Landmann Maximo II im Test

(Säulengrill)
Maximo II Produktbild

Ø Gut (2,1)

Test (1)

Ø Teilnote 2,1

(5)

o.ohne Note

Produktdaten:
Art: Holz­koh­le­grill
Typ: Säu­len­grill
Grillrost-Material: Edel­stahl
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Landmann Maximo II

    • ETM TESTMAGAZIN

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Produkt: Platz 4 von 4

    „gut“ (85,3%)

    „Der Landmann Maximo II Säulengrill liefert gute Grillergebnisse. Allerdings kann sich durch die Hitze der Grillrost leicht verziehen, dadurch erschwert sich das Einsetzen und Entnehmen des Rosts. Die Qualität des Materials bei dem LANDMANN Grill ist eher mäßig.“  Mehr Details

zu Landmann Maximo II

  • LANDMANN Gasgrillwagen Falcon PTS 4.1

    Temperaturanzeige im Deckel

Kundenmeinungen (5) zu Landmann Maximo II

5 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
3
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Landmann Maximo 2

Wackelkandidat

Der Säulengrill Maximo II gehört nicht gerade zu den stabilsten Modellen, die der Markt derzeit hergibt. Die insgesamt recht wackelige Konstruktion macht den aus dem Hause Landmann-Peiga stammenden Grill daher auch in einem übertragenen Sinn zum Wackelkandidaten, denn die Anschaffung des Geräts will wohl überlegt sein.

Gute Ausstattung

Für den Grill spricht eindeutig seine gute Ausstattung und der Bedienkomfort. Denn speziell das Anfeuern der Holzkohle geht mit dem Landmann relativ problemlos über die Bühne – und ohne zusätzlichen Grillkamin, auf die bei den einfachen Holzgrills meist nicht verzichtet werden kann. Der Grund dafür ist in der fehlenden Luftzufuhr über Löcher und Schlitze zu suchen, ein Manko, über das der Landmann schon baubedingt nicht verfügt. Die tragende Säule wirkt nämlich quasi als Kamin, da sie über Lüftungsschlitze verfügt, die zudem noch mit einem Schieberegler versehen sind. Sowohl beim Anfeuern als auch während des Grillens lässt sich daher die Hitzeentwicklung komfortabel steuern und damit das Grillergebnis optimieren. Dazu trägt auch der Windschutz bei, da dieser über vier Schlitze verfügt, in die der Grillrost eingehängt werden kann. Auch damit kann der Griller Einfluss auf das Ergebnis nehmen. Das Umstecken auf eine andere Höhe soll allerdings nicht gerade leichtgängig zu bewerkstelligen sein. Die Grillfläche wiederum fällt mit fast 50 Zentimeter Durchmesser ziemlich großzügig aus, der Landmann eignet sich damit gut als Grill für Gruppen von fünf bis acht Personen. Eine Auffangschale für die Asche rundet die Ausstattung ab.

Fazit: Edelstahl, aber nicht unbedingt edel

Gefertigt wird der Landmann zu einem Großteil aus Edelstahl, ein Material, das nicht anfällig ist gegen Rost und daher eine lange Lebensdauer des Grills in Aussicht stellt und ihm zudem eine edle Anmutung verleiht – jedenfalls aus der Ferne betrachtet. Denn wie sich zu Hause bei einigen Kunden sowie auf dem Prüfstand gezeigt hat, darf die Säulenkonstruktion des Landmann nicht gerade als stabil bezeichnet werden. Der Grill sei sehr wackelig, außerdem lasse er im Detail an Qualität zu wünschen übrig. Die Griffe für den Schieberegler zum Beispiel bestehen aus Plastik, die Edelstahlbleche wiederum sollen nicht gerade hochwertig und robust sein. Beim Grillen mit dem Landmann ist also Vorsicht angesagt, und da sich die Edelstahlbleche aufgrund der hohen Hitze auch leicht verziehen, ist der Grill nicht unbedingt ein idealer Kandidat für Vielgriller. Unterm Strich betrachtet ist der Grill daher scheinbar nicht mehr wert als die aktuell etwa auf Amazon fällig werdenden 90 EUR – und dies sollte nicht als Lob verstanden werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Landmann Maximo II

Grillen
Art Holzkohlegrill
Typ Säulengrill
Grillrost-Material Edelstahl
Indirektes Grillen fehlt
Direktes Grillen vorhanden
Technische Daten
Grillfläche 1924 cm²

Weitere Tests & Produktwissen