Grundig 65 VLX 610 0 Tests

(65-Zoll-Fernseher)
65 VLX 610 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 65"
Auflösung: Ultra HD
Twin-Tuner: Nein
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

65 VLX 610

Großes Bild für kleines Geld

Stärken

  1. riesiges Display mit UHD-Auflösung
  2. unterstützt HDR10-Hochkontrastbilder
  3. drei DVB-Tuner, drei HDMI-Eingänge inkl. ARC
  4. Zugriff auf Mediatheken (HbbTV) und Apps wie Netflix

Schwächen

  1. keine Aufnahmefunktion
  2. App-Paket bleibt überschaubar
  3. nicht kompatibel mit HDR10+, HLG und Dolby Vision
  4. Lautsprecher unterdimensioniert, Soundbar empfehlenswert

Mit 600 Euro sind Sie dabei - für einen 65-Zoll-Fernseher mit UHD-Display und HDR-Unterstützung ist das günstig. Einen kleinen Haken hat die Sache dann aber doch: Hochkontrast-Bilder im Standard HDR10 verarbeitet er, doch mit anderen HDR-Standards, darunter die dynamischen Varianten HDR10+ und Dolby Vision, ist der Grundig 65 VLX 610 nicht kompatibel. Schade auch, dass es im Smart-TV-Bereich zwar eine App für Netflix gibt, die Auswahl ansonsten aber begrenzt scheint – von Amazon Video, Maxdome und weiteren Diensten ist im Datenblatt keine Rede. Vollständig besetzt dafür die Tuner-Sektion, nur aufnehmen (PVR-Funktion) bzw. pausieren (Timeshift) können Sie das via Antenne, Kabel oder Satellit empfangene TV-Programm leider nicht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Grundig 65 VLX 610

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 65"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
Dolby Vision fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 1100 Hz
Ton
Audio-Systeme Dolby Digital
Ausgangsleistung 40 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
WiDi fehlt
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote fehlt
Sprachassistent fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 fehlt
USB 3.0 fehlt
Bluetooth fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 25,1 kg
Vesa-Norm 400 x 300
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: TDG000

Weiterführende Informationen zum Thema Grundig 65 VLX 610 können Sie direkt beim Hersteller unter grundig.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Heavy Metal

Heimkino 10-11/2011 - Zudem können 2D-Inhalte in Echtzeit zu 3D konvertiert werden, wobei die Stärke der Tiefenwirkung dosiert werden kann. Fazit Alles außer zierlich. Der Metz Primus 3D Media twin R ist ein TV-Bolide von echtem Schrot und Korn! …weiterlesen

Hertz-Flimmern

Audio Video Foto Bild 4/2009 - Dafür berechnet der Fernseher zu den Originalfernsehbildern Zwischenbilder (siehe 16:9-Flachbildschirme). Dadurch wirken Bewegungen geschmeidiger. Philips setzt zum Beispiel die Bewegungsverbesserung „Digital Natural Motion“ (kurz: DNM) in seinen Topmodellen ein, etwa im „32PW9617“. Flachbildschirme Flachbildschirme zeigen keine Halbbilder, sondern Vollbilder. Dafür berechnen (interpolieren) sie die fehlenden Zeilen der Halbbilder und füllen sie auf („De-Interlacing“, „Progressive Scan“). …weiterlesen

Klartext statt Werbesprüche

Audio Video Foto Bild 8/2010 - Genauso gut: 3Dready-Fernseher. Hier muss man die benötigte 3D-Brille (ab 80 Euro) und je nach Modell einen Transmitter für das Brillensignal (etwa 50 Euro) extra kaufen. 102-cm-3D-ready-Fernseher gibt’s ab 1399 Euro. 3x oder 4x HDMI HDMI-Buchsen kann der Fernseher gar nicht genug haben. Denn die Schar der Zuspieler wächst ständig: Ob externer TV-Empfänger, Blu-ray-Player, HD-Camcorder oder Spielkonsole (XBox 360, Playstation 3) – sie alle liefern HD-Bilder per HDMI. …weiterlesen

TV und Internet

Audio Video Foto Bild 10/2010 - Das macht den Videotext vielseitiger. RTL will noch 2010 starten, die ARD später. Passende TV-Receiver und Fernseher kommen schon jetzt auf den Markt. Findig: Google im Fernseher Sony und Logitech arbeiten mit Google an Fernsehern und Receivern, die TV und Internet verschmelzen sollen. So gibt’s nicht nur YouTube-Videos, Picasa-Fotos und Google-Earth auf dem Fernseher, sondern auch schlaue Suchfunktionen quer durch TV-Sender und Internet. …weiterlesen

Sprechstunde HDTV

Heimkino 1-2/2011 - Ich habe mir kurz vor der WM den Fernseher Philips 40PFL9704 zugelegt. Ferner bin ich Unitymedia-Digital-TV- sowie Sky-Kunde. Das von ARD und ZDF gesendete HD-Programm ist natürlich 1a. Gerade bei Fußballübertragungen während der WM zeigte sich jedoch, dass das Sky-Bild über den Samsung DCB-P850G eine für mich nicht zufriedenstellende Qualität aufweist. Für die Qualität des TVs hatte ich mir da eigentlich mehr erhofft. Außerdem ist das Bild im Vergleich zu HD natürlich nicht derart scharf. …weiterlesen

„Doppelsieg“ - Fernseher 16:9 ab 600 Euro

Audio Video Foto Bild 4/2009 - Selbst schnödes Kabelfernsehen sah manierlich aus. Das Bild rauschte nur wenig, Farben erstrahlten harmonisch, und Schwarz erschien schön dunkel. Bei Filmen war der „32XV556D“ nicht so knackig scharf wie der Testsieger. Doch dafür legte der Toshiba eine enorme Liebe zum Detail an den Tag. Dank der besten Schwarzwiedergabe sah man in einer Wüstenszene jede kleine Schattierung an einer Düne, und das Bild hatte mehr Tiefe als das der Konkurrenz. Bewegungen ruckelten allerdings leicht. …weiterlesen

Hallen-Fußball

video 6/2004 - So versprach der Sony mit seiner hervorragender Linearität feinste Schattierungen, für seine Geometrie gab’s ebenfalls die Bestnote. Toshiba schnitt sowohl in der Geometrie als auch in der Farbdeckung mit exzellenten Werten ab. Auch in der Praxis beherrschte der Sony Hell-Dunkel-Nuancen bestens, er zeigte Großaufnahmen von Gesichtern besonders plastisch und natürlich. Zudem erzielte er ein herausragendes Spitzenweiß ohne Überzeichnungen und damit Bilder von beeindruckender Tiefenwirkung. …weiterlesen