Befriedigend (2,6)
3 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Jethelm
Werk­stoff: Fiber­glas
Ver­schluss: Rat­schen­ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Louis Motorradvertrieb MTR Jet Fiber im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (68 von 100 Punkten)

    „Kauftipp“

    Platz 2 von 5

    „... In der Stadt komplett ohne Tadel und mit guter Handhabung, auf der Landstraße wegen kleinerer Schwächen bei Aerodynamik und Akustik zwar kein Knaller, aber absolut okay.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    14 Produkte im Test

    „Das Hauptmerkmal des Jet Fiber ist seine auffällige Lackierung. Der Helm sitzt stramm, schließt im Nacken gut ab und bietet ein uneingeschränktes Sichtfeld. Der Sonnenschirm erfüllt seinen Zweck. Ohne die aufwendige Lackierung ist er der günstigste Helm im Feld. Der Fokus liegt ganz klar auf Optik und Preis.“

  • „befriedigend“ (68 von 100 Punkten)

    „Kauf-Tipp“

    Platz 2 von 5

    „Plus: Kinnriemen sitzt gut und fest, Ratschenverschluss verschließt ordentlich; abnehmbarer Sonnenschirm, Druckknöpfe mit stabilem Halt ...
    Minus: Sonnenschirm schränkt in engen Kurven das Sichtfeld ein ...“

Kundenmeinung (1) zu Louis Motorradvertrieb MTR Jet Fiber

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Warum befriedigend?

    von suedhoern
    • Vorteile: hoher Schutzfaktor, angenehmes Innenfutter, gut sitzender Kinnriemen, hervorragende Belüftung, geringes Gewicht

    Alles, was Tester + Autoren schreiben, stimmt, nur jeder "Nachteil" wird gleich wieder relativiert mit den Worten "... aber trotzdem gut". Warum kriegt er dann nur ein befriedigend? Es ist der beste Jethelm, den ich je hatte. Angenehm zu tragen, sitzt gut + fest, nicht schwer, toller Verschluss, praktische Sonnenblende. vielleicht nicht leise, aber auch nicht laut. EC 22-05, waschbares Futter. Turborider fahren keine Jethelme, Für Klassikerfahrer ist das eine ausgezeichnete Wahl. Ihn wegen des Kampfpreises auf Roller zu beschränken ist schlicht lächerlich.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MTR Jet Fiber

In allen Punk­ten ordent­lich

Louis lockt die Kundschaft mit einem Jethelm zu einem veritablen Kampfpreis: Er hört auf den Namen MTR Jet Fiber und kann bereits für knapp 40 EUR erworben werden. Dabei überrascht, dass ihm nichts Wesentliches zu fehlen scheint, wie ein Blick in die Fachmagazine zeigt. Nur in zwei Einzelkriterien leistet er sich kleine Schwächen.

Befriedigend bewerteter Jethelm

Wer das offene Fahrgefühl im Stadteinsatz oder auf der Landstraße schätzt, sollte sich den MTR Jet Fiber einmal ansehen. Im Jethelmtest das Fachmagazins Motorrad in Heft 14/2012 brachte er zwar nichts Perfektes, holte aber im Verglich zu manchem teuren Kollege erstaunlich viele Punkte. Und im Vergleich zum Germot GM 100 etwa, der mit knapp 50 EUR ebenfalls im unteren Preissegment liegt, positioniert er sich in den Bewertungskriterien Tragekomfort, Handhabung, Aerodynamik und Akustik mit einen klaren Vorsprung.

Ohne Tadel in der Stadt

„Ohne Tadel“ sei er im Stadteinsatz fahrbar, so die Motorrad-Redakteure, während er sich bei Landstraßentempo dann doch kleinere Schwächen leistet. Denn hier scheint nicht allzu viel Arbeit in die aerodynamischen Eigenschaften geflossen zu sein. Zwar sei das Wackeln minimal, aber dennoch spürbar. Dennoch – der Sitz sei „satt“, die Passform „gelungen“, vor allem aber gehört er mit nur 900 Gramm zu den leichtesten Kopfschützern seiner Gattung. Positiv bei ihm ist außerdem, dass die Helmschale den Kopf gut umschließt und der Ein- und Ausstieg ohne "heiße Ohren" erledigt ist.

Nichts für Brillenträger

Mit einem "befriedigend" quittierte die Motorrad in der genannten Ausgabe daher sein Gesamtbild, während die Schwesternzeitschrift 2Räder in Heft 8/2012 den gut und fest sitzenden Kinnriemen lobte und den abnehmbaren Sonnenschirm positiv hervorhob. Selbiger störe allerdings in engen Kurven die Sicht, eine „optimale Blickführung“ sei dann kaum noch möglich (Motorrad in Heft 14/2012). Auch die Brillentaulichkeit – eigentlich der klassische Grund, um zu einem Jethelm zu greifen – wird kritisiert; die Brillenbügel würden verschoben und gedrückt.

Fazit

Was am MTR Jet noch zusätzlich erstaunt: Trotz des enorm niedrigen Kurses bietet er in allen Punkten ordentliche Leistungsdaten. Auch teure Konkurrenzprodukte im Motorrad - Helmtest bieten zum Teil nicht viel mehr – etwa der AGV Bali Copter oder der A-Style Jet, für den man 140 EUR mehr ins Budget einrechnen muss. Offenbar hat man es mit einem echten Geheimtipp zu tun, der Fahrern, die mit einen geringen Budget auskommen müssen, die Suche nach dem passenden Kopfschutz erleichtern dürfte.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Motorradhelme

Datenblatt zu Louis Motorradvertrieb MTR Jet Fiber

Erhältliche Größen
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
  • XXL
Allgemeines
Typ Jethelm
Werkstoff Fiberglas
Ausstattung & Eigenschaften
Verschluss Ratschenverschluss

Weiterführende Informationen zum Thema Louis Motorradvertrieb MTR Jet Fiber können Sie direkt beim Hersteller unter louis.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: