Das G6 ist gegen Staub und Wasser geschützt und erfüllt die IP68-Norm: Das Smartphone kann also bis zu 30 Minuten in maximal 1,50 Meter tiefem Wasser eingetaucht werden kann. Wie üblich gilt dies aber lediglich für klares Süßwasser und nicht für Salzwasser oder einen Tauchgang im Spülbecken respektive Badewasser. …weiterlesen


Preisfrage connect 6/2017 - Den Fingerabdrucksensor verlagert Huawei von der Front wieder zurück auf die Rückseite, mittig unterhalb der Kameralinse. Er reagiert erfreulicherweise genauso schnell und präzise wie bei den teureren Modellen - für ein Mittelklasse-Smartphone keine Selbstverständlichkeit. In der Summe können Design und Haptik zwar nicht mit den Schwestern P10 und P10 Plus mithalten, sind aber gelungen und dem Preis angemessen. …weiterlesen


Super, Novas! connect 1/2017 - Auch die Strahlkraft kann sich mit 448 cd/m2 sehen lassen. Die Octa-Core-Plattform MSM 8953 von Qualcomm sorgt mit 2-GHz-Taktung und 3 GB Arbeitsspeicher für ein flottes Bedientempo. Für den Käufer stehen über 21 GB an freiem Speicher bereit, die sich per Micro-SD-Karte erweitern lassen. In Sachen Connectivity verzichtet Huawei beim kleineren Modell auf die Dual-SIM-Funktion des Nova Plus und auch schnelles ac-WLAN suchten wir vergebens. …weiterlesen


Online only connect 9/2016 - Ein Goody der Video-App ist der Fenstermodus, der parallele Surftrips zum Staffel-Guide ermöglicht. Die zu Android - in Version 6 installiert - gehörige App-Ebene unter den Homescreens blendet die Huawei- und Honor-Smartphones gemeinsame Oberfläche Emotion UI aus, sodass wie bei iOS alle Apps auf den Homescreens platziert werden müssen. Dafür ist beispielsweise der Schnellzugriff auf Einstellungen und Benachrichtungen zielführender organisiert. …weiterlesen


Smartphone-Mittelklasse connect 8/2016 - In der Summe reicht das für die Gesamnote "sehr gut" und eine Top-Platzierung in der Bestenliste - vor zahlreichen anderen Kollegen, die deutlich teurer sind. Es sieht so aus, als ob Huawei hier einen echten Hit gelandet hat. Die 2013 vorgestellte G-Serie bildete den Grundstein für Motorolas Rückkehr in den Smartphone-Markt und entwickelte sich schnell zur bestverkauften Modellreihe des Unternehmens. …weiterlesen


Auge und Ohr FOTOHITS 11/2014 - Praktisch ist der integrierte Stabilisator, der Verwackler verhindern soll. Ansonsten gilt Purismus: Neben der Foto-Einstellung bietet das Telefon die Aufzeichnung von Bildern im hippen Quadratformat, Panoramaaufnahmen und sogar eine Zeitlupenfunktion für Videos. Samsung Galaxy s5 Das (noch) neue Top-Modell unter Samsungs Smartphones ist mit einer leistungsstarken Kamera ausgerüstet, die mit 16 Megapixel arbeitet. …weiterlesen


Das passende Phone für mich connect android 3/2014 - Was natürlich zwingend ist: ein schneller und stabiler Draht ins Internet. Das Nexus 5 läuft im typischen Alltagsmix rund fünf Stunden - was noch okay ist. Gut fallen die Funkeigenschaften aus. So spricht auch nach dem Labortest nichts ernsthaft gegen das Nexus 5. MOTOROLA MOTO X Das letzte Smartphone, das Motorola unter Google-Ägide gebaut hat, bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Speicher ist allerdings knapp. …weiterlesen


Extrascharf connect 4/2018 - In Deutschland wird das U11+ in zwei Varianten verkauft: Mit glänzender schwarzer Rückseite (ceramic black) und mit halbtransparenter schwarzer Rückseite (translucent black). Wir empfehlen letztere, weil die Oberfläche weniger spiegelt und Fingerabdrücke nicht so stark sichtbar sind. Außerdem schimmert das Innenleben durch, was das U11+ zu einem besonders attraktiven Blickfang macht, den jeder mal in die Hand nehmen will. …weiterlesen


(Noch) kein Preiskracher Computer Bild 9/2018 - Das Lite-Modell ist dem Bruder wie aus dem Gesicht geschnitten, bietet ebenfalls ein schickes Display im langgezogenen 19:9-Format mit schmalem Rahmen. Die Rückseite wirkt trotz Kunststoff hochwertig. Größter Unterschied: Beim P20 Lite sitzt der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Mit dem 5,8 Zoll großen Display kommen beide auf die identische Diagonale. Selbst die Auflösung ist mit 2280 x 1080 Pixeln (Full HD+) gleich. …weiterlesen


Ab durch die Mitte SFT-Magazin 7/2016 - Da der Handy-Markt aber nach wie vor stetig wächst und die Hersteller sich immer neue Kaufargumente einfallen lassen müssen, finden sich die oben genannten Ausstattungsmerkmale heutzutage sogar schon in Mittel- und Oberklasse-Smartphones. Das freut insbesondere natürlich den Käufer, denn die Zeiten, in denen man sich mit grob auflösenden Displays und elend langsamer Performance herumärgern musste, scheinen endgültig vorbei. …weiterlesen


Der Dacia-Effekt trenddokument 3-4/2016 - Nur in Deutschland - noch nicht so richtig. Das soll sich in Deutschland ändern, weshalb man eine Sponsoring-Partnerschaft mit den Fußballern von Borussia Mönchengladbach und eine hochwertig verarbeitete Mittelklasse-Smartphoneserie namens Blade V7 und Blade V7 Lite aufgelegt hat. Das V7 steht uns seit einigen Tagen zur Verfügung. Aluminium-Unibody nennt ZTE das Styling des wirklich schön verarbeiteten V7, das bis auf ein paar Endkappen tatsächlich aus einem Aluguss zu sein scheint. …weiterlesen


„Toughes Telefon connect 11/2015 - Und während ein Tauchgang mit dem Samsung höchstens 30 Minuten dauern darf, schafft das Modell von Cat die doppelte Zeit - wobei der Hersteller den Schutz explizit auch bei aggressivem Salzwasser garantiert. Auf einen Segeltörn kann man das S40 also locker mitnehmen. Dazu passt auch, dass sich der Touchscreen nicht nur mit Handschuhen, sondern auch mit nassen Fingern bedienen lässt. Das Display zeigt 960 x 540 Pixel auf 4,7 Zoll. …weiterlesen


Die besten Foto-Handys für jeden Geldbeutel Smartphone 1/2017 - Farben und Details passen, die Auslösegeschwindigkeit ist auch so, wie man sich das wünscht. Nur im brutalen S7-Vergleich merkt man Schwächen. Ein Jahr bevor diese Zeilen im Augenblick verfasst werden, hat Google das von LG produzierte Nexus 5X auf den Markt gebracht. Aus dem Bauch geurteilt war die Kamera damals nicht umwerfend. Aber viele Hundert Testbilder später haben sich uns die Stärken doch offenbart. …weiterlesen