• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 11.2
Blue­tooth: Ja
WLAN: Ja
Leis­tung/Kanal: 140 Watt an 8 Ohm
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 8
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

SR8015

Gerüs­tet für höchste Ansprü­che ans Heim­kino

Stärken
  1. unterstützt 8K-Auflösung
  2. beherrscht fast alle Surround-Formate
  3. riesige Auswahl an Anschlüssen
  4. Multiroom-fähig und viele weitere Netzwerkfunktionen
Schwächen
  1. teuer
  2. kleines Display

Der Funktionsumfang kennt im Grunde gar keine Lücken. Vom Plattenspieler bis zur Video-Ausgabe in 8K, also viermal so groß wie bei 4K, wird hier alles unterstützt. Natürlich können Sie auch per HEOS WLAN-Lautsprecher im gesamten Netzwerk ansteuern und auf Inhalte im Internet zugreifen. Noch wichtiger allerdings sind die 11 Kanäle für Lautsprecher, sodass etwa Auro3D oder DTS:X und die meisten anderen Formate unterstützt werden. Der Ringkerntransformator, das verkupferte Chassis sowie die symmetrisch angeordneten Endstufen stehen für ungestörte Signalverarbeitung. Nicht zu unterschätzen sind die diversen Eingänge auf der Vorderseite, denn der 18 Kilogramm schwere Receiver lässt sich nicht wirklich leicht bewegen. Nur das Display ist bei geschlossener Frontklappe etwas klein und wenig aussagekräftig.

zu Marantz SR8015

  • Marantz SR 8015 schwarz Heimkinoreceiver 101261
  • Marantz SR 8015 silber/gold Heimkinoreceiver 101262
  • Marantz SR 8015 11.2 AV Receiver mit 8K Video und HEOS Built-in *silber* MA07279
  • Marantz SR 8015 11.2 AV Receiver mit 8K Video und HEOS Built-in *schwarz*
  • Marantz SR 8015 AV-Receiver 11.2 Kanal Full 8K Ultra HD mit Heos, AirPlay2,
  • Marantz SR 8015 AV-Receiver 11.2 Kanal Full 8K Ultra HD mit Heos, AirPlay2,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Marantz SR8015

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 11.2
Empfang
DAB+ fehlt
UKW fehlt
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
aptX fehlt
aptX HD fehlt
WLAN vorhanden
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
  • Siri
Verfügbare Musikdienste
  • Amazon Prime Music
  • Deezer
  • Spotify
  • Tidal
  • TuneIn
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
HEOS vorhanden
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • DTS-HD
  • DTS-HD MA
  • Dolby Atmos
  • DTS:X
  • Auro 3D
  • DTS Virtual:X
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
  • WAV
  • DSD
  • ALAC
Leistung/Kanal 140 Watt an 8 Ohm
Video
HDR10 vorhanden
HDR10+ vorhanden
HLG vorhanden
Dolby Vision vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
4K-Upscaling vorhanden
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 8
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
XLR fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 3
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Audio-Rückkanal (eARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker vorhanden
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger vorhanden
IR vorhanden
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 44 cm
Tiefe 45 cm
Höhe 18,5 cm
Gewicht 17,6 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SR8015/N1B, SR8015/N1SG

Weitere Tests & Produktwissen

Haus-Musik

Audio Video Foto Bild 9/2012 - Denon und Onkyo haben sich dagegen entschieden und unterstützen Napster nicht mehr. EINFACH NACHRÜSTEN MIT EINER STREAMING-BOX Wer die riesige Song-Auswahl genießen will, muss nicht unbedingt einen neuen AV-Receiver oder eine komplette Anlage kaufen. Kompakte Netzwerk-Player bringen das Internetprogramm auf jede beliebige Anlage. …weiterlesen

So geht's: HDMI verstärken, leiten und schalten

audiovision 12/2011 - Wenn innerhalb dieses Zeitraums kein gültiger Schlüssel zurückgesendet wird, muss die Quelle die Übertragung abbrechen. Keine HDCP-Prüfung gibt es zum Beispiel bei Kameras, Pflicht ist sie bei DVD, Blu-ray und Pay-HDTV. 3 Durchleitung durch AV-Receiver Für den Fall einer Durchleitung sieht das HDMI-Protokoll vor, dass sich das jeweilige Gerät als ein Repeater ausweist. Darunter ist eine Komponente zu verstehen, die das Signal nicht selbst verarbeitet, sondern einfach wiederholt. …weiterlesen

Brennraum

AUDIO 11/2011 - Ist man mit den erforderlichen Begrifflichkeiten vertraut, geht die Einstellung einfach und intuitiv von der Hand. Der MRX 500 verständigt sich hinter der Position „Bass-Manager“ auf zwei grundlegende Setups: „music“ und „movie“. Jede Quelle bekommt eins der beiden Setups als Standard, so befeuert Bluray beispielsweise das komplette 7.1-Heimkino-Set, der CD-Spieler nur die großen Hauptlautsprecher. …weiterlesen

Im Mittelpunkt

audiovision 5-6/2011 - Zudem ermittelt und optimiert diese Einmess-Automatik die Frequenzgänge der Lautsprecher und kompensiert Raumresonanzen im Bass. Die THX Select2 Plus-Zertifizierung verhilft dem Pioneer außerdem zur "Loudness Plus"-Technik, die auf Wunsch die Klangbalance je nach Lautstärke an die Eigenschaften des menschlichen Gehörs anpasst. D i e Vi d e o v e r a r b e i t u n g k a n n analoges und digitales Material von Halb- in Vollbilder wandeln und bis 1080p skalieren. …weiterlesen

Stolz & Vorurteil

Heimkino 9/2008 - Dass Tradition und Moderne sich dabei nicht gegenseitig ausschließen müssen, zeigt die Tatsache, dass es neben kaum noch genutzten Anschlussvarianten wie FBAS oder S-Video auch einen zeitgemäßen Verbinder für das optionale iPod-Dockingkabel gibt. Über dieses kann der Primare DVDi10 dann Musik vom trendigen Taschenplayer widergeben und gleichzeitig dessen Batterie aufladen Eine klare Linie zeigt sich auch beim inneren Layout des Primare. …weiterlesen

In die Offensive

audiovision 9/2007 - So ein Player ist auch bitter nötig, denn die Bitstream-Kommunikation mit den derzeitigen HDMI-1.3-Playern (PS3, Toshiba XE1, Sony BDP-S1) funktionierte, wie schon beim Onkyo, nicht. Ausstattung und Technik Von der Basis her ist der Pioneer VSX-LX 50 ein alter Bekannter, er beruht auf dem Vorjahresmodell VSX-2016 AV-S (Test in audiovision 10-2006). Das Namenskürzel jedoch verheißt mehr, denn die neue LX-Baureihe soll zur Edelserie werden. …weiterlesen

Neun mal klüger

AUDIO 4/2005 - Gute Bananen müssen übrigens nicht teuer, nicht aus Vollmetall, nicht klemmbar und streng genommen nicht einmal vergoldet sein. Meine Lautsprecher haben 4 Ohm, aber mein Receiver verlangt viel höhere Werte. Was tun? Ignorieren, aber im Umgang mit dem Receiver Vernunft walten lassen. Die Impedanzangaben auf Receivern und in den Bedienungshandbüchern sind extrem vorsichtig gewählt. Fast alle modernen Boxen haben 4 Ohm, auch die AUDIO-AV-Referenzen von B&W. …weiterlesen

Elefanten-Treffen

video 7/2005 - Im Surround-Durchgang hielt der Pioneer die Zügel ebenfalls etwas lockerer als der Onkyo und ließ das virtuelle, akustische Zentrum etwas tiefer im Raum entstehen. Einzelne Schallquellen kamen dennoch nicht diffus. …weiterlesen

„MY <--> LINK“ - AV-Receiver

AUDIO 2/2004 - Das größte Potenzial für eine Vereinfachung birgt die iLink-Verbindung, hier zwischen dem Universal-Player DV-868 AVi (AUDIO 1/04) und dem neuen Receiver VSX-AX 5i. Egal, ob eine SACD, CD, DVD-Audio oder DVD-Video in der Lade liegt – das schlanke Käbelchen transportiert ungewandelte, unbehandelte Tondaten genau so, wie sie von der Scheibe kommen, und der Receiver weiß sofort, was er damit anzustellen hat. …weiterlesen

Versuch macht klug

AUDIO 6/2005 - Die Erweiterungs-Kandidaten Wie entsteht rund um die Canton-Lautsprecher eine hervorragende Anlage? Folgende Komponenten sollten die Antwort liefern. Surround-Lautsprecher Die stattlichen Stereo-Boxen sind eine gute Basis für Surround, als Center kommt der CM 50 in Frage – mit 460 Euro gemessen an den Standboxen nicht teuer. Gleiches gilt für die kompakten M 20 (760 Euro pro Paar) als hintere Boxen. …weiterlesen

TV ohne Grenzen

PC Magazin 7/2010 - In der Praxis geht es dann aber doch nicht ohne zusätzliche Investition: HD wird, auch in absehbarer Zeit, in Deutschland nicht über DVB-T ausgestrahlt. DVB-C ist in weiten Teilen Deutschlands grundverschlüsselt und damit auf komplett legalem Weg mit dem PC nicht empfangbar. Zumindest die öffentlichrechtlichen Sender („Das Erste HD“, „ZDF HD“, „Arte HD“) sind jedoch frei für alle. Die Free-TV-Sender („Anixe HD“, „Servus TV“) gibt es derzeit nur bei Kabel BW (www.kabelbw. …weiterlesen

H wie HEOS

audiovision 11/2016 - Mit nunmehr 9 integrierten Endstufen befeuert der Denon 7.2.2- und 5.2.4-Boxen-Sets im Alleingang. Dank interner 11.2-Kanalverabeitung sind in Verbindung mit externen Verstärkern auch 7.2.4-Setups möglich. Ungenutzte Endstufen können für Bi-Amping oder weitere Hörzonen verwendet werden, wobei der Receiver in Hörzone 2 und 3 auch Digitalsignale der S/PDIF- und Koaxial-Buchsen wiedergibt; in Zone 2 zudem HDMI-Signale. …weiterlesen