• Sehr gut 1,2
  • 7 Tests
54 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Strom­ver­sor­gung: Fest ver­bau­ter Akku
Touch­s­creen: Nein
Herz­fre­quenz­mes­ser: Ja
GPS-​Navi­ga­tion: Ja
Was­ser­dicht: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Fenix 6 Pro Solar

  • Fenix 6 Pro Solar (Edelstahl) Fenix 6 Pro Solar (Edelstahl)
  • Fenix 6 Pro Solar (Titan) Fenix 6 Pro Solar (Titan)

Garmin Fenix 6 Pro Solar im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    PCgo-Check: „sehr gut“

    „Wer lange Outdooraktivitäten oder Mehrtagestouren plant, für den könnte die Investition in das Solarmodell sinnvoll sein. Der normale Durchschnittssportler wird kaum profitieren und kann zur regulären Fenix 6 greifen.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: noch längere Laufzeit durch Solarladelinse.
    Minus: teuer.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Was die Genauigkeit der Messdaten angeht, sind wir sehr zufrieden: So misst die Fenix 6 Solar Strecken und den Puls sehr akkurat. Der Schrittzähler liefert gute, teils aber inkonsistente Ergebnisse. Minuspunkte sammelt die Fenix 6 Solar nur bei der Handlichkeit und beim Display. Wer lange Outdooraktivitäten oder Mehrtagestouren plant, für den könnte die Investition in das Solarmodell sinnvoll sein. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (442 von 500 Punkten)

    Getestet wurde: Fenix 6 Pro Solar (Edelstahl)

    „Plus: robustes Edelstahl-Gehäuse und Wasserresistenz bis 10 ATM; Schlaftracking, Stresslevelmessung, Atemfrequenz & Sauerstoffsättigung verfügbar; Aufzeichnen aller nur erdenklichen Sportarten; innovative Laufzeitverlängerung dank Solarlinse; sehr genaue Messwerte bei Puls, GPS und Stockwerken ... sehr gute und übersichtliche App.
    Minus: nur vorgefertigte Antworten möglich; hoher Preis.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Fenix 6 Pro Solar (Titan)

    Pro: ausdauernder Akku mit Solarladefunktion; großer Funktionsumfang; praktische Notifications-Verwaltung; intuitive App; wasserdichtes Gehäuse; hochwertige Verarbeitung.
    Contra: keine Touchscreen-Funktion; zum Teil umständliche Bedienung; hoher Kaufpreis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Fenix 6 Pro Solar (Edelstahl)

    Pro: gut ablesbares Display; stabile und robuste Bauweise; ausdauernder Akku; zuverlässige Sensorik; großer Outdoor-Funktionsumfang; GPS-Navigation; gute Smartphone-Konnektivität; schicke und umfangreich individualisierbare Benutzeroberfläche.
    Contra: speichert nur relativ wenig Solarenergie; im Vergleich zur normalen Pro-Version hoher Aufpreis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: mit der besten Akkulaufzeit in ihrer Klasse; äußerst robustes Design für lange Haltbarkeit; ausgezeichnetes Fitnesstracking und gelungene Trainingsanleitungen; viel Speicherplatz für Karten und Musik.
    Contra: sehr teuer; eingeschränkte Smartwatch-Funktionalität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Garmin Fenix 6 Pro Solar

  • Garmin Smartwatch Fenix 6 Pro Solar schwarz (200) 000
  • Garmin Fenix 6 Pro Solar Sportuhr in schwarz-schiefergrau,
  • Garmin Fenix 6 Pro Solar Zubehör Damen,Herren schwarz
  • Garmin Uhr Fenix 6 Pro Solar 010-02410-15
  • Garmin FENIX 6 PRO SOLAR TITAN 47 MM WEISS/BLAU Gr.ONESIZE - Smartwatch -
  • Garmin Fenix ​​6 Pro Solar Aktivitätsmesser-Sportuhr, grau
  • GARMIN fenix 6 Pro Solar
  • Garmin Smartwatch "Fenix 6 Pro", Solar
  • Garmin Fenix 6 – Pro Solar Edition Schiefergrau mit schwarzem Armband
  • Garmin FENIX® 6 Solar Fenix 6 Pro Solar 010-02410-15

Kundenmeinungen (54) zu Garmin Fenix 6 Pro Solar

4,6 Sterne

54 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
43 (80%)
4 Sterne
8 (15%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
3 (6%)

4,6 Sterne

54 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fenix 6 Pro Solar

Akku­boost mit Son­nen­schein

Stärken
  1. lange Akkulaufzeit und Solar-Ladefunktion
  2. sehr viele Funktionen für Multisportler
  3. präzise Sensortechnik
  4. sehr robust gefertigt
Schwächen
  1. sehr teuer und hoher Aufpreis ggü. Basisversion

Die Fenix 6 Pro ist das aktuelle Flaggschiff in Garmins Sportuhren-Riege. Mit der Fenix 6 Pro Solar bringt der Hersteller nun eine Variante, die mit im Display integrierten Solarpanels eine noch längere Akkulaufzeit bieten soll. Das geht natürlich nur im Freien und nur, wenn die Uhr nicht unter einem Ärmel versteckt ist. Der Aufpreis beträgt rund 150 Euro, womit die Uhr bei Preisen jenseits von 800 Euro ankommt. Das Solar-Upgrade empfiehlt sich dann, wenn Sie häufiger lange Outdoor-Touren machen, bei denen Sie auch mal ein paar Tage ohne Steckdose auskommen müssen. Für normalen Sport und Tagestouren reicht auch die ansonsten baugleiche Fenix 6 Pro ohne Solarpanels aus.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Sportuhren

Datenblatt zu Garmin Fenix 6 Pro Solar

Akku
Solarbetrieb vorhanden
Stromversorgung Fest verbauter Akku
Display
Farbdisplay vorhanden
Bedienung
Touchscreen fehlt
Tasten vorhanden
Drehbare Lünette fehlt
Sport & Training
Sensoren
Herzfrequenzmesser vorhanden
Pulsmessung per Brustgurt fehlt
Pulsmessung am Handgelenk vorhanden
Pulsoximeter (Blutsauerstoff) vorhanden
Distanzmesser vorhanden
Geschwindigkeitsmesser vorhanden
Schrittzähler vorhanden
Barometer vorhanden
Thermometer vorhanden
Kompass vorhanden
Unterstützte Sportarten
Lauftraining vorhanden
Radfahren vorhanden
Schwimmen/Tauchen vorhanden
Golf vorhanden
Skifahren vorhanden
Paddelsport/Rudern vorhanden
Outdoor vorhanden
Sonstige Funktionen
Intervalltraining vorhanden
Kalorienverbrauch vorhanden
Schlafanalyse vorhanden
Navigation
GLONASS-Navigation vorhanden
GPS-Navigation vorhanden
App & Kommunikation
Smartphone-Benachrichtigungen vorhanden
Integrierter Musikplayer vorhanden
Schnittstellen
Funk vorhanden
Bluetooth vorhanden
USB vorhanden
WLAN vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Austauschbares Armband vorhanden
Gewicht 85 g
Gehäusegröße
Höhe 4,7 cm
Tiefe 1,51 cm
Robustheit
Kälteunempfindlich vorhanden
Stoßfest vorhanden
Kratzfest vorhanden
Spritzwasserschutz vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Tauchtiefe 100 m
Glasmaterial Gorillaglas
Weitere Produktinformationen: Mit Garmin Pay.

Weitere Tests & Produktwissen

Leichter Einsteiger

TACTICAL GEAR - Die Sentinel-Modelle von KHS haben sich auf dem Markt etabliert. Bislang standen eine Digitaluhr inklusive Kompass (DC) und eine klassische Analoguhr (A) zur Verfügung, die beide mit einem günstigen Preis punkten konnten. Nun gibt es mit der Sentinel AC auch einen Chronographen (also mit Stoppuhrfunktion), der nur wenig teurer ist. Bei unserer Testuhr handelte es sich um die Version Sentinel AC Rubber Black mit einem Armband aus schwarzem, gummiartigem Kunststoff. …weiterlesen

Datenflut olé

RUNNING - Letztere ist sehr benutzerfreundlich. Ergebnisse der täglichen Aktivität lassen sich per App einsehen. Trainingsfeedback: Nach jeder Einheit wird der Beanspruchungsgrad durch die absolvierte Einheit kategorisiert, der Trainingseffekt beschrieben sowie die benötigte Erholungszeit angegeben. Außerdem ist der Erholungsstatus jederzeit einsehbar (auf einer Skala von "sehr belastet" bis "unterfordert"). …weiterlesen

Training am Puls der Zeit

nordic sports - Außerdem spielen der Umfang und die Präzision der aufgezeichneten und dargestellten Daten eine große Rolle. Wie sich die jeweiligen Kandidaten in den Kategorien Anwendung der Software, Dokumentation und Planung der Trainingssessions, virtuelles Coaching und Motivation sowie Anbindung ans Social Media schlagen, entnehmen Sie bitte den Testbriefen ab Seite 58. Zwei Erfahrungen können wir aus dem intensiven Testbetrieb vorwegnehmen: Die Sache mit der Motivation funktioniert! …weiterlesen

Gipfeltreffen rund ums Herz

nordic sports - Wenn die digitalen Trainer so vielversprechend sind, wozu gibt es dann aber Geräte wie den "Run Trainer" oder den "Forerunner" mit ihren riesigen Datensammlungen? ÜBERINFORMATION? Wie gesagt ist das beste Training stets ein personalisiertes. Um sich oder seinen Schützling einschätzen zu können, braucht es nun mal Daten, anhand derer man die körperliche Form analysieren und bewerten, angewandte Methoden als nützlich oder auch kontraproduktiv einordnen kann. …weiterlesen

Quantified Self: Die Selbstvermessung

PC-WELT - Mein Gewicht ist so konstant, dass ich alle paar Jahre einen Anzug entsorge - das allerdings nur, weil er zwischenzeitlich aus der Mode gekommen ist. Einen Trainingseffekt aus all den Sportdaten ziehe ich auch nicht, dazu ist mir die Sache nicht wichtig genug, darüber hinaus ist mein sportliches Potenzial zu gering. Da stellt sich die Frage: Warum dann überhaupt das Ganze? Ein Stück Selbstkontrolle und -disziplinierung will ich nicht leugnen. …weiterlesen

Der richtige Rhythmus

nordic sports - Achtung: Sie ist für jeden Sportler individuell und sollte von einem Sportmediziner bestimmt werden. Grundsätzlich unterteilt man die Trainingsherzfrequenz in vier verschiedene Zonen - 1. Gesundheitszone (50-60 Prozent der HFmax), 2. Fettverbrennungszone (60-70 Prozent der HFmax), 3. Fitnesszone (70-85 Prozent der HFmax) und 4. die Leistungszone (85-100 Prozent der HFmax). Polar Eine Uhr für den ambitionierten Einsteiger. …weiterlesen

Kleiner, leichter, leistungsfähiger

LAUFZEIT - Die Abweichung wird mit dem selbst startenden „Nike+ Utility“ abgeglichen. Nach der Trainingseinheit ist die Zusammenfassung durchlaufend auf dem Display abzulesen. Nach Einstecken in den USB-Anschluss des Computers startet automatisch die dazugehörige, vorher zu installierende Software und ermöglicht das Hochladen der Trainingseinheit auf nikeplus.com. Dort muss ein kostenfreies persönliches Konto existieren, um die Trainingseinheiten speichern zu können. …weiterlesen

Schlank und zuverlässig

Laufmagazin SPIRIDON - FürTriathleten ist die Pulsmessung beim Schwimmen unbrauchbar, dafür beim Radfahren perfekt durch die fixierte Handstellung. TomTom hat sich aber auch hier die Möglichkeit nicht genommen, einen externen Brustgurt der herstellerunabhängig ist, zu verwenden. Im Uhren-Menu muss bei Sensoren nur "Extern" ausgewählt werden. Am heimischen Computer lassen sich noch viele weitere Analysen verwenden, von Streckenauswertungen bis hin zu den neuesten Updates. …weiterlesen