Ø Gut (2,1)

Tests (7)

Ø Teilnote 2,1

(47)

o.ohne Note

Produktdaten:
Ultra-HD-Blu-ray: Nein
4k-Upscaling: Nein
HDR10: Nein
Dolby Vision: Nein
Abmessungen / B x T x H: 430 x 295 x 49 mm
DTS-HD: Ja
Mehr Daten zum Produkt

LG HR570S im Test der Fachmagazine

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 1/2012 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 12/2011
    • 66 Produkte im Test
    • Seiten: 15

    1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „... Er liefert zudem brillante und knackscharfe HD-Bilder von Blu-ray, eine souveräne 3D-Vorstellung mit nur geringer Neigung zu Doppelkonturen im Bild sowie eine saubere Aufbereitung normaler DVD Inhalte.“  Mehr Details

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 2/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 6

    „gut“ (74%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: DVB-S2- und DVB-T-Tuner; CI-Plus-Schacht; 3D-Blu-ray-Wiedergabe; hohe Tuner-Empfindlichkeit.
    Minus: träge Bildschirmmenüs.“  Mehr Details

    • digital home

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 12/2010
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 5

    1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Mit dem HR570S hat LG ein rundum gelungenes Paket geschnürt, das 3D-Player und Festplattenrekorder sinnvoll zusammenführt und so den im Vergleich zum restlichen Testfeld höheren Preis mehr als rechtfertigt. Ein echtes Highlight!“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 12/2010
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 3

    „gut“ (2,11)

    Preis/Leistung: „angemessen“, „Test-Sieger“

    „PLUS: CI-Plus-Einschub für verschlüsselte TV-Programme; Aufnahme und zeitversetztes Fernsehen von HD-Plus-Sendern möglich; Internetzugang auch per WLAN; Wiedergabe von Multimedia-Dateien per Netzwerk und USB; speichert Musik-CDs auf Festplatte.
    MINUS: keine Aufnahme auf Blu-ray-Disc; keine Schnittfunktion; unsortierte und nicht sortierbare Senderliste.“  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 12/2010-1/2011
    • Erschienen: 11/2010
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 6

    „ausgezeichnet“ (1,2); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Mit dem HR570S hat LG ein rundum gelungenes Paket geschnürt, das 3D-Player und Festplattenrekorder sinnvoll zusammenführt und so den im Vergleich zum restlichen Testfeld höheren Preis mehr als rechtfertigt. Ein echtes Highlight!“  Mehr Details

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 12/2010
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 6

    1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    „Plus: ersetzt Settop-Box; HDTV-Aufnahme; Video-on-Demand (Maxdome).“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von HiFi Test in Ausgabe 1/2012 (Januar/Februar) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • SATVISION

    • Ausgabe: 12/2010
    • Erschienen: 11/2010

    „gut“ (88,9%)

    „Plus: Bild- / Tonqualität, Maxdome-Nutzung, WLAN, 3D-tauglich.
    Minus: Sendersortierung, nur Single-Tuner, kein Unicable, keine Schnittfunktion, keine Optionstaste.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LG UBK80 Ultra HD Blu-ray-Player

    LG UBK80 Ultra HD Blu - ray - Player

Kundenmeinungen (47) zu LG HR570S

47 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
11
4 Sterne
17
3 Sterne
8
2 Sterne
4
1 Stern
7
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

LG HR 570 S

Praxistest-2 mit 47LX9500

Die Kombination aus Blu-ray-Player/Festplattenrekorder HR-570-S und dem 119 Zentimeter großen TV 47-LX-9500 ist ideal für alle 3D-Film-Fans und Sport-Cracks, die keine Übertragung verpassen wollen. Auch wenn einige Händler noch Höchstpreise für den Fernseher verlangen, findet man schon eine große Anzahl an Online-Shops, die nur rund 1.500 Euro für den optischen Genuss im Großformat verlangen. Der Blu-ray-Player mit der 500 GByte großen Festplatte ist für rund 430 Euro (amazon) bereits erhältlich.

Wer noch keine Sportveranstaltung mit 400 Hertz TrueMotion gesehen hat, wird echt überrascht sein – auch die schnellsten Bewegungen (Boxen) sind klar und scharf zu erkennen, ohne dass irgendwelche Schlieren im Bild auftauchen. Da der Festplattenrekorder/Tuner auch 3D-fähig ist, sollte man sich unbedingt das Vergnügen gönnen und wenn möglich den Lieblingsfilm einmal ganz anders genießen. Die von LG mitgelieferten 3D-Shutter-Brillen werden via Mini-USB-Kabel aufgeladen und sind nach kurzer Zeit einsatzbereit. Die Darstellung im 3D-Modus ist durchweg hervorragend und kann auch auf kürzere Distanz (ab 2 Meter) wahrgenommen werden. Aber auch das Abspielen normaler DVDs ist dank Upscaling auf 1.080p eine echte Augenweide.

Besonders praktisch ist die WLAN-Anbindung, die es dem HR570S per Knopfdruck (NetCast) zu Youtube zu wechseln und sich dort die neuesten Filmchen anzuschauen. Weitere Online-Angebote sind der Wetterkanal, Diashow vom Picasa-Server und Maxdome als HD-Filmverleiher gegen Gebühr. Leider konnte noch kein Weg entdeckt werden, auf freigegebene Dateien im Heim-Netzwerk zugreifen zu können – so etwas sollte beim nächsten Software-Update von LG bedacht werden.

Die ansonsten jedoch klar definierte Benutzerführung in den verschiedenen Menüs macht es dem Neuling auf dem Gebiet der Festplattenrekorder wirklich einfach. Der in vielen Foren monierte Mangel, die Sender nicht nach eigenem Belieben sortieren zu können, wurde vom Hersteller mit dem letzten Firmware-Upgrade behoben und nun kann man die gewohnte Reihenfolge der Sender einstellen.

Als Medienfutter kamen unterschiedliche CD- und DVD-Rohlinge zum Einsatz, die der Blu-ray-Player anstandslos schluckte und in bester Qualität zur Wiedergabe brachte. Auch bei den unterschiedlichen Multimedia-Formaten zeigte sich das Gerät von der gelassenen Seite und konnte lediglich mit VOB-Dateien vom USB-Stick nichts anfangen. AVCHD- und MKV-Filme wurden ebenso wie DivX und DivX HD ohne Fehler abgespielt. Manch einer stört sich daran, dass die USB-Ports hinter der Frontklappe verborgen sind und diese bei Nutzung immer offen sein muss. Wer will jedoch immer an der Rückseite des Players herumfummeln, bis der Stick eingestöpselt ist.

Die 500 GByte große Festplatte arbeitet leise und flott für direkte Aufnahmen der Fernsehsendungen. Benutzt man dafür den Programmführer, klappt es nicht ganz genau mit den Anfangs- und Endzeiten, dass immer ein Filmschnipsel fehlt – hier ist manuelle Zeiteingabe sinnvoller. Ist der Film auf der Festplatte gespeichert, ist die Wiedergabe durch das übersichtliche Menü denkbar einfach. Beim Vorspulen des Films sollte man nach dem Tastendruck etwas Geduld zeigen, da dieser Befehl nur zeitversetzt angenommen wird.

Insgesamt bilden der Blu-ray-Festplattenrekorder HR 570S und der Fernseher 47LX9500 das ideale Gespann für höchste Bildqualität mit zusätzlicher Nutzung der 3D-Funktion.

LG HR 570 S

Praxistest-1 mit 47LX9500

Um an die Worte von Jens' Testbericht über den HR570S 3D Blu-ray-Festplattenrekorder anzuknüpfen, folgt an dieser Stelle ein ausführlicher Praxistest. LG Electronics stellte uns in Zusammenarbeit mit Vico-Research den DVB-T/S2-Festplattenekorder zur Verfügung und damit die Erwartungen, die an solches Gerät gestellt werden, genauer überprüfen zu können, wurde ein 3D-fähiger TV gleich mitgeliefert. Der 119 Zentimeter in der Diagonale messende 47LX9500 ist ein Fernseher der neuesten Voll-LED-Generation und extrem flacher Bauweise.

Das Auspacken und die die Inbetriebnahme der beiden Geräte dauerte keine 20 Minuten und erfordert keine sonderlichen technischen Kenntnisse. Lediglich ein Kreuzschraubendreher wird für die Befestigung der TV-Rückplatte, die der VESA-Norm entspricht und jederzeit eine Montage auf einem Schwenkarm oder einer Wandhalterung ermöglicht. Diese wird dann anschließend mit vier Schrauben im Standsockel fest verankert – fertig. Beim 47LX9500 fällt bei der rückwärtigen Montage sofort die bereits genannte Anschlussfreudigkeit auf, die keine Wünsche offen lässt – lediglich das WLAN-Steckmodul müsste nachgekauft werden, was jedoch nicht unbedingt erforderlich ist, da der HR570S dieses bereits ab Werk integriert hat.

Das Anschließen des Blu-ray Festplattenrekorders von LG Electronics ist dann wirklich trivial, da ein mitgeliefertes, hochwertiges HDMI-Kabel nur an einer Position eingesteckt werden kann und der uns zur Verfügung stehende DVB-T Empfänger mit seinen Koax-Steckern ebenfalls nicht verkehrt verbunden werden kann. Bis zu diesem Punkt war die Installation kinderleicht und für keines der beiden Geräte musste eines der ausführlichen Handbücher zurate gezogen werden. Im Setup-Bereich des Tuners stellt man die Antennenverstärkung ein, die für die Signalstärke zuständig ist. Der 47LX als auch der HR570S starten ihren Sendersuchlauf automatisch, sobald man ein Antennenkabel anschließt und finden alle TV- und Radio-Sender auf Anhieb in erwarteter Qualität. Auffällig ist im Dauertestbetrieb, dass der Tuner des Festplattenrekorders von LG eine viel geringere Störanfälligkeit zeigt, als das TV-Gerät, das sonst mit dem DVB-T Empfänger betrieben wird.

Im nächsten Schritt des Setups geht es um die Netzwerkfähigkeiten des 3D Blu-ray Players, die sich auf Anhieb realisieren lässt. Auch hier sind keine besonderen Kenntnisse der Netzwerktechnik erforderlich. Entscheidet man sich für den kabelgebundenen RJ45-Port, wird dem Rekorder die IP (Netzwerk-Kennung) automatisch via DHCP vom Router/Switch zugewiesen. Man hat jedoch auch die Möglichkeit, eine statische IP zu vergeben – gleiches gilt für den WLAN-Anschluss. Entscheidet man sich für Letzteres, sucht der Tuner alle verfügbaren Netze heraus und man muss nur noch die Passwortphrase oder den WPA2-Schlüssel eingeben und ist mit dem eigenen Netzwerk verbunden. Diese Eingabe ist besonders komfortabel, da auf dem Display ein Alphabet in Klein- und Großbuchstaben, sowie ein Ziffernblock und Sonderzeichen eingeblendet werden. Man braucht nur noch mit den Cursor-Tasten das gewünschte Zeichen ansteuern und bestätigen – bei besonders cryptischen Passwörtern ist das eine echte Erleichterung. Ist die Verbindung zum Netzwerk erstmal hergestellt, meldet sich der HR570S überraschend mit dem Angebot ein Soft-/Firmware-Update durchzuführen. Der Download und die Installation erfolgt vollautomatisch, nachdem man dieses Angebot mit OK bestätigt hat. Nach einem Neustart des Festplattenrekorders stehen alle Verbesserungen zur Verfügung, ohne die gespeicherten Einstellungen zu beeinträchtigen.

Im Lieferumfang der beiden Geräte finden sich zwei beinahe identische Fernsteuerungen im Großformat, deren Bedienung einen gelegentlichen Blick in die Handbücher erfordern, da viele Funktionen wie die 3D-Einstellungen neu sind. Ein besonders Schmankerl ist die Motion-Fernbedienung, die nachdem alle Grundeinstelllungen durchgeführt worden sind, als eigentliche Standardfernbedienung dient. Sie ist besonders handlich, verfügt über vier Hauptfunktionen (Programme auf/ab, Lautstärke, Mute und Aus) sowie über den zentralen OK-Button, um den Display-Cursor und die unterschiedlichen Bildschirm-Menüs aufzurufen – einfach und genial. Ebenfalls findet man zwei 3D-Shutter-Brillen, die unter Benutzung das Gefühl vermitteln, wie Ray Charles auszusehen, aber einen guten Tragekomfort bieten. Mit einem Mini-USB-Ladekabel erfolgt die Stromeinspeisung für den winzigen Akku im Bügel.

In Kürze folgt ein weiterer Praxistest mit den beiden LG Electronics 3D-Geräten HR570S und 47LX9500, der sich mit der Handhabung der unterschiedlichen Quellmedien und den 3D-Erfahrungen beschäftigt. Soviel kann an dieser Stelle schon verraten werden: beide Geräte bieten ein unvergleichliches Multimedia-Erlebnis, das seinesgleichen sucht.

LG HR 570 S

3D-Blu-ray-Player mit HD-Tuner & Festplatte

Wer zum LG Electronics HR570S greift, bekommt nicht nur einen 3D-fähigen Blu-ray-Player, sondern außerdem einen DVB-T-/DVB-S2-Receiver mit integrierter Festplatte zum Mitschnitt des SD- und HDTV-Programms.

Anders als bei den Blu-ray-Recordern von Panasonic (DMR-BS885, DMR-BS785, DMR-BS850 und DMR-BS750) lassen sich die Aufnahmen nicht direkt auf eine Blu-ray brennen, sondern „nur“ auf der eingebauten, 500 Gigabyte großen Festplatte archivieren. Allerdings ist das Gerät mit derzeit 423 Euro (amazon) auch nur halb so teuer wie die Konkurrenz von Panasonic, die zudem keine 3D-Filme abspielt. Neben 2D- und 3D-Blu-rays verarbeitet das Laufwerk DVD-Filme, Audio-CDs und gebrannte Scheiben mit MP3- und WMA-Musik, DivX-, DivX HD-, MKV- und AVCHD-Filmen. JPEG-, PNG- und GIF-Fotos werden ebenfalls unterstützt. Das mit einem Upscaler für SD-Material ausgestattete Gerät besitzt außerdem eine USB-Schnittstelle für den Anschluss eines externen Speichers sowie einen Ethernet-Anschluss und ein WLAN-Modul für den Zugriff auf DLNA-kompatible Geräte im Heimnetz. Man kann Dateien von einem optischen Datenträger, vom USB-Speicher und aus dem Heimnetz auf die eingebaute Festplatte kopieren, umgekehrt funktioniert das leider nicht. Per LAN beziehungsweise WLAN und via NetCast hat man außerdem Zugriff auf diverse Online-Dienste, darunter YouTube, Picasa, Accuweather und das Video-on-Demand-Portal maxdome. In Sachen PayTV setzt LG Electronics auf einen CI-Plus-Schacht, Anschluss zum Fernseher findet der Player über eine HDMI 1.4-Buchse. Außerdem stehen YUV-Komponente, Composite-Video, Scart sowie ein koaxialer Digitalausgang für das Zusammenspiel mit einer Stereo- oder Surround-Anlage bereit. Das Gerät hat mit 43 Zentimetern in der Breite die klassischen HiFi-Maße und soll im Betrieb weniger als ein Watt Leistung aufnehmen.

Mit dem HR570S schafft man Platz im HiFi-Rack, denn das Gerät vereint 3D-Blu-ray-Player, DVB-T-/DVB-S2-Receiver und Festplattenrecorder in einem Gehäuse. Man darf gespannt sein, ob das Multitalent den hohen Erwartungen gerecht wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG HR570S

Features
  • Upscaling
  • 1080p/24
  • WLAN
  • Integrierte Festplatte
  • BD-Live
Abmessungen / B x T x H 430 x 295 x 49 mm
Erhältliche Farben Schwarz
Festplattenkapazität 500 GB
Gewicht 3,3 kg
Multimedia-Formate DivX
Schnittstellen HDMI
TV-Empfang
  • DVB-T
  • DVB-C
Bild
Ultra-HD-Blu-ray fehlt
4k-Upscaling fehlt
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
3D vorhanden
Tonsysteme
DTS vorhanden
Dolby Digital vorhanden
Dolby Digital Plus vorhanden
DTS-HD HR fehlt
Dolby TrueHD vorhanden
DTS-HD MA fehlt
Funktionen
Media-Player fehlt
Media-Streaming vorhanden
Webbrowser fehlt
Formate
Foto-Formate JPG
Audio-Formate
  • MP3
  • WMA
Anschlüsse
WLAN fehlt
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema LG HR 570 S können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sharp BD-HP90SPioneer BDP430Samsung BD C 8900 SPhilips BDP9600/12LG HR550SPhilips BDP 7500 B 2Toshiba BDX3100KEDenon DBP-A100LG BD550Pioneer BDP-LX54