• Gut 2,0
  • 1 Test
266 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Anruf­be­ant­wor­ter: Ja
Auf­nah­me­zeit: 30 min
Senio­ren­te­le­fon: Ja
Ana­log: Ja
IP: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Gigaset E390A im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,0)

    Platz 1 von 6

    Telefonieren (30%): „befriedigend“ (2,6);
    Anrufbeantworter (15%): „gut“ (2,3);
    Handhabung (20%): „gut“ (1,9);
    Akku (15%): „gut“ (1,6);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (1,6);
    Umwelteigenschaften (10%): „sehr gut“ (1,2).

zu Gigaset E390A

  • Schnurloses Telefon mit Anrufbeantworter »E390A«, Gigaset
  • Gigaset E390A, Schnurloses Seniorentelefon für Senioren mit Anrufbeantworter,
  • Gigaset E390 A silber-schwarz Analog-Telefon (S30852-H2928-B104)
  • Gigaset E390A - Schnurlostelefon - Anrufbeantworter mit Rufnummernanzeige -
  • Gigaset E390A Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter silber-schwarz
  • Gigaset E390A Komforttelefon mit AB
  • Gigaset E390A Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter silber-schwarz
  • Gigaset E390A
  • Gigaset E390A - Schnurlostelefon - Anrufbeantworter mit Rufnummernanzeige -
  • Gigaset E390A silber-schwarz 5,8 cm (2,2 Zoll) TFT-Farbdisplay BRANDNEU

Kundenmeinungen (266) zu Gigaset E390A

4,5 Sterne

266 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
181 (68%)
4 Sterne
59 (22%)
3 Sterne
13 (5%)
2 Sterne
3 (1%)
1 Stern
8 (3%)

4,5 Sterne

266 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

E390A

Gutes Fami­li­en­te­le­fon, das auch für Ältere emp­feh­lens­wert ist – AB inklu­sive

Stärken
  1. stets gut lesbar dank Tastenbeleuchtung und Bildschirmlupe
  2. hörgerätekompatibel
  3. Anrufbeantworter integriert
  4. SOS-Notruftaste
Schwächen
  1. keine Nummernansage
  2. ohne Bluetooth

Mit dem Gigaset E390A erhalten Sie ein familientaugliches Großtastentelefon, das hohen Wert auf eine gute Lesbarkeit legt. Daher empfiehlt sich das Gerät auch für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen. Die Tasten sind nicht nur gut spürbar, sondern sind für Situationen in schlechtem Licht sogar beleuchtet, sodass Sie auch im Dunkeln erkennen können, welche Ziffern Sie wählen. Das Farbdisplay ist relativ groß und kontraststark. Sollten Menüeinträge zu klein erscheinen, können Sie eine praktische Bildschirmlupe dazuschalten. Praktisch für Ältere: Da im Alter die Wahrnehmung höherer Frequenzbereiche natürlicherweise abnimmt, bietet das Gigaset-Telefon zwei Akustikprofile, die entweder hohe oder tiefe Frequenzbereiche betonen. So können Sie nach Belieben das für Sie passende Profil wählen. Die rechte Aktionstaste des E390A dient zudem als SOS-Notruftaste. Beim Auslösen ruft das Telefon nacheinander bis zu vier zuvor hinterlegte Notfallkontakte an – jeweils dreimal, bis jemand abhebt. Dann wird eine Notrufansage abgespielt und die Person kann durch Drücken der Taste 5 eine Sprechverbindung zu Ihnen aufbauen. Das E390A kommt mit einem integrierten Anrufbeantworter, der sich recht leicht bedienen lässt – dem großen Display und großen Tasten sei Dank.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Festnetztelefone

Datenblatt zu Gigaset E390A

Typ
Anrufbeantworter vorhanden
Aufnahmezeit 30 min
Mobilteil fehlt
Seniorentelefon vorhanden
Technik
Konnektivität
Schnurlos vorhanden
Schnurgebunden fehlt
Netztechnik
Analog vorhanden
ISDN fehlt
IP fehlt
Schnittstellen
3,5-mm-Klinke fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Telefonie
Freisprechmodus vorhanden
HD-Telefonie fehlt
Hörgerätekompatibel (HAC) vorhanden
Telefonbuchspeicher 200 Einträge
Ausdauer
Standby-Zeit 320 h
Gesprächszeit 17 h
Funktionen
Anrufer-Sperrliste vorhanden
Babyphone vorhanden
Farbdisplay vorhanden
Nachtmodus vorhanden
Notruffunktion vorhanden
Outlook-Synchronisation fehlt
Strahlungsarm vorhanden
Video-Telefonie fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S30852-H2928-B104

Weitere Tests & Produktwissen

Eine gute Verbindung

Stiftung Warentest - Der 0 internetbasierte Anschluss ist für die Telekom wirtschaftlicher. Vorteil für den Kunden: Das Internet-Protokoll ermöglicht Gespräche in HD-Qualität, mit höherer Bandbreite als die alte analoge Technik. Auch Telefongesellschaften wie Vodafone, Kabel Deutschland und O2 bieten HD. Voraussetzung sind ein HD-fähiges Telefon und ein HD-fähiger Dect-Router wie der im Test verwendete Telekom Speedport W 724V oder die AVM Fritz!Box 7490. Beide müssen extra gekauft werden. …weiterlesen

Erfolgreich umsteigen auf IP-Telefonie

com! professional - Ein weiterer Punkt, den man beim Umstieg auf IP-Telefonie nicht außer Acht lassen darf, ist die Sicherheit. "Da die Telefoniedaten im Unternehmen einerseits über dasselbe Netzwerk übertragen werden wie der gesamte übrige Datenverkehr, andererseits für externe Telefonate aber auch eine Verbindung ins Internet bestehen muss, eröffnet die IP-Telefonie Kriminellen einen echten Angriffsweg auf die Unternehmens-IT", warnt Heike Cantzler, Head of Corporate Communication beim IP-Telefonhersteller Snom. …weiterlesen

iPhone-Gadgets für das Büro

Macwelt - Das iPhone bleibt in der Hosentasche oder steckt in der Schublade der Ladestation des Epure - jedoch nur für den alten Dock-Anschluss - mit Lightning-iPhones kann es nicht umgehen. Beim Ausprobieren klappt es, wir können sogar Siri per Tastendruck nutzen. Dann wird das Telefon gleich zur Sekretärin mit vertrauter Stimme. Der Kontakt zur Ladestation erfolgt aber nur, wenn man den Hörer gewissenhaft aufsetzt. …weiterlesen

iPhone-Gadgets

iPhoneWelt - Die Hülle ist nicht besonders hochwertig, so lassen sich beispielsweise die Tasten damit kaum noch bedienen. Nett, aber nur für Gelegenheitsnutzer zu empfehlen. Audioffice Das scheinbar perfekte Büro-Gadget. Die Freisprecheinrichtung verwandelt das iPhone per Bluetooth in ein schickes Büro telefon. Leider müssen wir das Dock mithilfe von Adaptern und Kabeln selbst zusammenbauen. Schön: Wenn wir den Hörer abnehmen, nimmt Audioffice Gespräche an. …weiterlesen

Grundkomfort

connect - Dennoch ist manch nützliche Funktion mit an Bord. Der Test zeigt, dass für die reine Kommunikation nicht viel Geld hingelegt werden muss. Im Gegenteil, selbst für das geringste Salär wie im Falle des Audioline Matrix 480 bekommt man ordentliche Klangqualität. Ihm mangelt es allerdings eindeutig an Ausdauer, und allzu viele Funktionen übers Telefonieren hinaus bringt es nicht mit. Letzteres bieten dagegen die anderen Testkandidaten, wobei jedem eigene Spezialitäten innewohnen. …weiterlesen

AufgeDECT

Computer Bild - Leider ist auch das nicht Pflicht. Daher fand COMPUTERBILD Sicherheitslücken auch bei Telefonen, die Gespräche mustergültig verschlüsseln. Wie beim Gigaset C450 IP: Jede gewählte Rufnummer lässt sich direkt mitlesen (siehe Bild oben). Wie gefährlich sind die Sicherheitslücken? Nicht alle Sicherheitslücken sind bedrohlich. So reicht zum Mithören unverschlüsselter Telefonate zwar schon ein Notebook mit Linux und einer speziellen DECT-PC-Card, die aber schwer erhältlich ist. …weiterlesen

Zeit für Neues

Stiftung Warentest - Spezialfall „Nulldiät“ Im Betrieb mit mehr als einem Mobilteil kann die Basisstation im Standby nicht abschalten. Das klappt auch nicht beim Hagenuk Stick SR, das am meisten verspricht: „dauerhaft strahlungsreduziert, auch beim Betrieb mit mehreren Mobilteilen“. Es mag strahlungsarm sein, doch radikal schaltet es die Basissta- tion nur mit einem, nicht aber mit mehreren Mobilteilen ab. …weiterlesen

Gute ab 50 Euro

Stiftung Warentest - Sim: Das auf dem Handy gespeicherte elektronische Telefonbuch kann durch Einstecken der Sim-Karte in die Basisstation auf das Dect-Telefon übertragen werden. Walkie-Talkie: Zwei Mobilteile gleichen Typs können ohne die Basis – deshalb auch außerhalb deren Reichweite – als tragbares Wechselsprech-Funkgerät verwendet werden (AEG). Repeater: Zusatzgerät zur Erhöhung der Sendereichweite (erhältlich für Panasonic und Siemens). Testsieger bei den Schnurlostelefonen sind zwei Modelle von Panasonic. …weiterlesen

Kein Elektro-Smogger

connect - Nimmt man den Hörer aus der Schale, fährt auch die Sendeleistung der Basis wieder hoch. Der Aufbau einer kleinen Telefonanlage mit mehreren Mobilteilen verbietet sich also für strahlungssensitive Zeitgenossen. Da macht es wenig Sinn, dass Swissvoice auch eine Duo-Variante mit zwei Mobilteilen anbietet. Sei’ s drum: Wer sich für die rund 140 Euro teure Solo-Version entscheidet, bekommt viel Telefon fürs Geld. …weiterlesen

Gut eingeDECT

Computer Bild - online oder beim Händler vor Ort gibt es rasch Ersatz. Die maximale Gesprächsdauer war bei fast allen Top-Telefonen mit neun bis knapp zwölf Stunden mäßig. Unter den mit "gut" benoteten Geräten schlug sich das Panasonic KX-TGQ500 am besten, das 21 Stunden und 50 Minuten durchhielt. Besser war nur das Philips D6351 mit fast 26 Stunden.Anders als beim Smartphone spielt die Akkulaufzeit jedoch eine untergeordnete Rolle. Ein DECT-Telefon landet nach dem Telefonat sowieso wieder in der Ladeschale. …weiterlesen