GameStar prüft Grafikkarten (9/2013): „Oberklasse-Grafikkarten unter 250 Euro“

GameStar - Heft 11/2013 (Oktober)

Inhalt

Für flüssiges Spielen in maximalen Details mit Kantenglättung finden Sie im Preissegment bis 250 Euro genau das Richtige: Grafikkarten mit Oberklasseleistung ohne unverhältnismäßigen Preisaufschlag. Wir testen zehn Modelle der aktuellen Generation auf Leistung, Lautstärke und Ausstattung.

Was wurde getestet?

10 Oberklasse-Grafikkarten befanden sich im Vergleichstest und erhielten Bewertungen von 85 bis 89 Punkten der jeweils möglichen 100 Punkte. Testkriterien waren Spieleleistung, Bildqualität, Energieeffizienz, Kühlsystem und Ausstattung.

  • Gainward GeForce GTX 760 Phantom

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    89 von 100 Punkten – Testsieger

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das versteckte Doppellüfter-Gespann der Gainward Geforce GTX 760 Phantom arbeitet sehr effizient und leise. Zudem bietet diese Grafikkarte viel Leistung und mit dem niedrigen Preis das insgesamt beste Gesamtpaket - verdienter Testsieger.“

    GeForce GTX 760 Phantom

    1

  • MSI N760 TF 2GD5/OC

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    89 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Unter 1,0 Sone in Spielen! Damit bleibt die Twin-Frozr-Karte selbst unter Last unhörbar und wird zum Tipp für Spieler mit empfindlichen Ohren. Am Sieg schrammt sie wegen des um fünf Euro höheren Preises im Vergleich zum Testsieger denkbar knapp vorbei.“

    N760 TF 2GD5/OC

    2

  • Palit Geforce GTX 760 Jetstream

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    88 von 100 Punkten – Preis-Leistungs-Sieger

    Preis/Leistung: „gut“

    „Bezüglich der Taktraten nimmt sich die Palit nichts mit dem Testsieger Gainward Geforce GTX 760 Phantom, rechnet ähnlich schnell und bleibt dabei sehr leise. Die Palit Geforce GTX 760 Jetstream ist zudem die günstigste Karte im Test - Preis-Leistungs-Tipp.“

    Geforce GTX 760 Jetstream

    3

  • Club 3D Radeon HD 7950 royalKing

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    87 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Sparsam, flott und leise. Die Club 3D HD 7950 royalKing kann es zwar nicht ganz mit der Leistung der anderen Karten aufnehmen. In Spielen bleibt sie dafür aber kaum hörbar und arbeitet sehr energieeffizient, sodass sie als beste Radeon auf Platz 4 landet.“

    Radeon HD 7950 royalKing

    4

  • Zotac GeForce GTX 760 AMP! Edition

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Zotac taktet seine Geforce GTX 760 AMP! extrem hoch. Dadurch arbeitet die Grafikkarte zwar sehr schnell, verbraucht aber auch vergleichsweise viel Strom und heizt sich zudem recht stark auf. Unterm Strich schlechter als die Geforce-Konkurrenz von Gainward, MSI und Palit.“

    GeForce GTX 760 AMP! Edition

    5

  • Asus GTX 760 Direct CU II

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Die GTX 760 DirectCU II OC von Asus benötigt statt zwei 6-Pol-Anschlüssen lediglich einen 8-Pol-Stecker. Am Stromverbrauch ändert das jedoch im Vergleich zur Konkurrenz nichts. Allerdings rechnet die Karte schnell und bleibt auch unter Last leise.“

    GTX 760 Direct CU II

    6

  • HIS Radeon HD 7950 IceQ X² Boost 3GB

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Keine Karte im Testfeld arbeitet so schnell wie die Radeon HD 7950 von HIS. Dafür benötigt sie allerdings auch von allen Grafikkarten am meisten Strom. Die beiden Lüfter arbeiten in Spielen aus dem Gehäuse heraus hinreichend leise.“

    Radeon HD 7950 IceQ X² Boost 3GB

    7

  • GigaByte Radeon HD 7950 Windforce 3X

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Fast so schnell wie das Modell von HIS, die Gigabyte Windforce 3X Rev. 2 besitzt aber die bessere Energieeffizienz und kommt unter Last nur auf 60 Grad Chiptemperatur. Diesen Wert erkauft sie sich jedoch durch den sehr lauten Kühler mit drei Lüftern.“

    Radeon HD 7950 Windforce 3X

    8

  • XFX Radeon HD 7950 Black Edition

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Platz 3 in Sachen Leistung, Schlusslicht, was die Lautstärke betrifft: Mit 7,1 Sone unter Last übertönt die XFX Radeon HD 7950 Black Edition OC jede andere Karte locker und lärmt unerträglich - daher können wir keine Kaufempfehlung geben.“

    Radeon HD 7950 Black Edition

    9

  • Sapphire Vapor-X HD 7950 3GB OC

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 3 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Als einziger Hersteller legt Sapphire seiner Karte ein HDMI-Kabel mit in den Karton. Die Vapor-X arbeitet schnell und ist unter Windows kaum zu hören. In grafisch anspruchsvollen Spielen rauscht sie jedoch vergleichsweise laut und der Stromverbrauch ist hoch.“

    Vapor-X HD 7950 3GB OC

    10

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten