• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Features: Spo­tify Connect, Varia­ble Tas­ten­be­leuch­tung, Dim­mer, Dual Pai­ring, CD-​Lauf­werk, Fern­be­die­nung, Blue­tooth, DAB+, RDS
Schnittstellen & Funktionen: USB, Blue­tooth, Mikro­fon, Lenk­rad­fern­be­die­nung
Mehr Daten zum Produkt

Kenwood DPX-7200DAB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    1,0; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Plus: DAB+ mit Seamless Blending zu UKW; große Medienvielfalt mit integriertem CD-Player, USB, Bluetooth und Aux-in; ermöglicht Nutzung von Amazon Alexa oder Spotify; große Tasten und einfache Bedienung.
    Minus: keine angegeben.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Kenwood DPX-7200DAB

  • KENWOOD DPX-7200DAB Moniceiver 2 DIN (Doppel-DIN), 50 Watt, Schwarz

    Art # 2624017

  • Kenwood DPX-7200DAB 2-DIN CD-Autoradio mit DAB+

    Alexa built - in; deutsches Menü einstellbar; BT - Freisprecheinrichtung (HFP V1. 7. 1) für alle Smartphones; BT - ,...

  • KENWOOD DPX-7200DAB Moniceiver, Schwarz

    (Art # 2624017)

  • caraudio24 Kenwood DPX-7200DAB MP3 2DIN Bluetooth USB DAB CD Autoradio für Honda

    Einbauset besteht aus: Kenwood DPX - 7200DAB - Doppel - DIN CD / MP3 - Autoradio mit DAB / Bluetooth / USB / iPod / AUX ,...

  • Kenwood DPX7200DAB inkl. DAB-Antenne
  • Kenwood DPX7200DAB inkl. DAB-Antenne
  • Kenwood DPX-7200DAB Doppel-DIN Autoradio DAB+ Tuner, inkl. DAB-Antenne
  • Kenwood DPX-7200DAB Doppel-DIN Autoradio DAB+ Tuner, inkl. DAB-Antenne
  • Kenwood DPX7200DAB inkl. DAB-Antenne (DPX7200DAB)

    (Art # 6169391)

  • caraudio24 Kenwood DPX-7200DAB MP3 2DIN Bluetooth USB DAB CD Autoradio für Kia

    Einbauset besteht aus: Kenwood DPX - 7200DAB - Doppel - DIN CD / MP3 - Autoradio mit DAB / Bluetooth / USB / iPod / AUX ,...

Einschätzung unserer Autoren

DPX-7200DAB

Großer, gut ausgestatteter Mediaplayer vor allem für Apple-Nutzer

Stärken

  1. iPod- und iPhone-Steuerung
  2. Amazon Alexa - fähig
  3. Integriertes CD-Laufwerk
  4. Große Bedienelemente

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Natürlich kann man auch ein Android-Smartphone mit dem DPX-7200DAB von Kenwood koppeln, aber für iPod- und iPhone-Besitzer bietet dieses 2-Din-Autoradio spezielle Nutzungs- und Steuerungsmöglichkeiten. Durch die Größe sind nicht nur die Bedienelemente und Display-Anzeigen groß. Vielmehr ist auch noch Platz für ein CD-Laufwerk, was im Jahr 2020 beileibe nicht mehr selbstverständlich ist. DAB+ mit automatischer, nahtloser Überblendung zu UKW je nachdem, welcher Empfang gerade besser ist, sind bei dem mit rund 160 Euro fair bepreisten Car-Entertainment-Player natürlich auch an Bord.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kenwood DPX-7200DAB

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • AAC
  • WAV
  • FLAC
Maximalleistung 200 W
Features
  • RDS
  • DAB+
  • Bluetooth
  • Fernbedienung
  • CD-Laufwerk
  • Dual Pairing
  • Dimmer
  • Variable Tastenbeleuchtung
  • Spotify Connect
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Lenkradfernbedienung
  • Mikrofon
  • Bluetooth
Vorverstärkerausgänge 3
DIN-Schacht 2
Bluetooth
  • HFP
  • A2DP
  • AVRCP
  • SPP
  • PBAP
Tuner
  • UKW
  • MW
  • LW
Ausgangspegel Vorverstärkerausgang 2,5 V
Equalizer 13-Band
Weitere Produktinformationen: Made for iPod / iPhone; Spotify App Link Modus;
Amazon Alexa ready

Weiterführende Informationen zum Thema Kenwood DPX-7200DAB können Sie direkt beim Hersteller unter kenwood.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Power für die Werksanlage im 1er BMW

autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) - Seit Jahren wird es den Auto-HiFi-Jüngern von der Autoindustrie immer schwerer gemacht, eine Anlage im Auto nachzurüsten. So trauen sich immer weniger an die verkapselten Innenräume ihres neu erworbenen Fahrzeugs und geben sich verunsichert mit minderwertigem Klang zufrieden. Auch BMW macht da keine Ausnahme. Zum Glück gibt es Firmen wie Audio System, die maßgeschneiderte HiFi-Systeme für BMW-Fahrzeuge anbieten. …weiterlesen

24/7 Clarion HX Showcar

CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) - Subwoofergehäuse und Kopfstützen machen mehr Arbeit als erwartet, also Zeit aufholen bei anderen Arbeiten. Während Björn mit Hochdruck die Endstufenblende baut, verlegt Norman sowohl Strom- als auch Cinchkabel. Bei edlem Tchernov-Kabel im Wert von guten 15.000 Euro will jeder Schnitt gut überlegt sein. Gegen Ende des Tages fängt Björn mit den A-Säulen-Verkleidungen an. Nach weiteren 20 Stunden in der Werkstatt sind alle Beteiligten völlig geschlaucht. Doch es folgen noch drei Tage. …weiterlesen

Das Dickschiff

autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) - HÖRT SICH GUT AN Nachdem die Praxiserfahrungen mit dem Doppel-DIN-Radio also sehr positiv ausfielen, war die Redaktion gespannt, wie sich das JVC auf der Teststrecke schlagen würde. Und auch hier gab es nur positive Überraschungen: Der UKW-Empfang war sehr gut, vor allem das Umschalten zu Alternativfrequenzen ging schnell und stets treffsicher. …weiterlesen

Für jeden das richtige Radio

CAR & HIFI 1/2012 - Beim nächsten Einschalten oder Wiedereinsetzen des Sticks geht es genau dort weiter. Fazit Das JVC KD-R321 ist ein ebenso günstiges wie grundsolides USB-Autoradio mit einer durchdachten Option zur Bluetooth-Erweiterung, das KD-R721BT ist ein prall ausgestattetes Bluetooth-Radio mit iPhone-Unterstützung. Kenwood KDC-3054UG und KDC-4554U Mit einem sehr preisgünstigen USB-Radio und einem iPod-Modell schickt Kenwood seine ersten beiden 2012er-Modelle zum Test. …weiterlesen

Connectivity

autohifi 3/2011 - Bei günstigen Autoradios stellt sich Käufern manchmal die Frage, worauf sie hier eigentlich verzichten müssen. Mit nur 90 Euro fällt das JVC KD-R 321 in diese Preisklasse, doch der Musikfreund kann sich bei ihm beruhigt zurücklehnen: Das Radio des japanischen Herstellers ist ein Einstiegsmodell mit vielen Stärken und recht wenigen Schwächen. So gewinnt das 321er mit seiner unauffälligen Optik vielleicht keinen Designpreis, fügt sich aber problemlos in die meisten Innenräume ein. …weiterlesen

Strahlemanni

CAR & HIFI 3/2010 - Sein Ziel war klar: Bis zum ersten Wettbewerb, dem „Oster- Üüüühh!!!“, sollte die Anlage laufen. Er schraubte bis 4 Uhr nachts einen Tag vor dem Wettbewerb und holte gleich auf Anhieb den zweiten Platz. Um noch mehr aus der Anlage herauszuholen, gönnte er sich dann sein Traumradio, ein Clarion HX-D2, und besuchte noch weitere Wettbewerbe in der Saison 2008. …weiterlesen

Medienvielfalt

CAR & HIFI 5/2009 - Die maximale Ausgangsspannung ist mit unter einem Volt begrenzt, für den Regelbereich der allermeisten Endstufen aber völlig ausreichend. Das Alpine CDE-101R ist eine feine Headunit mit durchdachter Bedienung, die mittels eines einzigen Kabels zum iPod-Spezialisten aufgerüstet werden kann. JVC KD-R601 Das KD-R601 ist bei JVC der Einstieg in die Welt der Geräte mit kompletter iPod-Unterstützung. Dieser wird mittels USB-Kabel an der Schnittstelle in der Front des Radios angeschlossen. …weiterlesen

Hello Cuppertino

CAR & HIFI 4/2008 - Manche Geräte neigen nämlich dazu, diese Stelle des Tracks zu einem Einheitsbrei verkommen zu lassen, das Pioneer hingegen staffelt alles fein säuberlich und überlässt es der hinten dranhängenden Kette, grobe Fehler zu machen oder es sein zu lassen. Mit dem Pioneer DEH-50UB kommen iPod-Freunde für relativ kleines Geld in den Genuss einer kompletten Steuerung und können obendrein auch noch ihre Freude an der hohen Klangqualität haben. …weiterlesen

Erste Liga

autohifi 4/2008 - Klanglich zeigte sich das Radio feingeistig, konnte bei Effekten im Surround-Modus aber auch zupacken. Der UKW-Empfang war tadellos, der Radioklang ebenso. Schön konturiert zeigte sich das Bild. Empfindlich: Das Touchpad leuchtet erst auf, wenn den Finger sich nähert. Panasonic CQ-RX 400 N Panasonics Spitzenmodell CQ-RX 400 N ist mit einem Preis von nur 180 Euro das günstigste Radio im Test. Kann es mit den deutlich teureren Kollegen mithalten? …weiterlesen

Handymusik

CAR & HIFI 5/2007 - Aber auch darüber hinaus ist es ein rundum empfehlenswertes USB-CD-Autoradio. Der Installationsaufwand ist dabei nur unwesentlich höher als bei jedem anderen Autoradio. Lediglich das beiliegende Mikrofon muss zusätzlich installiert und verkabelt werden. Pioneer DEH-P85BT Pioneer ist einer der Vorreiter in Sachen Bluetooth im Auto. Der japanische Spezialist hat mittlerweile eine ganze Reihe von kompatiblen Geräten im Angebot. …weiterlesen

Champions League

autohifi 5/2007 - Alpines CDA-9855 R (500 Euro) löste im Jahr 2005 den Verkaufsschlager CDA-9835 R ab und ist seitdem für viele Hobby-Toningenieure der Inbegriff von Freiheit. Die Soundfeatures, die es unter dem Paketnamen Bass Engine Pro in sich vereint, flößen selbst abgebrühten Profis Respekt ein. …weiterlesen

Privatvorstellung

CAR & HIFI 3/2007 - Klar, dass das Äußere des imposanten Dickschiffs auch aufgewertet werden musste: 22“-Felgen von Lexani sowie ein Sebring-Auspuff sollten es sein, fürs standesgemäße Fortkommen erhielten Fahrwerkskomponenten von Eibach den Zuschlag. Car-PC Dem Car-PC im Chrysler kann man das schönste Kompliment für eine solche Lösung machen: er funktioniert. Außerdem ist er ausgereift, für den Einsatz im Auto gemacht (was für die Zuverlässigkeit wichtig ist) und gar nicht mal unglaublich teuer. …weiterlesen

Four Tops

autohifi 6/2005 - Obendrein ist das KD-G 611 auch aufgrund seiner optischen Leckerbissen wie dem herunterklappbaren Frontpanel und dem schicken Äußeren verlockend. Für 160 Euro mehr gibt’s das KD-LH 911 mit einem tollen Display, einem SD-Karten-Leser und einem parametrischen Equalizer. Pioneer DEH-P 5700 MP Gleich der erste Eindruck des silberfarbenen Pioneer DEH-P 5700 MP (200 Euro) ist positiv: Flottes Äußeres, herunterklappbares Bedienteil mit dahinter liegendem CD-Slot – so kann’s gerne weitergehen! …weiterlesen

Switch!

autohifi 1/2011 - Auf diesem Bus befinden sich die Informationen über Schlüsselstellung, Beleuchtungsstärke und Fahrtgeschwindigkeit als Daten. Eine reine Kabeladaption funktioniert hier nicht, man braucht ein CAN-Bus-Interface. Das Kästchen liest den Datenbus aus und erzeugt die Signale wie Zündung, Beleuchtung und Geschwindigkeit, die das Nachrüstradio versteht. Obwohl der prinzipielle Aufbau der Datenpakete normiert ist, verschlüsselt jeder Fahrzeughersteller die Datensätze auf seine eigene Weise. …weiterlesen

Ganz großes Kino

autohifi 3/2009 - Dafür geht die Bedienung reibungslos von der Hand. Die Menüstruktur ist wie beim Zenec und beim Xzent schnell verinnerlicht. In Sachen Zielführung überzeugt die Navigation mit präzisen Ansagen, wenngleich die Sprachausgabe etwas wortreich geraten ist. Das kann bei fremden Routen nicht schaden, nervt aber im Alltag. Interessant gelöst ist die TMC-Staumeldefunktion: Kommt der Verkehr auf der geplanten Strecke zum Erliegen, ändert sich die Farbe in einem kleinen Fenster am Rand der Karte. …weiterlesen