Kalkhoff City Classic 7R (Modell 2016) Test

(28-Zoll-Damenfahrrad)
City Classic 7R (Modell 2016) Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Citybike
  • Gewicht: 17,7 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kalkhoff City Classic 7R (Modell 2016)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 13 von 16
    • Seiten: 13
    • Mehr Details

    „gut“

    „Plus: Sitzposition, angehnehmes Fahren; homogene Optik; Sattel/Griffe, Reifen.
    Minus: nur eine Handbremse.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Kalkhoff City Classic 7R (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 17,7 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 7
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 45 / 50 cm
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Für Stadt und mehr aktiv Radfahren 1-2/2016 - Uns gefallen die Sitzposition sowie die Verzögerung der 3-fach Bremsanlage, vor allem der Rücktrittbremse. Kalkhoff stellt mit dem City Classic einen Klassiker auf die Räder, der optisch begeistert: Wunderschön geschwungener Alu-Schwanenhals- Rahmen in brillanter Creme-Lackierung - von der Gabel über die Schutzbleche, den Kettenschutz bis zum breiten Gepäckträger. Mit viel Stilgefühl gewählt ist der breite, mit blitzenden Spiralfedern versehene Sattel. …weiterlesen


Das Wunder von Bad Aibling bike 6/2008 - Im bayerischen Bad Aibling, im kühl-modisch eingerichteten Wohnzimmer der Hamels, entstand im Winter vor sechs Jahren das heute größte Radsportereignis des afrikanischen Kontinents. Das Cape Epic, das mehr TV-Stunden zählt, als jedes andere Mountainbike-Rennen der Welt. Bei dem die 1200 Startplätze unter 9 000 Bewerbern im Lotterie-Verfahren gezogen werden. Und bei dem es eine Star-Dichte gibt, wie sonst nur bei Worldcups. …weiterlesen