• Gut 2,5
  • 1 Test
16.904 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farb­druck: Farb­dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 1200 x 1200 dpi
Auto­ma­ti­scher Duplex­druck: Nein
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt

HP DeskJet Plus 4120 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut'“

    „Die Bedienung über eine App ist gewöhnungsbedürftig. Wer davor nicht zurückschreckt und, wegen der Kosten, wenig druckt, bekommt einen guten Drucker.“

zu HP DeskJet Plus 4120

  • HP DeskJet Plus 4120 Multifunktionsdrucker (Instant Ink, Drucker, Kopierer,
  • HP DeskJet Plus 4120 Multifunktionsdrucker (Instant Ink, Drucker, Kopierer,
  • HP DeskJet 4120 All-in-One Printer Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker WLAN
  • HP DeskJet Plus 4120 Multifunktionsdrucker (Instant Ink, Drucker, Kopierer,
  • HP DeskJet Plus 4120 Thermal Inkjet Multifunktionsdrucker WLAN
  • HP DeskJet Plus 4120 All in One Printer Multifunktionsdrucker, (WLAN (Wi-Fi),
  • HP DeskJet Plus 4120 Tintenstrahl-Multifunktionsgerät 3XV14B
  • HP DeskJet Plus 4120 All-in-One
  • HP DeskJet Plus 4120 All-in-One-Drucker, Multifunktionsdrucker weiß/grau, USB,
  • HP DeskJet Plus 4122 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker Scanner Kopierer WLAN
  • HP Deskjet Plus 4120 Multifunktionsdrucker Drucker, Kopierer, Scanner, Fax, WLAN

Kundenmeinungen (16.904) zu HP DeskJet Plus 4120

4,2 Sterne

16.904 Meinungen in 1 Quelle

4,2 Sterne

16.904 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard DeskJet Plus 4120

Über­zeu­gen­des Preis-​Leis­tungs-​Ver­hält­nis, vor allem mit Tin­tenabo

Stärken
  1. sehr günstig
  2. automatischer Blatteinzug für Scans
  3. gute Druckqualität
  4. Faxfunktion per App
Schwächen
  1. langsam beim Farbdruck
  2. unpraktische Kombi-Farbpatrone

Der Multifunktionsdrucker ist überraschenderweise schon bei Marktstart für unter 100 Euro zu haben. Für das Geld gibts einen Farb-Tintenstrahler mit ordentlicher Druckauflösung und sogar einem Scanmodul mit automatischem Einzug. Auch eine Faxfunktion ist verfügbar, allerdings nur mit der zugehörigen Smartphone-App. Als Verbrauchsmaterial kommt eine Schwarzpatrone und eine Kombi-Farbpatrone zum Einsatz. Ist eine Farbe alle, muss also die gesamte Farbpatrone getauscht werden. Die Druckkosten sind bei regulärem Nachkauf der Patronen teuer. Wenn Sie das InstantInk-Abonnement von HP nutzen, wird es aber günstiger. Die Druck- und Scanqualität ist nicht überragend, aber insgesamt solide. Beim Farbdruck lässt sich der DeskJet Plus 4120 Zeit. Die Netzwerkverbindung erfolgt per WLAN. Reine 5-GHz-WLANs (802.11ac) werden nicht unterstützt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP DeskJet Plus 4120

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker fehlt
Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 1200 x 1200 dpi
Automatischer Duplexdruck fehlt
Geschwindigkeit
S/W 8,5 Seiten/min
Farbe 5,5 Seiten/min
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Anzahl der Druckpatronen / Toner 2
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Scanauflösung 1200 x 1200 dpi
Flachbettscanner vorhanden
Automatischer Blatteinzug (ADF) vorhanden
Duplex-ADF fehlt
Fax vorhanden
Schnittstellen
LAN fehlt
WLAN vorhanden
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint vorhanden
Android-Direktdruck vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 60 Blätter
Ausgabekapazität 25 Blätter
Maximale Papierstärke 300 g/m²
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 vorhanden
Medienformate A4; B5; A6; DL-Briefumschläge
Abmessungen & Gewicht
Breite 42,8 cm
Tiefe 57,9 cm
Höhe 26,1 cm
Gewicht 4,82 kg
Stromverbrauch
Standby 1 W
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten fehlt
Features
Mobilität Stationärer Drucker
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang vorhanden
Pictbridge fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 3XV14B, 7FS79B

Weitere Tests & Produktwissen

Glanzvolle Auftritte sind selten

Stiftung Warentest - Statt ein A4-Blatt einfach auf das Glas zu legen und den Scanvorgang auszulösen, muss der Nutzer jedes Blatt in den integrierten Tintenkonsum. Wir prüfen diesen zusätzlichen Verbrauch in einem speziellen Test über die Dauer von sechs Wochen. …weiterlesen

Preiswerte Farbzentrale

PC Magazin - Er ermöglicht Scanziele wie zum Beispiel E-Mail, Netzwerkordner, USB-Speichergerät oder die Option, mehrere Scanziele in einem Durchgang zu beschicken. Die Faxfunktion des WorkCentre ermöglicht Rundsendungen an bis zu 200 Nummern und eine Faxweiterleitung an E-Mail - unerwünschte Faxe lassen sich sperren sowie ein geschützter Faxempfang aktivieren. Die Faxübertragungsrate beträgt 33,6 KBit/s, die maximale Faxauflösung beträgt 400 x 400 dpi. …weiterlesen

Trend zur Tinte

Konsument - Die größeren, teils sperrigen Farblasergeräte zahlen sich vor allem in großen Büros oder für Selbstständige aus, die den Drucker täglich intensiv nutzen und auch zahlreiche komplexere Farbseiten zu Papier bringen. Wer große Mengen an Text ausdrucken möchte, kann als Alternative zum Tintenstrahldrucker einen Schwarz-Weiß-Laserdrucker in Betracht ziehen. Der entscheidende Vorteil des Lasers: Er druckt Textseiten in Schwarz-Weiß schärfer als ein Tintenstrahlgerät. …weiterlesen

10 Kombidrucker im Test

PC-WELT - Hier bilden das Brother MFC-J870DW, Canon Maxify MB2350, Canon Pixma MX725 und HP Officejet Pro 8620 das Testfeld. Die Geräte liegen zwischen 169 und 280 Euro. Alle Preisangaben beziehen sich dabei auf die unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller. Die Straßenpreise liegen teilweise deutlich darunter. Alle Testkandidaten haben inzwischen WLAN. Die Drahtlosschnittstelle ist so selbstverständlich wie der USB-Port als kabelgebundene Verbindung. …weiterlesen

Tinten-Zentralen

PC Magazin - Die Druckqualität ist sehr gut, was auch den Kopien zugute kommt, die randlos möglich sind. Dieses Epson-Modell bietet allerdings keinen CD-Direktdruck, das Drucken auf CD-Label-Etiketten ist natürlich möglich. Multifunktion für das Home-Office: HP Officejet Pro 6830 Das HP-All-In-One eignet sich für das klassische kleine Büro ebenso wie für das Home-Office mit einigen privaten Ansprüchen. Die Kosten für eine SW-Textseite mit XL-Patronen liegen bei gerade noch akzeptablen 4 Cent pro Seite. …weiterlesen

Operation gelungen

FACTS - Die Kopierqualität ist zwar nicht ganz so kontrastreich wie der Ausdruck, ist aber für die "normale Bürokopie" völlig in Ordnung. Anwender, die von ihren mobilen Geräten wie beispielsweise Smartphone oder Tablet drucken wollen, werden sich freuen. Mit der mobilen Print-App von UTAX für Android und Apple iOS kann über den P-5035i MFP per WLAN (Option) gedruckt werden. …weiterlesen

Multitalente für PC, Tablet & Co.

CHIP Test & Kauf - Und so bieten alle Testkandidaten gleich mehrere Möglichkeiten, Druck- und Scanaufträge drahtlos zu starten. Dazu zählt beispielsweise AirPrint: Die Druckfunktion ist bei iPhones und iPads ganz einfach per Klick über das Kontextmenü verfügbar. Eine Installation von speziellen Treibern ist nicht erforderlich. Kompatible Drucker lassen sich direkt aus der Anwendung heraus einbinden; anschließend kann der User den Druckauftrag sofort starten. …weiterlesen

Oki B411d

Stiftung Warentest Online - Dieser Schwarzweißlaserdrucker druckt sehr schnell und sehr wasserbeständig, Text in sehr guter, Fotos in Graustufen dagegen nur in schwacher Qualität. Niedrige Tonerkosten. Beim Wechsel der Tonerkartuschen kann Tonerstaub rieseln. Das Gerät kann Papier beidseitig bedrucken (Duplexdruck). Es wiegt 12 Kilogramm. Version mit Netzwerkanschluss für Lan-Kabel: B411dn. …weiterlesen

Generation: Öko

FACTS - Aus dem Standby-Modus gestartet, liefern sie, wie auch der Test belegt, schon nach sieben Sekunden den ersten Druck. Gute Produktivitätswerte Das kleinste Modell, der ML-4510ND, druckt bis zu 43 Seiten in der Minute, hat etwas weniger Druckerspeicher und der Papiervorrat ist ebenfalls geringer als der seiner großen Brüder. Die weiteren Unterschiede lassen sich der Tabelle auf der nächsten Seite entnehmen. …weiterlesen

6 Farblaserdrucker im Vergleich

PC-WELT - Im Lieferumfang finden sich Starter-Tonerkartuschen mit gerade einmal 500 Seiten Reichweite – das ist mager. Auch die Ausstattung Kompakte Bauweise beschränkt sich auf das Nötigste: USB-Anschluss und Hilfsprogramm mit Windows-Treiber. Für Windows 7 muss man die Trei-Druckvorlagen ber in englischer Sprache von der Internetseite laden. Nur Starter-Tonerkartuschen Wenn Graustufen gefragt waren, absolvierte der C110 Hohe Seitenpreise die Geschwindigkeitsläufe flott. …weiterlesen

Funktionsvielfalt in Schwarzweiß

FACTS - Bei einer E-Mail erscheint das gescannte Dokument im Anhang der Nachricht. IN DER PRAXIS Bei der Überprüfung der Leistungsfähigkeit hat die Redaktion anhand verschiedener Druckaufgaben die Produktivität des Systems unter die Lupe genommen. Im Kopier- und Druckbetrieb konnte die bizhub 223 mit einer sehr guten Performance überzeugen. Alle geforderten Druckaufträge erledigte die Maschine problemlos in kürzester Zeit. Auch die Druckqualität der Testvorlagen kann sich sehen lassen. …weiterlesen

Die Kleinen kommen!

FACTS - Alle Geräte im Test bieten sogar die Möglichkeit, Vorlagen farbig einzuscannen. Der Vorteil: Die digitalisierten Schriftstücke lassen sich über das Netzwerk auf einen Farblaserdrucker ausgeben – so erhält der Anwender auf Umwegen auch Farbkopien. Alle gescannten Originale lassen sich auch später am Arbeitsplatz bearbeiten oder direkt von der Maschine als E-Mail verschicken. Bei einer E-Mail erscheint das gescannte Dokument im Anhang der Nachricht. …weiterlesen

Multifunktion in Perfektion

Business & IT - Interessant ist auch, dass Geräte mit Faxfunktion wieder stärker nachgefragt werden.“ OKI setzt dagegen mit Erfolg seit 20 Jahren allein auf die LED-Technologie. Ähnlich dem Laserverfahren gilt sie als äußerst robust und zuverlässig. Und mittlerweile sei man in der Lage, Fotodruck zu realisieren, so Knut Haake von OKI Deutschland. Spannend geht es bei Xerox zu, denn hier kommt neben Laser ein echter Exot der Drucktechnologie zum Einsatz: die Festtinte. …weiterlesen

Markeneinfalt beim Druckerkauf

FineArtPrinter - Oder anders formuliert: Der HDR-Tintensatz umfasst zusätzlich die Farben Orange und Grün, alle anderen Tinten sind identisch. Stylus Pro 4900/7900/9000 und Canon iPF 6300/8300: Die Referenzklasse Zunächst gilt es, die Frage zu beantworten, ob man für Fine-Art-Printing einen Drucker braucht, der mehr Farben drucken kann, als manche Naturpapiere im Farbraum wiedergeben können? Das ist ähnlich wie bei der Kaufentscheidung für eine D-SLR. …weiterlesen