Harley-Davidson Street 750 (42 kW) [Modell 2015] Test

(Chopper / Cruiser über 500 cm³)
  • Ausreichend (3,9)
  • 13 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Typ:Chop­per / Crui­ser
Hub­raum:749 cm³
Zylin­deran­zahl:2
ABS:Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (13) zu Harley-Davidson Street 750 (42 kW) [Modell 2015]

    • TÖFF

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Druckvoller, spritziger Motor; Auspuffsound Harley-like; Handlich, citytauglich; Wasserkühler schlicht integriert.
    Minus: Fahrwerk hält nicht mit Vulcan S mit; Bremsen, kein ABS verfügbar; Spiegel bieten schlechte Sicht.“

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 7/2015
    • Erschienen: 06/2015
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Die Harley-Davidson Street 750 wirkt unterm Strich noch etwas unfertig. Die schlappe Bremse muss man schon fast als Sicherheitsrisiko bezeichnen, das nicht vorhandene ABS vermisst man dann auch erst bei Glatteis. Und das Paket aus nervöser Reifenwahl, kippeliger Fahrwerksgeometrie und knapper Bodenfreiheit könnte noch einen Entwicklungsschub vertragen. ...“

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Mehr Details

    429 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 4,0

    „Man braucht schon eine Harley-Davidson-Brille, um der Street 750 in diesem Feld den Vorzug zu geben. Ihr Motor spricht für sie, ansonsten nicht viel. Und bei der Bremse hört der Spaß auf.“

    • Kradblatt

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Deutlich mehr Engagement ist gefragt, wenn die mit ... erfreulich viel Schräglagenfreiheit gesegnete Street mal wieder eingefangen werden muss ... Das tadellos funktionierende Fahrwerk reißt die Sache wieder raus, denn auch bei flotterer Gangart bleibt die Fuhre immer gut berechenbar und sauber auf Kurs. Die Street 750 ist einfach ein total normales und entsprechend einfach zu fahrendes Motorrad. ...“

    • TÖFF

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Anfängliche Verarbeitungsmängel behoben; Schlicht integrierter Wasserkühler; Gefräste Akzente in Felgen sind edel; Tiefer Testverbrauch von 5,4 Litern.
    Minus: Spiegel bieten schlechte Sicht; Federbeine fallen aus dem Farbkonzept; Fussrasten ohne Rückholfeder; Kein ABS verfügbar.“

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Selbst im Solo-Betrieb sind enorme Handkräfte gefragt, um die Street 750 hart zu verzögern. ... Hauptkapitel der Street 750 ist ihr wirklich gelungenes US-Design. Ihr V2 schlägt sich mittelmäßig, das Fahrwerk ist etwas schlechter und die Bremsen sind sogar deutlich unter Klassenstandard. ...“

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Handlich und zielgenau wieselt die Street 750 durch die City, kleine Landstraßen meistert sie flüssig. Erst in schnellen, langgezogenen Kurven mit welligem Belag beginnt das Heck etwas zu pumpen. Hier hat man zugunsten maximalen Federkomforts eine eher schwache Grunddämpfung gewählt. ...“

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Im dichtesten Verkehr beim Durchschlängeln fällt angenehm auf, wie schmal der Lenker ist, wie normal die Bedienkräfte der ‚Rubbelkupplung‘, wie vertretbar (für einen Cruiser) das Gewicht von rund 220 kg ... Die Bremse vorne benötigt so viel Handkraft, dass sie quasi ein Antiblockiersystem darstellt. Wenn man Neulinge zu Harley bringen will, ist das ein bisschen unangebracht, genauso wie das fehlende ABS. ...“

    • Motorradfahrer

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der 750er dreht nach oben frei heraus und hat viel nutzbares Band. ... Unangenehm fällt auf, wie breit das Krad trotz der Motorneukonstruktion unten baut, und vor allem, dass die Füße die ganze Zeit die Rasten nach oben klappen, wo sie erst einmal bleiben, denn eine Rückstellfeder hat sich Indien gespart. ... Der Pendelbetrieb in der Stadt ist sicher nicht der ultimative Einsatzbereich für die Street. ...“

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Mit dem rundum solide wirkenden Fahrwerk liegt das Motorrad schon einmal gut zur Hand. Konzeptbedingt sind die Federreserven an der Hinterhand limitiert, aber das Motorrad bleibt bis in hohe Temporegionen stabil auf Kurs. Durch die kleinen Räder reagiert die Harley sogar bei hoher Geschwindigkeit noch ausgesprochen sensibel und flink auf Lenkkommandos - ohne es dabei an Souveränität missen zu lassen. ...“

    • TÖFF

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Kräftiger, gediegener V2-Motor; Perfekt ausbalanciertes Chassis; Sehr einfach zu beherrschen; Entspannte Ergonomie.
    Minus: Verarbeitungsqualität dürftig; Kein ABS verfügbar; Für Töff-Interessierte zu teuer.“

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der Motor, das Fahrwerk und die Handling-Eigenschaften bieten ohne Zweifel eine gutes Basis für ein attraktives Einstiegsmodell. Beim Finish muss man ... noch eine große Schippe drauflegen.“

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der nagelneue ‚Revolution-X‘ getaufte V2 taugt für geruhsames Cruisen, hat aber ausreichend Bumms für flotte Ampel- und Überholsprints. Es geht sogar soweit, dass auf der Autobahn Zweifel an der im Datenblatt vermerkten Leistung aufkeimen. Selbst bei flottem Tempo passiert beim Dreh am Gas noch richtig was, ehe der Begrenzer bei 8000 Touren den Saft abdreht. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinung (1) zu Harley-Davidson Street 750 (42 kW) [Modell 2015]

1 Meinung (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
  • Harley Davidson Street 750 Modell 2018

    03.06.2019 von Street_Rider
    • Vorteile: akzeptabler Verbrauch
    • Nachteile: etwas geringer Tankinhalt, wenig Zubehör im Angebot
    • Geeignet für: gemütliche Überlandfahrten, gemütliche Landstraßenfahrten, Asphaltstraßen aller Art, kleine Leute
    • Ich bin: Allround

    Die Harley-Davidson 750 ist vielleicht die am meisten unterschätze Harley auf dem Markt. Die Testberichte haben die Maschine aus dem Rennen genommen und das noch nicht einmal so ganz zu Unrecht. Nach über 7000 km und etlichen Alpenpässen haben sich anfängliche Probleme gelegt. Der Motor lässt schaltfaules fahren zu, kann aber auch flott bewegt werden. Der Verbrauch hat sich bei mir bei knapp unter 5l eingependelt. Die Kupplung war am Anfang etwas ruppig, in der Zwischenzeit hat sich das gelegt. Ähnlich hat es sich mit den Bremsen verhalten, nach anfänglichem Rubbeln und zögerlichen zupacken haben die Bremsen gut funktioniert und ABS gehört in der Zwischenzeit auch bei Harley zum Standard. Leider hat Harley bei den Bremsen am Material gespart, der laufende Rückruf sollte die entstandenen Probleme beheben. Damit bin ich auch bei den Problemen der Harley angekommen, die Verarbeitung entspricht nicht dem was ich von einer Harley erwarte. Sicher die 750 ist für Harley günstig aber andere Hersteller leisten sich im gleichen Preissegment nicht derartige Schwächen. Am Rahmen und am Auspuff finden sich Roststellen weil die Lackierung schlampig gemacht wurde, unter dem Tank tropft rostbraune Brühe auf den Zylinderkopf. Die Fahrwerksabstimmung ist für glatte Straßen vielleicht geeignet auf holprigen Passstraßen kommt das Fahrwerk an seine Grenzen , die Federn der Gabel sind zu weich und schlagen bis auf den Anschlag durch. Die Federn hinten müssen selbst bei Solobetrieb auf die höchste Vorspannung gestellt werden, sonst fängt die Maschine auf welligen Strecken zu schlingern an, Dämpfer mit einstellbarer Zug- und Druckstufe wären eine gute Investition. Bin gespannt ob Harley mal was brauchbares im Zubehör anbietet. Alles in allem ein tolles Motorrad bei dem Harley leider viel zu sehr an der Verarbeitungsqualität spart, da muss Harley dringend nachbessern und auch die Einfahrzeit für die Kupplung und die Bremsen sind heutzutage nicht mehr State of the Art.
    Wirklich schade, der Motor hätte ein besseres Drumherum verdient, etwas mehr Harley Sound und eine bessere Verarbeitung dann hätte die Street das Zeug zu einer Erfolgsgeschichte gehabt. Trotz der Mängel, ich würde die Street wieder kaufen. Günstiger geht der Einstieg bei Harley nicht und der Motor ist eine Wucht. Auf Strecken wie dem Penser Joch ist die Harley zuhause und die behebbaren Mängel vergessen.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Harley-Davidson Street 750 (42 kW) [Modell 2015]

ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 222 kg
Hubraum 749 cm³
Leistung in kW 41
Leistung in PS 57,1
Modelljahr 2014
Nennleistung 31 bis 50 kW
Schaltung Manuelle Schaltung
Typ Chopper / Cruiser

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Ungleiche Typen TÖFF 12/2015 - Und ihr Hauptziel ist es, durch ihren tieferen Preis weltweit einer breiteren Masse den Einstieg in die Welt von Harley-Davidson zu erlauben. Entsprechend wartet auch sie mit einem V2 auf, einer Neuentwicklung namens «Revolution X» mit 750 Kubik. Anders jedoch als bei den bisherigen klassischen Harley-V2 handelt es sich dabei nicht um ein luftgekühltes, sondern um ein wassergekühltes Aggregat mit 60 statt den üblichen 45 Grad Zylinderspreizung. …weiterlesen


Luftikusse Motorrad News 7/2015 - Wenn man einen Easy Rider als ein Bike definiert, das es dem Fahrer gestattet, möglichst viel Hirnkapazität zum Landschaftsgenuss abzuzweigen, dann geht dieser Pokal sicherlich an die Honda. Die Harley-Davidson Street 750 wirkt unterm Strich noch etwas unfertig. Die schlappe Bremse muss man schon fast als Sicherheitsrisiko bezeichnen, das nicht vorhandene ABS vermisst man dann auch erst bei Glatteis. …weiterlesen


Da geht (noch) was MOTORRAD 9/2014 - Harley steht seit Jahren auf der Gewinnerseite der deutschen Zulassungsstatistik. Doch ein bezahlbares Modell für die junge Generation fehlte bisher. Die Street 750 soll diese Lücke nun schließen. Bis sie im September bei den deutschen Händlern, gibt es allerdings noch einiges zu tun.Ein Motorrad wurde näher betrachtet. Es erhielt keine Endnote. …weiterlesen


New Generation Tourenfahrer 7/2014 - Im Check befand sich ein Motorrad. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen


Einfach - anders Kradblatt 3/2015 - In Augenschein genommen wurde ein Cruiser. Er erhielt keine Endnote. …weiterlesen