Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

KEF KC62 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 80%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Dank innovativer technischer Neuentwicklungen kommt KEFs KC62 im absoluten Mini-Format. Ausstattung und auch Klangqualität bietet der kleine Subwoofer trotzdem zuhauf und ermöglicht dank vielfältiger Anschlussoptionen einfache und flexible Integration. Besonders bei der Musikwiedergabe profitieren kleine bis mittelgroße Boxen von seiner hochgradig präzisen, schnellen und ausgewogenen Spielweise.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“

    Pro: sehr gute Klangqualität; viele Leistungsreserven; kompaktes Gehäuse; angemessener Preis, dennoch ...
    Contra: ... nicht günstig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu KEF KC62

  • KEF KEF KC62 Subwoofer - Weiss
  • KEF KC62 (Schwarz) Subwoofer
  • KEF KC62 (Weiß) Subwoofer

Einschätzung unserer Autoren

KC62

Sat­ter Bass bei gerin­gem Platz­be­darf

Stärken
  1. Bass beeindruckend tief, druckvoll und präzise
  2. Umfassende Möglichkeiten zur Klanganpassung
  3. Ultrakompakte Abmessungen (25,6 x 24,8 x 24,6 cm)
  4. Einwandfreie Verarbeitung mit gleichmäßigen Spaltmaßen
Schwächen
  1. Hoher Preis
  2. Bedienelemente aus Kunststoff

Für einen Subwoofer, der zwecks Bassdruck ein gewisses Volumen und ordentlich Membranfläche haben sollte, ist der KC62 beunruhigend kompakt. KEF gleicht diesen Nachteil, der bei beengten Platzverhältnissen natürlich von Vorteil ist, mit Hightech aus: Im Gehäuse sitzen zwei Treiber mit konzentrisch angeordneten, sich überlappenden Schwingspulen, die bei Rückwärtsbewegung den gleichen Raum in der Box einnehmen können. So soll trotz überschaubarer Abmessungen die Treiberauslenkung größerer Subwoofer erreicht werden. Eine speziell gefaltete Sicke, eine Technik namens „Smart Distortion Control“, raffinierte DSP-Algorithmen und ein Class-D-Verstärker mit 2 x 500 Watt kommen unterstützend hinzu, außerdem lässt sich das Klangbild mit fünf Voreinstellungen an die Platzierung im Raum anpassen. Begeistert ist man bei "Area DVD" vom Ergebnis der aufwendigen Maßnahmen: Der handliche Woofer bewegt deutlich mehr Luft als erwartet und baut einen „massiven Klangteppich“ auf. Im tiefsten Frequenzbereich erreicht er nicht den Nachdruck großvolumiger Boxen, doch in der Kompaktklasse liegt er weit über Durchschnitt. Testfazit: Ganz schön teuer, aber perfekt für alle, die maximale Bassleistung mit minimalem Platzbedarf kombinieren wollen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu KEF KC62

Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv
Frequenzbereich 11 Hz - 200 Hz
Gewicht 14 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 1000 W
Konnektivität Analog (Cinch)
Schalldruckpegel 105 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 11 Hz
Abmessungen
Breite 25,6 cm
Tiefe 24,8 cm
Höhe 24,6 cm

Weitere Tests und Produktwissen

Oscarreife Vorstellung

Computer Bild - Der Bass tönt zwar etwas hohl und reicht nicht tief hinab, besser als die eingebauten TV-Lautsprecher klingt's allemal. Achtung: Die NX-50 ist nicht sinnvoll für Fernseher von Philips und Panasonic, weil deren Ausgänge nicht auf die Lautstärketasten der Fernbedienung reagieren. SCHLANKER SOUNDBAR Philips HTL5120: Dank raffinierter ovaler Form passen große Lautsprecher für satten Klang in den Sound-Balken - ohne Extra-Bassbox. …weiterlesen

Eine für alles

Klang + Ton - Hier bündelt das schmale, aber lange Bändchen prinzipbedingt, so dass die Box eher dumpf klingt. Die Impedanz liegt mit einem Minimum von 6,4 Ohm bei 225 Hz gerade noch im Toleranzschlauch der 8-Ohm-Norm. Damit ist dieser Lautsprecher von jedem Verstärker problemlos zu treiben. Bemerkenswert ist der ab dem Mittelton aufwärts extrem niedrige Klirr. Bei 85 dB bewegen sich die Kurven praktisch an der Messgrenze, bei kräftigen 95 dB springen sie stellenweise lediglich über die 0,5-Prozent-Marke. …weiterlesen

Wandlungs-fähig

Klang + Ton - Ich zäumte das Pferd dieses Mal allerdings von hinten auf und begann direkt mit der maximalen Ausbaustufe – Elektrostat aktiv gefiltert, zusammen mit den Dipolbässen versorgt von zwei HiFi-Akademie-Endstufen. Nun, ich benutze Superlative nicht gerne, weil ich der festen Überzeugung bin, dass es, egal wie gut, immer noch ein wenig besser geht. Das Niveau, auf dem wir uns hier bewegen, macht dies allerdings notwendig. …weiterlesen

Flachmann

Klang + Ton - Das hier ist für Leute, die eine „positive Grundhaltung“ zum Thema haben und sich nicht zu schade sind, ihre 2 x 4mm -Baumarkt-Steg- 2 leitung gegen ein „richtiges Lautsprecherkabel“ auszutauschen, und das ohne dafür den Gegenwert eines Lautsprecherpärchens beim einschlägigen Strippen-Dealer zu berappen. Was sollte ein Kabel – in diesem Falle ein Lautsprecherkabel – in rein physikalischer Hinsicht tun? Sehr einfach: möglichst wenig. …weiterlesen

Tiefstapler

Klang + Ton - Positiv gilt es hervorzuheben, dass der Frequenzgang der Box keinerlei Einbrüche im Bereich der Trennfrequenz bei der Winkelmessung zeigt. Hier stimmt also das Abstrahlverhalten, so dass auch der Indirektschall im Hörraum tonal stimmig ist. Klang Auf Lautsprecherständern platziert und direkt auf den Hörplatz ausgerichtet, geht die Sputnik 17-2 ans Musizieren. Dabei stellt sie sich als eine Box vor, die von Anfang an für sich einnimmt. …weiterlesen

Kiste war gestern

Klang + Ton - Selbstbauer sind eben höchst kreativ und experimentierfreudig, was immer wieder zu hochinteressanten Konstruktionen führt. In diesem Fall war es eine Diskussion über Lautsprecher ohne Schallwand, die uns dazu bewog, Selbiges einmal auszuprobieren. Die Nutzer dieser Technik loben diese Bauweise in den höchsten Tönen wollen ihre Lautsprecher nicht mehr missen. Aber Beschreibungen sind eben geduldig, und viele Selbermacher sind von ihrem eigenen Lautsprecher verständlicherweise begeistert. …weiterlesen

Musik aktiv erleben

Klang + Ton - Der Mitteltöner sitzt zusammen mit dem Tweeter in einem eigenen Abteil, der Bass darf über den Rest des trapezförmigen Gehäuses verfügen. Die Bassreflexkonstruktion ist über einen langen Kanal mit der Außenwelt verbunden, der im Boden der Box mündet. Er macht die ebenfalls aus Küchenarbeitsplatte angefertigten Füße nötig, die den Platz zum Boden halten und damit definiert in die Bassabstimmung eingreifen. …weiterlesen

„Donner und Doria“ - Subwoofer Spitzenklasse

Heimkino - Aufgrund seiner durchdachten Downfire-Anordnung lässt sich dieser nicht nur flexibel positionieren, sondern ist dank seiner schicken Hochglanz-Oberfläche auch ein echter Hingucker, der für mächtig Dampf sorgt. Infinity Cascade Twelve· · Spitzenklasse Wenn der amerikanische Lautsprechergigant Infinity einen Teilnehmer ins Rennen bringt, darf man gespannt sein. Erst recht, wenn es sich um ein so hübsches Gerät handelt. …weiterlesen

Magazin

Klang + Ton - Ein von Hand modifizierter Breitbänder nutzt den Korpus als Volumen und fällt im Schalloch sitzend erst auf den zweiten Blick auf. Zudem überzeugen die ungewöhnlichen Lautsprecher mit angenehm relaxtem, natürlichem Klang und überraschen als Komplettbausatz inklusive Ständer mit einem Einführungspreis von nur 128 Euro pro Seite (später 148 Euro). Die Gitarre ist allerdings höchstens als Einsteig in ein Thema zu verstehen, welches bei Holger Stein derzeit hoch im Kurs steht: Resonatorgehäuse. …weiterlesen

„Typ Beratung“ - Netzversorgung

AUDIO - Und zwei überraschend gut klingende Phono-Vorstufen sind auch eingebaut. Geeignet für alle iPod-Varianten. Advance Acoustic M-iP Advance Acoustic hat eine speziell für den iPod entworfene Audio-Station im Programm. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

AUDIO - Der Vorteil: Auch wenn hier wenig Gewicht schwingt, so ist die Stabilität doch extrem hoch. Wer das Terminal auf der Rückseite abschraubt, der gelangt zu der stattlichen Konstruktion einer Frequenzweiche. Die Bauteile wurden exklusiv für Cabasse gefertigt und umfassend selektiert. Wer sich in das schöne Holz der "Mahagoni"-Version verliebt, sollte wissen, dass Cabasse diese Maserung in Anführungszeichen schreibt. Denn was wie Mahagoni aussieht, ist tatsächlich eine elegante Neuschöpfung. …weiterlesen

Kabellose Audiosysteme: „Ohrenschmaus im ganzen Haus“

Stiftung Warentest - Hier funktioniert alles wie bei Sonos. Nur nicht so komfortabel. Zum Beispiel gruppiert das Teufel-Set zwar Räume, kann eine Gruppierung aber nicht dauerhaft speichern. Der Klang stimmt Den besten Klang bescheinigen unsere Tester dem Teufel-System. Auch wenn die Musik vom Computer oder aus dem Internet kommt, muss der Sound nicht leiden. Der steht und fällt mit dem Lautsprecher. Und Lautsprecher sind Teufels Spezialität. …weiterlesen