• Gut 2,2
  • 7 Tests
  • 24 Meinungen
Gut (2,2)
7 Tests
ohne Note
24 Meinungen
Grafikspeicher: 3072 MB
Speichertyp: GDDR5
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

GigaByte Radeon HD 7950 Windforce 3X im Test der Fachmagazine

  • Note:2,38

    Preis/Leistung: „gut“, „Top-Produkt“

    Platz 2 von 16

    Ausstattung (20%): 2,78;
    Eigenschaften (20%): 2,04;
    Leistung (60%): 2,37.

  • „befriedigend“ (2,76)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 4 von 6

    „Gigabyte verbaut gleich drei Lüfter auf sein übertaktetes 7950-Modell und kann dennoch mit dem leisesten Betriebsgeräusch im Test aufwarten: Selbst unter Last sind die Lüfter mit 0,8 Sone kaum hörbar. Hinzu kommt die geringste Hitzeentwicklung unter Volllast im Test. Demnach bietet Sapphire mit der Windforce-Technik ein optimal durchdachtes Kühlsystem in Eigenentwicklung, bei der Lautstärke und Temperatur stimmen. ...“

  • 86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 8 von 10

    „Fast so schnell wie das Modell von HIS, die Gigabyte Windforce 3X Rev. 2 besitzt aber die bessere Energieeffizienz und kommt unter Last nur auf 60 Grad Chiptemperatur. Diesen Wert erkauft sie sich jedoch durch den sehr lauten Kühler mit drei Lüftern.“

  • Note:2,25

    Preis/Leistung: „gut“, „Spar-Tipp“

    Platz 6 von 7

    Ausstattung (20%): 2,78;
    Eigenschaften (20%): 2,13;
    Leistung (60%): 2,12.

  • Note:2,25

    Preis/Leistung: „gut“, „Spar-Tipp“

    Platz 10 von 12

    „Plus: Enorm hoher Boost-Takt; Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Verbrauch auf GTX-680-Niveau.“

  • 83 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 8 von 10

    „Gigabytes Windforce 3X ist so schnell und leise wie die 7950 von Sapphire. Die spartanischere Ausstattung wird durch den etwas niedrigeren Preis wieder ausgeglichen.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,76)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    „... Die Gigabyte HD 7950 Windforce 3X (GV-R795WF3-3GD) legt mit Übertaktung, leisem Betriebsgeräusch sowie angenehmen Temperaturwerten gut vor und erweist sich im Test als eine absolut spieletaugliche Lösung für Gaming-PCs. Besonders Gamer, die Wert auf eine leise Grafikkarte mit einer aktiven Kühllösung legen, sind mit der 7950 von Gigabyte sehr gut bedient. ...“

Kundenmeinungen (24) zu GigaByte Radeon HD 7950 Windforce 3X

3,4 Sterne

24 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (75%)
4 Sterne
3 (12%)
3 Sterne
2 (8%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (4%)

3,4 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Giga Byte GVR795WF33GD

Vol­les Gebläse

Der renommierte Mainboard-Hersteller hat für seine Top-Grafikkarten ähnlich wie Asus und MSI eine eigene Kühllösung parat. Mit den drei Propellern der Windforce 3X-Kühlung wird beeindruckend viel Wind gemacht. Akustisch bekommt man als Nebeneffekt ebenfalls einiges geboten. Der Hersteller geht bei diesem Kühlkonzept nicht von 22 Grad Celsius Raumtemperatur aus, wie sie in den gemäßigten Zonen üblich sind, sondern auch von extremen Sommertemperaturen bis 50 Grad Celsius.

Gegenüber dem Schwestermodell HD 7870 mit identischer Windforce-Kühlung wurde ein verbessertes Lüfterprofil installiert. Jetzt arbeitet das starke Gebläse so, dass im Leerlauf moderate 33 Grad Celsius erreicht werden und die drei Lüfter eine kaum wahrnehmbare Geräuschkulisse von 0,7 Sone erzeugen. Aber auch unter voller Last kann die Windforce 3X-Kühlung voll überzeugen. Der Grafikchip erreicht als Maximalwert nur 58 Grad Celsius, was viel Potenzial für die Übertakter offenbart und trotzdem mit nur 1,5 Sone nicht wirklich laut und lästig wird. Der Energiebedarf ist jedoch mit einer GeForce GTX 680 gleichzusetzen und ein ausreichend dimensioniertes Netzteil mit rund 500 Watt oder besser sollte im PC als Stromlieferant dienen. Mit einer Bauhöhe von zwei Slots bleibt die neue Radeon im üblichen Bereich und macht die Installation im Crossfire-Modus einfach. Die mit 900 MHz um 100 MHz übertaktete Grafikeinheit bietet dank ihrer 3 GByte GDDR5-Speichermodule ausreichende Reserven für hohe Auflösungen mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten. Alle gängigen PC-Games mit hohem Hardware-Anspruch lassen sich bei Maximalauflösung noch ruckelfrei spielen. Skyrim läuft beispielsweise mit 81 Bildern pro Sekunde (FPS), Battlefield 3 mit 41 FPS und Anno 2070 bietet 47 FPS an. Allgemein üblich ist jedoch für die meisten Gamer die Standard-Full-HD Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln, mit der die Grafikkarte ihre Bildrate gegenüber der maximalen Auflösung nahezu verdoppeln kann.

So bekommt man für rund 350 EUR bei amazon eine Gaming-Grafikkarte der Oberklasse angeboten, die kaum noch Wünsche offen lässt und auch den OverClockern noch genügend Potenzial für höhere Taktraten übrig lässt – absolute Kaufempfehlung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu GigaByte Radeon HD 7950 Windforce 3X

Abmessungen / B x T x H 126 x 285 x 38 mm
Grafikchipsatz Radeon HD 7950
Serie AMD 7000er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 11,1
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 3072 MB
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 900 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 500 W
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GV-R795WF3-3GD

Weiterführende Informationen zum Thema GigaByte GVR795WF33GD können Sie direkt beim Hersteller unter gigabyte.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Mittelklasse

PC Games Hardware 9/2013 - 900 MHz Basistakt und satte 1.000 MHz per Boost: Schneller ist derzeit keine andere Radeon HD 7950. In den meisten Spielen hält die Karte ihren Kerntakt und rechnet damit auf dem Niveau der originalen Radeon HD 7970 (925 MHz). Der namensgebende Windforce-3x-Kühler erledigt seine Aufgabe zwar nicht immer flüsterleise, aber keineswegs störend: Wir messen sehr gute 0,3 Sone im 2D-Betrieb und befriedigende 2,7 Sone beim Spielen. …weiterlesen

Die neuen Grafikkarten im Vergleich

PC-WELT 5/2012 - Hinzu kommt die geringste Hitzeentwicklung unter Volllast im Test. Demnach bietet Sapphire mit der Windforce-Technik ein optimal durchdachtes Kühlsystem in Eigenentwicklung, bei der Lautstärke und Temperatur stimmen. Doch der dürftige Lieferumfang, der hohe Preis und keine zusätzliche Software drücken auf die Note. Außerdem zeigt die übertaktete Grafikkarte im Vergleich zu den anderen eine etwas schlechtere Spieleleistung. …weiterlesen