Fujifilm X-M1 21 Tests

1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
  • Auf­lö­sung 16 MP
  • Sen­sor­for­mat APS-​C
  • Mehr Daten zum Produkt

Varianten von X-M1

  • X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS) X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)
  • X-M1 Kit (mit Fujinon XF 18-55 mm F2.8-4 R LM OIS) X-M1 Kit (mit Fujinon XF 18-55 mm F2.8-4 R LM OIS)

Fujifilm X-M1 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,9)

    Preis/Leistung: „sehr preiswert“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 10
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    Bildqualität (50%): 1,22;
    Ausstattung (25%): 3,22;
    Handhabung (20%): 1,80;
    Service (5%): 2,58.

  • Note:1,9

    Preis/Leistung: „günstig“, „gut“

    Platz 1 von 20
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    „Plus: sehr gute Bildqualität; schnelles Arbeitstempo.
    Minus: eingeschränkte WLAN-Funktion; Position des Videoauslösers.“

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

  • „sehr gut“ (83,0%); 4 von 5 Sternen

    Platz 4 von 9

    „Die X-M1 ist mit einem Fuji-eigenen X-Trans-Sensor ausgestattet und erreicht eine ähnliche Bildqualität wie die X-A1.“

  • „super“ (93,5 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 2 von 4
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    „... ist mit dem X-Trans CMOS-Sensor ausgestattet, der durch seine Farbfilteranordnung das Tiefpassfilter überflüssig macht. Das bewirkt einerseits eine extrem hohe Auflösung im gesamten ISO-Bereich, weil überhaupt keine Frequenzen gesperrt werden. Werte von bis zu 111 Prozent der theoretischen Maximalauflösung des Sensors bedeuten aber auch, dass die Bilddatei mehr Informationen als das Motiv enthält. ...“

  • „gut“ (1,7)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 5
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    „Plus: Gute Bildqualität auch bei hohen ISO, edel verarbeitet, flott, WLAN.
    Minus: Eingeschränkte WLAN-Funktion, schlechte Position des Videoauslösers, kein Touch-Display.“

  • „gut“ (67%)

    Platz 4 von 9
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    „hervorragend“

    „... Trotz des minimalistischen Designs überzeugt die X-M1 durch ein hervorragendes Bedienkonzept, das Einstellräder, Tasten und Schalter übersichtlich und gut greif- und auch erkennbar miteinander kombiniert. Sie verfügt als erste Kamera der X-Serie über eine WiFi-Schnittstelle, die aber leider keine Fernsteuerung über Smartphone oder Tablet erlaubt. ...“

    • Erschienen: September 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Gute Bildqualität mit geringem Rauschen sowie exzellenter Farbwiedergabe sorgen für die Bestnote in der Bewertung der Bildqualität. Die kleine Digitalkamera ist mit vielen Funktionen für eine einfache Bedienung ausgerüstet, aber den einzigartigen Komfort des hochwertigen Analog-Digital-Hybridsuchers ihrer Schwester X-PRO1 etwa lässt sie vermissen.“

  • 54,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Bildqualität)“

    Platz 1 von 10

    „Die X-M1 überzeugt mit ihrer überdurchschnittlichen und zugleich bis ISO 800 sehr gleichmäßigen Bildqualität - Kauftipp. Größter Kritikpunkt bleiben die zu leichtgängigen und deswegen regelmäßig verstellten Einstellräder.“

    • Erschienen: August 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Fujifilm X-M1 richtet sich an alle Fotografen, die vielleicht schon bisher mit einer Kamera der X-Serie liebäugelten, denen aber die bisherigen Modelle zu groß oder zu teuer waren. Wer auf den Sucher verzichten kann, bekommt mit der X-M1 eine kompakte Spiegellose ... GPS und WiFi-Fernsteuerung sucht man bei der X-M1 vergebens. ...“

    • Erschienen: Dezember 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (1,65)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „... Durch das sehr wertige Metallgehäuse bringt die Systemkamera Gewicht mit, ist aber nicht zu schwer und liegt daher gut in der Hand. Dank schnellem Autofokus und extrem kurzer Auslöseverzögerung ist die Kamera perfekt für Schnappschüsse. ... Minuspunkt: Die Kamera überschärft in der Bildmitte etwas zu stark, was zu Artefakten führen kann. Der Dynamikumfang war dagegen wieder sehr hoch. ...“

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (88,2%)

    „Kauftipp (4,5 von 5 Sternen)“,„Bildqualitäts-Tipp“

    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

  • „super“ (93,5 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XC16-50mm f/3.5-5.6 OIS)

    Bildqualität: ​„super“ (57,4 von 60 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: ​„sehr gut“ ​(8,8 von 10 Punkten);​
    Autofokus: ​„sehr gut“ ​(9,3 von 10 Punkten);​
    Bedienung: ​„sehr gut“ ​(9 von 10 Punkten);
    Ausstattung: „sehr gut“ ​(9 von 10 Punkten).


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOTEST in Ausgabe 3/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: X-M1 Kit (mit Fujinon XF 18-55 mm F2.8-4 R LM OIS)

    „Bei der Auflösung und der Bildqualität bewegt sich die X-M1 auf dem gehobenen Niveau der Fujifilm Systemkameras. ... Abstriche muss man bei der Ausstattung machen. So ist der Autofokus ... nicht ganz so schnell ... ein optischer oder elektronischer Sucher fehlt, die Videofunktion lässt kaum manuelle Einstellungen zu und eine Fernsteuerung der Kamera über das vorhandene WiFi-Modul ist leider nicht möglich. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Fujifilm X-M1

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Fujifilm GFX 50S II

Kundenmeinung (1) zu Fujifilm X-M1

3,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (100%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

3,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von REZAJOON

    Es ist nicht keine Ergänzung zu XE-1

    • Vorteile: ausgezeichnete Bildqualität
    • Nachteile: kein Sucher
    • Geeignet für: Urlaub/Freizeit, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen, Anfänger, privat, Video
    • Ich bin: Hobby-Fotograf
    Ich wollte unbedingt eine Fuji Kamera als Ergänzung zu XE-1 haben. ich tat es auch und besorgte mir eine XM1. Schnell wurde es mir klar, dass XM1 keine Ergänzung ist. Viele Knöpfe und Anwendungen sind anders platziert. Der Monitor war nicht schlecht, super für filmen aber das war es auch. ich tat das richtige und holte mir anstelle dessen eine 2. XE1.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion

Mit der X-M1 stellt Fuji die dritte Kamera seiner X-Serie vor. Im Gegensatz zu den größeren Schwestern X-Pro1 und X-E1 hat die Neue keinen Sucher, kommuniziert aber drahtlos mit Smartphone und Tablet.

WLAN

Die drahtlose Kommunikation zählt zweifellos zu dem Highlights der Kamera. Über den WLAN-Router verbindet sich die kleine Systemkamera mit dem PC, Tablet oder Smartphone. Das ist eine wesentliche Erneuerung im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen.

Sensor sorgt für hervorragende Bildqualität

Im Kamerainneren sitzt der APS-C-X-Trans-Chip mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, der eine sehr gute Bildqualität liefert. Die Lichtempfindlichkeit des Fotoapparats reicht allerdings nur bis ISO 6.400 – da heißt es in Dunklen Räumen blitzen! Hierfür steht ein kleiner aufklappbarer Blitz zur Verfügung, aber auch ein Blitzschuh zur Verwendung eines externen Blitzes ist integriert. Das nach oben und unten neigbare LCD besitzt 920.000 Subpixel. Einen Sucher hat die Kamera allerdings nicht. Dafür ein Modus-Wahlrad an der Oberseite, mit dem der Aufnahmemodus wählbar ist.

Spielereien erlaubt

Kreativen Spaß kann man mit den Effektfiltern Lochkamera, Miniatur, Dynamische Farbtiefe, Low und High Key haben. Für das Drehen von Clips stehen die Filmsimulationsmodi Velvia, Provia und Astia zur Verfügung. Im übrigen ist die Farbfilter-Anordnung des Sensors so konstruiert, dass es die chaotische Verteilung des Filmkorns nachahmt. Automatische Belichtungsreihen macht die Kleine wie die großen Modelle für Helligkeit, Filmtyp, Dynamik oder ISO-Werte.

Fazit

Ab August soll der schlanke Fotoapparat mit den Maßen 117 x 67 x 39 Millimetern in den Läden sein. 680 EUR soll die Kamera allein ohne Objektiv kosten. Entscheidet man sich für das Zoom-Objektiv Fujinon XF18-55mm muss man schon 1.050 EUR auf den Tisch legen. Der Retro-Look ist in den Farben Silber, Schwarz und Braun zu haben.

von Marie Morgenstern

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Fujifilm X-M1

Features
  • Live-View
  • WLAN
  • Sensorreinigung
  • Gesichtserkennung
  • GPS
  • Szenenerkennung
  • Effektfilter
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600
Gehäuse
Gewicht 280 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp
  • LCD-Monitor
  • Nicht vorhanden
Video & Ton
Maximale Videoauflösung
  • Full HD
  • HD
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • RAW + JPEG
Weitere Produktinformationen: mit Objektiven aus der X-Serie kombinierbar

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm XM1 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf