• Gut 2,2
  • 1 Test
  • 9 Meinungen
Gut (1,8)
1 Test
Befriedigend (2,6)
9 Meinungen
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​7700HQ
Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Medion Erazer X6603 (MD 60614) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    „gut“ (84%)

Ähnliche Produkte im Vergleich

Medion Erazer X6603 (MD 60614)
Dieses Produkt
Erazer X6603 (MD 60614)
  • Gut 2,2
Medion Akoya S17403
Akoya S17403
  • Befriedigend 2,6
3,4 von 5
(9)
4,2 von 5
(56)
von 5
(0)
3,2 von 5
(77)
von 5
(0)
Display
Displaygröße
Displaygröße
15,6"
15,6"
17,3"
14"
17,3"
Displayauflösung
Displayauflösung
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
k.A.
k.A.
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell
Prozessor-Modell
Intel Core i7-7700HQ
k.A.
k.A.
k.A.
k.A.
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM)
Arbeitsspeicher (RAM)
16384 MB
k.A.
k.A.
k.A.
k.A.
Konnektivität
LTE
LTE
fehlt
fehlt
k.A.
k.A.
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Kundenmeinungen (9) zu Medion Erazer X6603 (MD 60614)

3,4 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (33%)
4 Sterne
1 (11%)
3 Sterne
2 (22%)
2 Sterne
1 (11%)
1 Stern
1 (11%)

3,4 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Erazer X6603 (MD 60614)

Erazer X6603 (MD 60614)

Starkes 15,6-Zoll-Notebook für Gamer mit entspannten Ambitionen

Nutzer, die im Alltag einen starken Rechner brauchen und ihre Freizeit gern mit moderat ambitioniertem Gaming verbringen, tun mit dem Notebook Medion Erazer X6603 (MD 60614) einen guten Griff. Mit seiner beachtlichen Performance wird das Gerät auch anspruchsvollste Aufgaben bewältigen und kann im Büro oder zu Hause problemlos den stationären PC ersetzen. Für die professionelle Bildbearbeitung reicht die Leistung dennoch nicht, weil das Display im Test eine unbefriedigende Farbverbindlichkeit zeigt. Auch Gamer mit allerhöchsten Erwartungen an eine schnelle Signalverarbeitung werden sich nach besser ausgestatteten Mitbewerbern mit einer noch performanteren Grafikkarte umschauen. Mit einer Bilddiagonale von 15,6 Zoll und einem Gewicht von 2,5 Kilogramm ist der Rechner noch gut transportabel. Für eine überdurchschnittliche Mobilität fehlt es aber an Ausdauer im Akkubetrieb.

Starker Prozessor, Grafikkarte der Mittelklasse, angemessene Konnektivität

Herzstück der Rechnerplattform ist ein zeitgemäßer Intel-Chipsatz, der im Januar 2017 als Modell der Highend-Klasse auf den Markt gekommen ist. Mit Taktraten zwischen 2,8 und 3,7 GHz erledigt der Vierkern-Prozessor seine Arbeit in zügigem Tempo und nutzt dabei Hyper-Threading für effizientes Multitasking. Der mit 16 Gigabyte großzügig bemessene Arbeitsspeicher trägt entscheidend zu einer konstanten Leistung auch unter anhaltender Last bei. Außerdem finden zeitkritische Anwendungen gemeinsam mit dem Betriebssystem auf einem 256 Gigabyte großen, schnell arbeitenden SSD-Speicher Platz. Neben dem integrierten Intel-Grafikchip gehört eine dedizierte Nvidia-Grafikkarte zur Rechnerplattform. Die ebenfalls Anfang 1017 vorgestellte GPU gilt als Modell der Mittelklasse und sollte die meisten Spiele auf hoher Detailstufe und in Full-HD-Auflösung flüssig darstellen. Die Konnektivität ist mit LAN und WLAN-ac sowie einer USB-C- und zwei USB-3.0-Verbindungen ausreichend ausgestattet.

Fair kalkulierter Preis für eine gut ausgestattete Rechnerplattform

Das 15,6-Zoll-Notebook der deutschen Marke Medion ist seit dem Herbst 2017 im Handel verfügbar und gehört zu den Gaming-Spezialisten der Mittelklasse mit einer Highend-Rechenleistung, aber nicht ganz so hohen grafischen Qualitäten. Das Gerät kostet im Online-Handel zwischen 1.100 und 1.300 Euro und misst sich in seiner Preisklasse beispielsweise mit einem Konkurrenten von MSI (mit umfangreicherer Konnektivität, aber kleinerem SSD-Speicher) oder mit den Mitbewerbern Dell Inspiron 15 7577 (mit leistungsfähigerer Grafikkarte) und HP Pavilion Power 15-cb002ng (mit bis zu elf Stunden Akkulaufzeit).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Erazer X6603 (MD 60614)

Subwoofer fehlt
Ausstattung Markensoundsystem
Hardware
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
Hybrid-Festplatte fehlt
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7-7700HQ
Prozessor-Kerne 4
Basistakt 2,8 GHz
Grafik
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook-Version)
Speicher
Festplatte(n) Massenspeicher Samsung PM961 MZVLW256HEHP, 256 GB, M.2 SSD Typ 2280 + ST1000LM048-2E7172, 1 TB HDD @ 7200 rpm
Festplattenkapazität (gesamt) 1256 GB
SSD vorhanden
Arbeitsspeicher (RAM) 16384 MB
Konnektivität
Anschlüsse 1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audio-Kombo (Mic-In, Line-Out), Card Reader: SD-,SDHC-, SDXC
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 45 Wh
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 38,0 x 26,5 x 2,88 cm
Gewicht 2555 g

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Acer Aspire VX15 VX5-591G-78HDAcer Aspire V17 Nitro Black Edition VN7-793G-52XNAcer NX.GNKEG.003Medion Akoya E7424 (MD 60650)HP ZBook Studio G4 (Y6K17EA)Asus ROG Zephyrus (GX501)GigaByte Aero 14 (i7-7700HQ)Samsung Galaxy Book (12.0)Acer TravelMate P449-G2-MAcer Switch 3 SW312-31