Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
17 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i7-​1185G7
Arbeitsspei­cher (RAM): 16 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Yoga 9i (14" Intel)

  • Yoga 9i (14 Yoga 9i (14" Intel) (i7-1185G7, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)
  • Yoga 9i (14 Yoga 9i (14" Intel) (i7-1185G7, 16GB RAM, 1TB SSD, UHD-Display)

Lenovo Yoga 9i (14" Intel) im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 07.05.21 verfügbar

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: Yoga 9i (14" Intel) (i7-1185G7, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)

    „Plus: ultrakompaktes 14-Zoll-Convertible mit 360-Grad-Scharnier; nahezu perfekt verarbeitetes stabiles Gehäuse mit Lederbezug; ausgezeichnete Leistung; zwei Thunderbolt-4-Anschlüsse; erstklassige Eingabegeräte; kaum spiegelndes, kontrastreiches Hochglanzdisplay; im Gehäuse versenkbarer Stift im Lieferumfang enthalten; manuelle Webcam-Abdeckung; klarer, kräftiger Klang ...
    Minus: kein Kartenleser; relativ hohes Gewicht.“

zu Lenovo Yoga 9 14ITL5

  • Lenovo Yoga 9i Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, Full HD, WideView, 400nits,
  • Lenovo Yoga 9i 14ITL Evo 2in1 14" FHD i7-1185G7 16GB/512GB SSD Win10
  • Lenovo Yoga 9 14ITL5 - 35.6 cm (14") - Core i7 1185G7 - 16 GB RAM -
  • Lenovo Yoga 9 82BG004GGE - 14" (35,6cm) FHD IPS Touch, Intel i7-1165G7,
  • Lenovo Yoga 9 14ITL5
  • Lenovo Yoga 9i 14ITL5 (DE, 14" UHD, i7, 16GB, 1TB SSD, Intel Iris Xe, W10H)
  • Lenovo Yoga 9i 14ITL Evo 2in1 14" FHD i7-1185G7 16GB/512GB SSD Win10
  • Lenovo Yoga 9 14ITL5 82BG - Flip-Design - Core i7 1185G7 / 3 GHz -
  • Lenovo Yoga 9i 14ITL 82BG004GGE Evo i7-1185G7 16B/512GB SSD 14"FHD W10
  • Lenovo Yoga 9 14ITL5 82BG - Flip-Design - Core i7 1185G7 / 3 GHz -
  • Lenovo Yoga 9i Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 1920x1080, Full HD, WideView, 400nits,
  • Lenovo Yoga 9i Laptop 35,6 cm (14 Zoll, 3840x2160, UHD, WideView, 500nits,

Kundenmeinungen (17) zu Lenovo Yoga 9i (14" Intel)

4,7 Sterne

17 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
13 (76%)
4 Sterne
3 (18%)
3 Sterne
2 (12%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,7 Sterne

17 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lenovo Yoga 9 14ITL5

Krea­ti­vi­tät für unter­wegs

Stärken
  1. starke Prozessorleistung
  2. Stift inklusive
  3. leise im Betrieb
  4. zweimal Thunderbolt 4
Schwächen
  1. RAM fest verlötet
  2. kaum Anschlüsse
  3. Akku etwas klein
  4. hoher Preis

Mit dem im Gehäuse versenkbaren Stift, einem starken Prozessor und der akzeptablen Grafikleistung erlaubt das Lenovo Yoga 9i (14" Intel) intensives und auch kreatives Arbeiten fast an jedem Ort. Der i7 sorgt für ausreichend Leistungsreserven auch bei anspruchsvolle Aufgaben und die integrierte Grafik erlaubt Bildbearbeitung auf hohem Niveau. Dazu trägt auch das Display bei, das mit seinem breiten Farbraum überzeugen kann, der nur für professionelle Fotobearbeitung zu klein ist. Bei 3D-Anwendungen stößt die Hardware allerdings an ihre Grenzen. Für ein schlankes Auftreten wurde auf allerlei Anschlüsse verzichtet. Immerhin können die beiden Thunderbolt-4-Eingänge für fast alles genutzt werden. Ebenfalls platzsparend ist der verlötete Arbeitsspeicher. Da der nicht nachgerüstet werden kann, sollte auf die kleine Version mit nur 8 Gigabyte verzichtet werden. Auch der Akku hätte etwas größer ausfallen dürfen. 60 Wattstunden sind mit Blick auf den die leistungsstarke Hardware, das angenehm helle Display und einen Preis jenseits von 1.500 Euro zu wenig.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Lenovo Yoga 9i (14" Intel)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible vorhanden
Convertible-Typ Umklapptastatur
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Bildwiederholrate 60 Hz
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Intel Iris Xe Graphics
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-A 3.1 (BC), 2x Thunderbolt 4 (Netzanschluss), 1x Klinke
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser fehlt
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 60 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,84 cm
Tiefe 1,53 cm
Höhe 21,09 cm
Gewicht 1350 g

Weitere Tests und Produktwissen

Riesendisplays, Riesenpreise

Stiftung Warentest - Anders als beim iPad Pro gehört der Eingabestift zum Lieferumfang. Mit dem Betriebssystem Windows 10 Pro richtet sich das Surface an alle, die ihr Tablet beruflich nutzen und eines suchen, das als Notebook-Ersatz dienen kann. An ein paar Stellen hat Microsoft gespart. Das Surface besitzt kein Mobilfunkmodem und keinen GPS-Sensor - unpraktisch für unterwegs. Das Programmpaket Microsoft Office ist nicht vorinstalliert, sondern nur die wenig vielseitige App Wordpad. …weiterlesen

Mein nächster Laptop

E-MEDIA - Ein i7 ist besser. Noch viel wichtiger als der Prozessor ist allerdings die Grafikkarte. Hier darf man keine Kompromisse machen. Wie sich im Test zeigt, bieten die GeForce-GTX-Modelle eine gute Performance. Herkömmliche GeForce- und GeForce-GT-Karten schwächeln hingegen etwas. Völlig auf die Grafikeinheit verzichten? Das geht gar nicht! Chiligreen hat es beim QR2320 probiert - und geht damit in den Benchmark-Tests völlig unter. …weiterlesen

Erstklassige Mittelklasse

Computer Bild - flott und leise: Das Acer war das zweitschnellste Notebook im Testfeld. Selbst unter Volllast blieb es zudem sehr leise: Kein anderes Gerät entwickelte eine so geringe Geräuschkulisse. Abstriche gab's hingegen bei der Ausstattung: Die Festplatte fasst nur 466 Gigabyte Daten, Bluetooth ist nicht eingebaut. Immerhin arbeitet eine der drei gut platzierten USB-Buchsen im schnellen 3.0-Tempo - bei Mittelklasse-Notebooks ist das nicht selbstverständlich. …weiterlesen

7 große Notebooks im Vergleich

PC-WELT - Allerdings hatte das Notebook als Einziges im Test einen Blu-ray-Brenner an Bord. Dafür spart Toshiba an anderer Stelle: Der Netzwerkanschluss bringt es nur auf Fast-Ethernet-Tempo, die Qualität des spiegelndes Bildschirms ist höchstens durchschnittlich, und es gibt nur drei USB-2.0-Anschlüsse. An einen davon kann man auch ein E-SATA-Gerät anschließen. Zwar ist das Satellite L670D verhältnismäßig leicht, doch die Akkulaufzeit war extrem kurz. …weiterlesen

Ein Fingerspiel

Stiftung Warentest - Laut Anbieter hat es einen anderen Prozessor, sonst gibt es aber keine technischen Änderungen. Fast genauso gut zeigen sich im Test die Windows-Notebooks von HP, Lenovo und Samsung. Apple hält am längsten durch Etwas besser noch als das Medion platziert sich das MacBook Pro von Apple. Für 1 770 Euro ist es aber auch wesentlich teurer. Vor allem sticht der sehr gute Akku hervor: Er hält sechseinhalb Stunden beim Surfen im Internet durch. …weiterlesen

Konterrevolution

connect - Praktisch ist der ausklappbare Bügel, der es erlaubt, das Gerät zum Multimediakonsum auf dem Tisch aufzustellen. Sein Ideapad U1 präsentierte Lenovo im Januar auf der US-Messe CES – und somit noch vor der Ankündigung des iPad durch Apple. Zu kaufen ist das Gerät bislang aber immer noch nicht, auch wenn sein innovatives Hybrid-Konzept viele Interessenten anlockt. …weiterlesen

Winzige Preise, riesige Leistung

PC Magazin - Vereinzelt finden sich sogar derer drei. Sogar SLI-Lösungen, also zwei Grafikkarten, die im Verbund arbeiten, bieten einige Geräte. Damit erreichen die Notebooks ein Leistungsniveau, das sich mit nahezu jedem Desktop-PC messen kann. Das Gewicht darf für Sie dabei keine Rolle spielen, denn die Notebooks bringen schnell fünf und mehr Kilogramm auf die Waage. …weiterlesen

Oberklasse - vier aktuelle Modelle zeigen, was sie können

Die Gewichtung der Oberklasse-Notebooks in dem Test des Magazins „GameStar“ reicht von 1,8 Kilogramm bis hin zu 5,6 Kilogramm. Bei Letzterem fällt einem das Wort Mobilität im wahrsten Sinne schwer. Aber zum permanenten Herumtragen sind die großen Notebooks auch nicht gedacht, da sie von ihrer Leistung schon als Desktop-Replacement eingesetzt werden können. Das Hauptbewertungskriterium heißt dann typisch für das Magazin: Spieletauglichkeit.

Windows 7.8: Das ultimative Update

PCgo - Der PDFCreator installiert sich als virtueller Drucker. Für die Konvertierung wählen Sie dann im Bild oder Textprogramm den Befehl "Drucken" und aktivieren in den Einstellungen als Drucker PDFCreator. Besser als Internet Explorer 10 Vor Ende Oktober 2012 ist mit dem Internet Explorer 10 nicht zu rechnen. Macht nichts, denn mit den aktuellen Versionen Firefox 14 und Opera 12 surfen Sie ohnehin besser. Firefox 14 hat die Oberfläche modernisiert. …weiterlesen

Amilo Pro in Ankündigung

Die IFA rückt näher, weshalb nach und nach weitere Informationen über einzelne Produkte bekannt (gegeben) werden, die auf der Messe Ende August vorgestellt werden sollen. Gestern schon wurde an dieser Stelle ein kleines Video weitergegeben, das einen ersten optischen Eindruck vom angekündigten Netbook von Fujitsu, dem Amilo Pro, liefert. Heute folgt ein weiteres Video aus der Reihe "Stein auf Stein, bald wird das Bild fertig sein". Wir lernen aus ihm: Für das Amilo Pro wird es austauschbare Deckelverkleidungen geben, damit man es besser vom Asus EEE unterscheiden kann. Und damit es optimal in jede Haushaltsumgebung passt – hier: Präsentation auf einem edlen Holztisch, umrahmt von klassischer Musik (apropos: kann mir jemand kurz mitteilen, welches Musikstück im Hintergrund abgespielt wird?).<br /> <br /> Ein etwas älteres Bild auf Engagdet.com wiederum lässt die Größendimensionen des Amilo Pro erahnen. Offizielle Verlautbarungen von Fujitsu zur IFA-Präsentation des Milo Pro stehen leider noch aus. Wir bleiben dran.