Raise RT5 - Shimano Acera (Modell 2017) Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,7)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,4 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Kreidler Raise RT5 - Shimano Acera (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,7

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 9 von 10

    „... Dass das Gewicht beinahe ein Kilo unter dem anderer Räder liegt, spricht für die Qualitäten des Rahmens, geht aber zum Teil auf das Konto der unnötig schmalen Reifen. Das Fahrverhalten unterscheidet sich nur unwesentlich von anderen Modellen - die Befestigung des Gepäckträgers führt zu fühlbaren Abstrichen in der Fahrwertung mit Gepäck. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kreidler Raise RT5 - Shimano Acera (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 16,4 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Acera
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Kreidler Raise RT5 - Shimano Acera (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter kreidler.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gedämpfte Fahrfreude

RennRad 4/2014 - Die ausreichend seitensteifen Laufräder sind eindeutig auf Haltbarkeit ausgelegt, Sattel und Reifen auf Komfort. Beide haben gute Dämpfungseigenschaften. Die profillosen Vittoria-Reifen sind bei Nässe nicht die griffigsten. Bergamont Prime LTD Bergamont entwickelt seine Räder im Hamburger Schanzenviertel, nicht weit vom Millerntorstadion des FC St. Pauli. Eine wilde Gegend, könnte man meinen. Das neue Prime LTD der Hamburger hat einen gegensätzlichen Charakter. Es ist überaus ausgeglichen. …weiterlesen

Reisen auf Eisen

RADtouren 1/2014 (Januar/Februar) - Columbus Zona, Reynolds 853: Hochwertige moderne und gebräuchliche Rohrsätze für die Verwendung in Reiserädern, Randonneuren und hochwertigen Alltagsrädern. Mehrfach konifiziert und besonders zugfest. 25CrMo4, CrMo 4130: Stahltypen mit klangvollen Namen - es handelt sich aber um einfache Rohrsätze mit dicken Wandstärken und geringer Konifizerung, die bei identischen Rohrdurchmessern wie bei hochwertigen Stählen schwerer sind. …weiterlesen

Transalp Spezial

World of MTB 5/2012 - Über 70 Prozent der Mountainbiker verstehen sich als Tourenfahrer, jeweils nur 30 Prozent beschäftigen sich mit Themen wie Rennen, Bikeparks oder Dirt. Ein gutes Drittel fährt erst seit relativ kurzer Zeit Mountainbike, ist also erst in den letzten Jahren zum Sport gekommen. Der Alpencross bleibt für viele Biker das Saisonziel schlechthin, doch ist es ebenso schwierig, den Alpencross an sich auszumachen. …weiterlesen

Schwäbischer Kombinierer

aktiv Radfahren 1-2/2010 - Und schon erscheint die erste App: In der klassischen Oberrohr-Sektion ist für den Raum zwischen den beiden Rohren ein nach oben aufklappbares Fach vorgesehen, in dem sich eine Minipumpe, ein Schloss oder Miniwerkzeug verstauen lassen. So etwas hat sonst kein Fahrrad. Natürlich aber wäre diese App keine App, wenn man nicht auch darauf verzichten könnte – etwa um Gewicht zu sparen. Das Unterrohr verläuft konisch. …weiterlesen

Akku - Motor - Steuerung: Das sollten Sie wissen

e-BikeMAGAZIN Nr. 1 (Mai/Juni 2012) - Die Fahrradindustrie verspricht mittlerweile Reichweiten von bis zu 200 Kilometern. Aber braucht man diese Leistung wirklich? || Leistung kostet Geld Je stärker der Akku ist, desto mehr kostet er in der Regel auch. …weiterlesen

Zeitreise

bikesport E-MTB 5/2010 - Stellt vielleicht fest, dass manches nicht ganz einfach ist, wächst aber miteinander und merkt irgendwann: Ja, wir gehören zusammen. Dass solche Beziehungsgeschichten durchaus kompliziert sein können, weiß Jason Roe aus eigener Erfahrung. Er war Manager des Bikeparks Whistler, bis er seine spätere Frau aus Wagrain kennen lernte und nach Österreich zog. Dort eröffnete er im Sommer 2006 den Bikepark Wagrain. …weiterlesen

Mega-Test

RennRad 1-2/2008 - Auch schwere Fahrer bringen den Rahmen nicht aus der Ruhe. Die Zipp-Wheels sorgen für scheibengleichen „Flug“, und in der Aeroposition überrascht das Storck durch gute Manövrierbarkeit und zielsichere Kurvenfahrten. Nachdem im vergangenen Jahr das Aero von Storck noch mit aerodynamischen FSA Vision-Hebeln ausgerüstet war, hat sich Michael Göhner für eine Variante von TRP ent- schieden, eindeutig die bessere Wahl. …weiterlesen