GigaByte GeForce RTX 2080 Windforce 8G Test

(Grafikkarte)
Sehr gut
1,4
1 Test
12/2018
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Grafikspeicher: 8192 MB
  • Speichertyp: GDDR6
  • Basistakt: 1515 MHz
  • Boost-Takt: 1710 MHz
  • Max. Stromverbrauch / TDP: 215 W
  • Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Test zu GigaByte GeForce RTX 2080 Windforce 8G

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 12/2018
    Produkt: Platz 1 von 2

    „sehr gut“ (1,40)

    „... Wer ... ein gut gefülltes Portemonnaie hat und Spiele schön scharf in 4K zocken will, sollte zur Gigabyte GeForce RTX 2080 Windforce greifen. Sie bot im Test richtig viel Dampf und blieb selbst unter Volllast schön leise. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Giga Byte GeForce RTX 2080 Windforce 8G

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 WINDFORCE 8GB GDDR6 PCI-Express3.0 256bit

    Gigabyte GF GV - N2080WF3 - 8GC RTX2080, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , Versand an Packstation möglich

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 WINDFORCE 8GB GDDR6 PCI-Express3.0 256bit

    Gigabyte GF GV - N2080WF3 - 8GC RTX2080, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , Versand an Packstation möglich

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 Windforce 8GB GDDR6 Grafikkarte -

    Gigabyte GeForce RTX 2080 Windforce 8G8GB GDDR6 SpeicherChiptakt: 1515MHz, Boost: MHz1x HDMI 2. 0b, 3x DisplayPort 1. ,...

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 WINDFORCE 8GB GDDR6 PCI-Express3.0 256bit

    Gigabyte GF GV - N2080WF3 - 8GC RTX2080, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , Versand an Packstation möglich

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 Windforce 8G 8GB GDDR6 (GV-N2080WF3-8GC)

    NVIDIA GeForce RTX 2080 mit 8192 MB GDDR6 1750 MHz Grafikspeicher | Taktfrequenz: 1515 MHz | Boost - Taktfrequenz: 1710

  • Gigabyte GeForce RTX 2080 Windforce 8GB

    Eine Grafikkarte ist eine wichtige Komponente - denn ohne Sie kann ihr Monitor nichts anzeigen. Viele Desktop PCs bieten ,...

Einschätzung unserer Autoren

Giga Byte GeForce RTX 2080 Windforce 8G

4K-taugliche Premiumkarte mit leisen Lüftern

Stärken

  1. sehr gute Spieleleistung bis zu UHD-Auflösung
  2. Lüfter bleiben stets leise
  3. eine der günstigsten RTX 2080-Karten

Schwächen

  1. teuer
  2. eher geringe Materialqualität

Wenn Sie bereits einen 4K-Monitor Ihr Eigen nennen und auch in dieser hohen Auflösung mit möglichst geringen Kompromissen aktuelle Games genießen wollen, ist die RTX 2080 ein solider Kompromiss aus Performance und Anschaffungskosten. Gigabytes Variante mit den drei Lüftern zählt zu den günstigsten RTX-2080-Herstellerdesigns am Markt. Sie kratzt beinahe schon am Preisniveau der teureren RTX-2070-Karten. Kleinere Abstriche sind dabei durchaus zu verzeichnen: So ist das Gehäuse und das Lüfterdesign nicht ganz so wertig wie bei vielen teureren Konkurrenten. Der Effizienz tut das aber keinen Abbruch, denn die Lüfter bleiben auch unter Dauerlast relativ leise. Die Leistung siedelt sich ein paar Prozentpunkte unter der Founders Edition an, was in der Praxis aber kaum einen Unterschied machen dürfte.

Datenblatt zu GigaByte GeForce RTX 2080 Windforce 8G

Abmessungen / B x T x H 28 x 11,6 x 4 cm
Basistakt 1515 MHz
Bauform 2 Slots
Boost-Takt 1710 MHz
DirectX-Unterstützung 12.1
Empfohlenes Netzteil 650 W
Grafikspeicher 8192 MB
Kühlung Aktiv
Max. Stromverbrauch / TDP 215 W
Multi-GPU-Technik SLI
Schnittstellen 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4, 1x USB-C mit DisplayPort 1.4
Serie Nvidia Nvidia RTX 2080
Speichertyp GDDR6
Stromanschluss 1x 8-Pin + 1x 6-Pin
Typ PCI-Express 3.0
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GV-N2080WF3-8GC

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Asus Radeon Nano White PC Games Hardware 6/2016 - Die Radeon R9 Nano sorgt auch kurz vor dem Start der neuen GPU-Generation für Schlagzeilen. Branchengröße Asus führt eine Abwandlung der Mini-Karte, deren einziger Unterschied die veränderte Farbgebung des Kühlers zu sein scheint. Tatsächlich ist die schlichte Eleganz der weißen Kapuze die offensichtlichste Veränderung gegenüber der Referenzkarte - Asus verwendet, davon abgesehen, den gleichen Kühler. …weiterlesen


Mega-Test GTX 980/970 PC Games Hardware 12/2014 - All jene, die noch unschlüssig sind, haben den richtigen Artikel aufgeschlagen: Im größten Grafik kartenvergleich des Jahres versammelt PC Games Hardware satte 17 Herstellerdesigns der Geforce GTX 980 (acht Modelle) und GTX 970 (neun Modelle) zum Test. Der Fokus dieser Marktübersicht liegt auf den Unterschieden zwischen den einzelnen Herstellerdesigns, damit Sie wissen, welches Modell am besten zu Ihnen passt. …weiterlesen


TXAA: Hübsch, nicht? PC Games Hardware 2/2013 - All das erfordert, dass Entwickler ihre Engines TXAAtauglich machen, Erzwingen per Grafiktreiber ist nicht möglich. Verwechseln Sie TXAA trotz des ähnlichen Namens nicht mit FXAA (Fast Approximate Anti-Aliasing). Letzteres ist zwar auch ein modernes Verfahren zur Bildglättung, adressiert aber eine andere Klientel: FXAA hat das Ziel, das Bild zu möglichst geringen Leistungs- und Speicherkosten zu glätten, TXAA wurde primär auf Qualität getrimmt. …weiterlesen