• Gut 1,9
  • 18 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
18 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Sport­tou­rer / Tou­rer
Hub­raum: 1301 cm³
Zylin­deran­zahl: 2
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 1290 Super Duke GT

  • 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016] 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]
  • 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2017] 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2017]

KTM Sportmotorcycle 1290 Super Duke GT im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Souveräne Fahrleistungen; Brachiale V2-Power; E-Fahrwerk im Sportmodus; Wunderbar dumpfer Bollersound.
    Minus: Bordcomputer zu textlastig; Kofferdeckel deformieren sich; Fahrwerk auf schlechten Wegstrecken; Tempomat-Bedienung auf Gasgriffseite.“

  • 400 von 500 Punkten

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Plus: ... souveräner Antrieb, hervorragende Fahrleistungen; breitbandiges Fahrwerk ... komplette Ausstattung; guter Sitz- und Reisekomfort ...
    Minus: defensives ABS; klackernde Federgabel.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „KTM steigt ins Segment der Sporttourer ein. Optisch ganz nach Art des Hauses, was möglicherweise die größte Hypothek ist, die das ansonsten absolut überzeugende Motorrad schultern muss. Nicht jeder Touring-Kunde mag sich für einen Stealth-Bomber in Signalorange begeistern. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2017]

    „Plus: mächtig starker V-Zweizylinder; sauber abgestimmtes Fahrwerk; auch mit Koffer stabil; umfangreiche Serienausstattung.
    Minus: mäßiger Windschutz; sportiver Soziussitz; kein Hauptständer.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „... KTM hat sich dem Thema Sporttouring konsequent gewidmet, den Super-Herzog mit einer überaus gelungenen Serienausstattung geschmückt und bietet einen kompakte, praxisgerechte Gepäcklösung samt einer konkurrenzlosen Zuladung von 226 kg an. Die überschaubaren Komforteinbußen sind dem Konzept geschuldet: Der reisende Großherzog soll schließlich die Straßen dieser Welt zu seiner Rennstrecke machen. ...“

    • Erschienen: Juli 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    • Erschienen: Juli 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]


    Info: Dieses Produkt wurde von 1000PS.de in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Überragende Leistung; Sehr gute Fahreigenschaften; Sehr gute Bremsen mit Kurven-ABS; Sehr gute Ausstattung und Ergonomie; Sporttourergerechter Komfort.
    Minus: Umständliche Bordcomputer-Bedienung; Durst nicht gerade bescheiden; Koffer ohne vordere Verriegelung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von TÖFF in Ausgabe 11/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 753 von 1000 Punkten

    „Sieger Fahrwerk“

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „... bequem wie ein Tourer, umgänglich wie ein Naked Bike, rasant wie ein Supersportler. Die etwas durstige GT erfüllt Grand-Tourismo-Anspruch, taugt fürs Reisen und Rasen. Mild und wild!“

  • 217 von 250 Punkten

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „... In puncto Fahrwerk, dessen Güte sich besonders eindrucksvoll am Pannoniaring zeigte, setzte sich die GT von der BMW S 1000 XR deutlich ab. ... Ein sehr gelungener Einstand!“

  • 751 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 2,6, „Sieger Fahrwerk“,„Sieger Alltag“

    Platz 1 von 4 | Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Drehmomentstarker Motor, spurtreues Fahrwerk - zu den Qualitäten der Super Duke R addiert die GT gekonnt eine große Portion Alltagskompetenz. Trotzdem verliert die GT keinen Deut an Qualitäten ...“

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „... Mit der Super Duke GT beweist KTM, dass ein Sporttourer kein lauer Kompromiss zwischen Tourismus und verschämter Freude an Schräglage sein muss. Die GT kombiniert die Dynamik der Standard-1290er mit höherem Komfort, praktischen Reise-Utensilien und verbesserter Sicherheitsausstattung. Wer 18.000 Euro übrig hat, muss damit beim Schnellfahren genauso wenig Kompromisse machen wie beim Blümchenpflücken.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Motorrad News in Ausgabe 8/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Stärken: überragende Leistung; sehr gute Fahreigenschaften; sehr gutes Bremssystem mit Kurven-ABS; sehr gute Ausstattung und Ergonomie; sporttourergerechter Komfort.
    Schwächen: umständliche Bordcomputerbedienung; beträchtlicher Benzinverbrauch; Koffer ohne vordere Verrieglung.“

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „... Die Super Duke taugt mir fahrerisch auch als Sporttourer sehr gut. Nach unserer Runde von rund 260 Kilometern fühlte ich mich vom Motorradfahren nach dem langen schlechten Wetter erfrischt statt ermüdet. Aber sie ist optisch auch polarisierend, vor allem im Kontrast zur so gelungenen R. An des Herzogs neue Kleider muss man sich erst noch gewöhnen.“

    • Erschienen: März 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 1290 Super Duke GT ABS (127 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Durchzug, brachiale Motorleistung; Guter Windschutz und Ergonomie; Heizgriffe sind Serie, Tempomat; Assistenzsysteme sind State of the Art.
    Minus: Bordcomputermenüs zu textlastig; Verstellung Tempomat auf Gasgriffseite; Quickshifter nur fürs Hochschalten.“


    Info: Dieses Produkt wurde von TÖFF in Ausgabe 7/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KTM Sportmotorcycle 1290 Super Duke GT

Typ Sporttourer / Tourer
Hubraum 1301 cm³
Nennleistung Mehr als 100 kW
Zylinderanzahl 2
ABS vorhanden
Leistung in PS 173
Leistung in kW 127
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema KTM Sportmotorcycle 1290 Super Duke GT können Sie direkt beim Hersteller unter ktm.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fluchtfahrzeug

TÖFF 4/2016 - Ein Biest im Outdoordress: KTM hat die sportliche Dynamik der Super Duke mit Reisetauglichkeit und Komfort vereint - zur 1290 Super Duke GT.Die Tester der Zeitschrift Töff stellten einen Sporttourer auf den Prüfstand, vergaben jedoch keine Endnote. Zu den Testkriterien zählten Motor, Fahrwerk, Ergonomie und Gepäcksystem. …weiterlesen

Pure Eskalation

TÖFF 11/2016 - Beladungszustände gibts bei beiden ebenfalls vorzuwählen: Solo, Besatzung mit Gepäck und Fahrer mit Beifahrer. Ausstattung, Windschutz, Komfort, Gepäcksystem und Ergonomie sind auf Augenhöhe mit der BMW. Diese Super Duke GT ist bestimmt eine der bequemsten KTM aller Zeiten - ein grossartiger Einstand für einen Sporttourer. Ihre Sitzposition ist wie der Rest vom Motorrad jedoch einenTick fahraktiver. …weiterlesen

Ausdauersport

Motorrad News 8/2016 - Okay, echte Fernreisefans trifft man ja nur selten im Heimatland an. Und jenseits der deutschen Grenzen darf praktisch nirgendwo mehr als 130 km/h auf den Autobahnen geballert werden. Auf Landstraße sind Limits zwischen 80 und 100 km/h üblich. Gemessen daran sind KTM 1290 Super Duke GT und BMW S 1000 XR gnadenlos überbewaffnet: 160 PS attestiert der BMW-Prospekt, die technischen Daten der KTM versprechen sogar 173 PS. …weiterlesen

Wedel X

Motorrad News 1/2015 - Draufsetzen, Gas geben, Spaß haben war gestern. Konnte man vor Jahren noch in John-Wayne-Manier vom Hotelbalkon aufs Motorrad springen und losreiten, ist heute erstmal Stillarbeit gefragt. "Bordcomputer mit erweiterten Funktionen" nennt Triumph die Justiermöglichkeiten, die ein Dutzend Motorradtester mit gerunzelten Gesichtern ins Cockpit starren lässt, während ihre aus dem Analog-Zeitalter stammenden Daumen durchs Menü stochern. Eigentlich ist es ganz einfach. …weiterlesen

Erb-Gut

Motorrad News 8/2012 - Der Grund für den stabilen Wert ist schnell gefunden: Typische Schwächen, Anfälligkeiten oder Serienfehler scheinen die Teilespender, DL 1000 und SV 650, schon für die kleine V-Strom durchlebt zu haben. So attestieren Werkstätten und Modellforen der DL 650 eine hohe Zuverlässigkeit, manche Besitzer klagen lediglich über weiche Schrauben oder schlechte Lackqualität, was insbesondere auf ältere Modelle zutrifft. …weiterlesen

KTM 1290 Super Duke GT

1000PS.de 3/2016 - Auf dem Prüfstand befand sich ein Sporttourer, der keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Bestseller 3.0

TÖFF 3/2018 - Lenker, Brems- und Kupplungshebel sind schwarz eloxiert, und im kantigen Mini-Display leuchten weisse Ziffern auf schwarzem Hintergrund. Mit allen diesen Details untermauert die SP die «Dark Side of Japan»-Philosophie der MT-Modellbaureihe noch stärker. Nachdem Yamaha dem Reihendreizylinder vor einem Jahr Manieren beigebracht und das bis dahin raue Ansprechverhalten entschärft hat, waren für die SP keine weiteren Motorupdates notwendig. …weiterlesen

Schlag-Abtausch

TÖFF 9/2011 - Die BMW F 800 GS verbrauchte während unseres 3000-Kilometer-Marathons zwischen 3,8 und 5,6 Liter auf 100 Kilometer. Die entsprechenden Triumph-Werte schwankten zwischen 4,9 und 6,2 Litern. Zum Vergleich: Die Triumph liegt, gleiche Fahrweise und Ausrüstung (beide mit bzw. ohne Koffer) zugrunde gelegt, im Schnittverbrauch über die gesamte Testdistanz gut einen Liter höher (5,6 zu 4,4 Liter). Im heimischen Schneckentempo begnügte sich die BMW, voll beladen samt Sozia, mit 3,8 Litern/100 km. …weiterlesen

Jetzt mit sechs

TÖFF 5/2016 - Die Yamaha FJR 1300 in Motorradkreisen extra vorzustellen ist so dringlich, wie den Autofahrern zu erklären, was ein Golf und den Jugendlichen, was iTunes ist. Seit 15 Jahren ist der Touren-Express in seinem Segment der Gradmesser. Eine Kawa 1400 GTR mag schneller, eine BMW R 1200 RT agiler sein, in der Summe ihrer Qualitäten ist die FJR dennoch kaum zu toppen - in unserer Leserwahl «Töff des Jahres» sowieso nicht. Damit dies so bleibt, stand für 2016 eine gründliche Auffrischung an. …weiterlesen

Das V-Gen

TÖFF 3/2012 - Aber in diesem Punkt, wie auch beim ersten Rundgang um die Victory Cross Country, gilt: Erst der zweite Blick enthüllt den tieferen Inhalt der Sache. Und genau so wird es den Schweizer Bikern an der Swiss-Moto beim Betrachten der Victory Cross Country ergehen. Ein fetter, luftgekühlter V2, dazu eine «Batwing»-Lenkerverkleidung mit knappem Scheibchen vor einem geschwungenen «Buckhorn»-Lenker, Trittbretter, dicker Primärtriebkasten. Alles Harley-like, oder?, so werden Uneingeweihte konstatieren. …weiterlesen

Miles & more

MOTORRAD 10/2016 - Bärenstarke Power-Naked-Bikes garantieren grandiosen Fahrspaß auf der Landstraße. Mit Windschutz und mehr Komfort wollen die Kraft-Nakedeis als Sporttourer auch beim Meilenfressen glänzen. Gelingt der High-End-Spagat?Testumfeld:Es wurden vier Sporttourer miteinander verglichen und anschließend mit 691 bis 751 von jeweils 1000 möglichen Punkten bewertet. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Motor, Fahrwerk, Alltag, Sicherheit und Kosten. …weiterlesen

Motorrad-Quartett: KTM 1290 Super Duke GT

1000PS.de 7/2016 - Ein Sporttourer wurde einem Praxistest unterzogen, erhielt jedoch keine abschließende Benotung. …weiterlesen

KTM 1290 Super Duke GT

1000PS.de 7/2016 - Im Einzeltest wurde ein Sporttourer genauer unter die Lupe genommen, erhielt jedoch keine Endnote. …weiterlesen