Senda DRD 125 R (11 kW) [09] Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Leicht­kraft­rad, Enduro / Moto­cross
Hubraum: 124 cm³
Zylinderanzahl: 1
Mehr Daten zum Produkt

Derbi Senda DRD 125 R (11 kW) [09] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Durch schweres Gelände führt das große Vorderrad im 21-Zoll-Format die DRD sicher, das geringe Gewicht von trocken 124 Kilogramm macht sie auch für Gelände-Anfänger leicht beherrschbar. Über gute Dämpfungsreserven der Federelemente freuen sich dagegen die Offroad-Könner. ...“

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: spielerisches Fahrverhalten; gute Ergonomie; modernes Design; günstiger Preis.
    Minus: recht hohes Gewicht, spitze Leistungscharakteristik.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Derbi Senda DRD 125 R (11 kW) [09]

Typ
  • Enduro / Motocross
  • Leichtkraftrad
Hubraum 124 cm³
Nennleistung Bis 15 kW
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Zylinderanzahl 1
Gewicht vollgetankt 129 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Derbi SENDA DRD R 125 4T 4V können Sie direkt beim Hersteller unter moto-live-tour.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hinterland-Harley

Motorrad News 12/2014 - Je länger die Beine, desto unangenehmer ist das. Dass die Rastengelenke auf eine Rückstellfeder verzichten, hat ebenfalls unerwünschte Effekte. Beim Rangieren kommen die Rasten unweigerlich mit den Beinen in Kontakt, klappen hoch und bleiben dann auch oben. Nach dem Anfahren treten die Füße dann ins Leere. So etwas sollte einer Firma, die seit 111 Jahren Motorräder baut, eigentlich nicht passieren. Letzter Fauxpas ist dann das fehlende ABS der Street 750. …weiterlesen

Wandern & jagen

TÖFF 3/2013 - Oder anders ausgedrückt: Bei der Triumph sitzt der Dompteur auf dem Motorrad, bei der Kawasaki wird er zum integralen Bestandteil des Bikes. Die Husqvarna nimmt hier erneut eine Sonderstellung ein: Der Fahrer sitzt erstens am höchsten und zweitens extrem nahe am breiten Lenker. Das Sitzpolster ist bretthart und verwandelt sich auf gemütlich gefahrenen Strecken in ein Marterinstrument für den Allerwertesten. …weiterlesen

Dreck-Bike

MotorBike 1/2010 - In Spaniens Pyrenäen finden Enduristen noch unberührte Landschaften für herzhaftes Erdferkeln. Logisch, dass die dort beheimatete Zweiradschmiede Derbi mit der Senda DRD 125 R ein entsprechendes Einsatzgerät bereit stellt. …weiterlesen

Jugendliebe

EnduroABENTEUER 5/2009 - Mit der DRD 125 R präsentiert Derbi ein attraktives Modell für den Enduronachwuchs ab 16. Und sogar auf Rallye-Lorbeeren kann die Achtelliter-Maschine verweisen. Erste Eindrücke. …weiterlesen