ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Leicht­kraft­rad, Enduro / Moto­cross
Hub­raum: 124 cm³
Zylin­deran­zahl: 1
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Husqvarna Motorcycle TE 125 (11 kW) [12] im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Ihr Sechsganggetriebe spannt enorm weit. Das ist ungewöhnlich für einen Motor mit straßensportlichem Hintergrund. Doch der kurze Erste ist die Rettung am Steilhang, während der lange sechste Gang lässig ein Marschtempo von 100 km/h auf der Straße zulässt. Nicht so schön und im Gelände ein wenig nervig war der große Sprung zwischen erstem und zweitem Gang der TE 125. ...“

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Husqvarna Motorcycle TE 125 (11 kW) [12]

Typ
  • Enduro / Motocross
  • Leichtkraftrad
Hubraum 124 cm³
Nennleistung Bis 15 kW
Zylinderanzahl 1
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 127 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Husqvarna Motorcycle TE 125 (11 kW) [12] können Sie direkt beim Hersteller unter husqvarna-motorrad.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Schnelle Brüter

Motorrad News - Motorradfahren kostet Zeit und Geld. Und manchmal ist beides eben Mangelware, der Hobel steht sich die Räder platt. News zeigt die typischen Standschäden und was man dagegen tun kann. …weiterlesen

Aufgesattelt

Motorrad News - Erstaunlich: Auch im Jahre 127 nach Erfindung des Reitwagens zermürben viele Sitzbänke auf Dauer immer noch den Hintern. Die Sitzhöhe ist ein weiterer Grund für den Gang zum Sattler, ebenso wie die Optik. News schaut dem Fachmann über die Schulter. …weiterlesen

Blues Brothers

Motorrad News - Gemeinsamkeiten? Einige. Etwa die Frontansicht mit den drei Lam pengehäusen, die weißwandbereif ten 16-Zoll-Räder und natürlich die blankpolierten riesigen V-Twins. Doch bigger is better, dachte man sich bei Indian, und verpasste der Chief Classic von allem etwas mehr: Hub raum, Radstand, Gewicht. Und vor allem: mehr Drehmoment. Nun sind die Leistungsdaten der Indian ein schwieriges Thema. Wes halb die Homepage des deutschen Importeurs sich erst gar nicht dazu äußert. …weiterlesen

Null-Diät

MOTORETTA - Neu sind auch zwei Betriebsmodi - Eco und Sport -, die sich in der Beschleunigung und damit der Reichweite, nicht aber bei der erzielbaren Höchstgeschwindigkeit unterscheiden: Mit versprochenen 142 km/h stößt Zero die Tür in echte Motorradbereiche auf. Das erscheint durchaus glaubhaft, denn während der Testfahrten zeigte die übersichtliche Analog-Digital-Tachoeinheit der "S" ohne viel Anlauf gute 130 km/h an. In neue Dimensionen für E-Zweiräder stößt die Zero S auch bei der Reichweite vor. …weiterlesen

Tritt auf die Kostenbremse - 31 sparsame aus drei Preisklassen

Spritsparen wird auch bei Motorrädern zunehmend zu einem wichtigen Thema – und zu einem Argument bei der Kaufentscheidung. Die Zeitschrift „2Räder“ hat sich deshalb die Mühe gemacht, 31 besonders sparsame Motorräder zusammenzustellen und auf ihre Stärken und Schwächen hin zu testen. Die Bikes stammen aus drei Preisklassen: Bis 5.000, bis 8.000 und über 8.000 Euro.

Motorrad überholt Rennwagen

Einen eher ungewöhnlichen Vergleichstest bietet die Zeitschrift ''Motorrad'' ihren Lesern an: Sie untersucht die Unterschiede zwischen dem Motorrad Sportmotorcycle RC 8 1190 und dem Rennwagen Sportcar X-Bow – beide aus dem Hause KTM. Und wer hat sich angesichts der Beschleunigung von Motorrädern nicht auch schon gefragt, ob diese wohl schneller als Rennautos sind? Sind sie, beweist der Test, aber nicht in der Kurve.

Pure Eskalation

TÖFF - Man kann aggressiv umlegen, von rechts nach links und wieder zurück. Die KTM hat eindeutig einen sportlicheren Touch. Aber halt mit Verlusten auf der touristischen Seite. Auf gar keinen Fall ist jedoch die Härte der KTM im Sport-Modus so, dass da Probleme beim Fahren hier auf der Nordschleife, wo ja bekanntlich derbe Kanten und Bodenwellen sind, aufkommen - nie hatte ich den Eindruck, dass ich deswegen irgendwo ein wenig den Dampf herauslassen musste. Ganz im Gegenteil. …weiterlesen