Fujifilm FinePix Z33WP 12 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Kom­pakt­ka­mera
  • Auf­lö­sung 10 MP

  • Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm FinePix Z33WP im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Die Z33WP ist modern und jugendlich durch ein schickes, besonders leichtes und schlankes Gehäuse in schrillen Trendfarben. Ein Modus ‚Dual Blog‘ bearbeitet Fotos und Videos direkt in der Kamera für Email, Webalbum, Blog oder YouTube. Die kleinste Waterproof-Kamera der Welt beschränkt sich auf eine Tauchtiefe von drei Meter ...“

    • Erschienen: 27.08.2009 | Ausgabe: Nr. 5 (September/Oktober 2009)
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Die Fuji Z33WP zählt zu den kleinsten, leichtesten und günstigsten wasserfesten Kameras am Markt. ...“

    • Erschienen: 01.08.2009
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,1)

    „Simple Strandkamera mit nur mäßiger Bildqualität.“

  • „befriedigend“ (3,1)

    Platz 5 von 6

    „Wasserdicht bis 3 Meter. Sehr kompakte und leichte Automatikkamera mit nur ‚ausreichender‘ Bild- und Videoqualität, aber ‚gute‘ Nahaufnahmen. Schnell einsatzbereit und kurze Auslöseverzögerung, aber langsame Bildfolge. Reflektierender Monitor. Audio-Video-Anschlusskabel für Bildwiedergabe auf TV nicht mitgeliefert. In fünf Farben erhältlich.“

  • 45 Punkte

    Platz 5 von 5

    „Fujis Z33WP ist günstig, klein, leicht, stylisch, bis 3 m Tiefe wasserdicht, aber nicht speziell gegen Stöße und Kälte gerüstet.“

  • „befriedigend“ (3,10)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 4 von 4

    „Stärken: sehr kompakt.
    Schwächen: geringe Bildqualiät; komplizierte Bedienung.“

  • ohne Endnote

    „Top Preis Leistung“

    5 Produkte im Test

    „Die Fuji besticht durch ihre kleine Größe und den moderaten Preis. Sie macht aber Abstriche in der Ausstattung. So ist mit der Kleinen kein echter Weitwinkel möglich, und es fehlt ein optischer oder mechanischer Bildstabilisator. ...“

    • Erschienen: 20.05.2009 | Ausgabe: 6/2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die besten Ergebnisse liefert die Kamera genau in jenem Einsatzgebiet, für das sie auch bestimmt ist: draußen. Selbst actionreiche Szenen verkraftet sie, denn auch bei bewegten Objekten zeichnet sie verhältnismäßig scharf. ...“

  • „gut“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 5 von 8

    „Pro: sehr klein und leicht, intelligente Szenenerkennung, erweiterter Selbstauslöser.
    Contra: Schwierigkeiten mit Gegenlicht, muss manuell korrigiert werden (Umweg übers Menü nötig).“

    • Erschienen: 07.02.2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „red dot award: product design 2010“

    „Die bis zu 3 Meter wasserdichte Digitalkamera FinePix Z33WP lässt sich aufgrund ihres 20,6 mm schlanken Gehäuses und des glatten, runden Griffs leicht in der Hand halten. Sie ist gegen Staub und Wasser geschützt, sodass sie sich für alle Outdoor-Aufnahmen eignet und der IP68 Norm entspricht. Entsprechend ihrem Einsatzzweck sind die Tasten auf der Rückseite optisch und räumlich überaus funktional angeordnet. ...“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... Das Fotografieren mit der Fuji macht Spaß, auch wenn die Bedienelemente in ihrer Anordnung vom allgemein Üblichen in dieser Kameraklasse abweichen. Die einzelnen Tasten sind blockförmig angeordnet, woran man sich jedoch schnell gewöhnt. Einschalt-, Fokus- und Auslöseverzögerung liegen im ‚normalen‘ akzeptablen Bereich. ...“

    • Erschienen: 01.06.2009
    • Details zum Test

    „gut“ (6,5 von 10 Punkten)

    „Die Fujifilm Finepix Z33WP sieht spektakulärer aus, als sie es in Wirklichkeit ist. Die Bedienung ist stellenweise etwas hakelig, und die Bildqualität könnte besser sein. Im Gegensatz zu vielen ihrer wasserdichten Konkurrentinnen ist die Z33WP außerdem nicht frost- oder sturzfest. Fürs Schnorcheln ist die Fujifilm eine gute Wahl, fürs Canyoning dagegen eher weniger.“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fujifilm FinePix Z33WP

zu Fujifilm FinePix Z33WP

  • Fujifilm FinePix Z33WP Digitalkamera (10 Megapixel, 3fach opt.
  • Fujifilm FinePix Z33WP Digitalkamera (10 Megapixel, 3fach opt.

Einschätzung unserer Autoren

Detail­rei­che Bil­der bis ISO 400

Im Test war die robuste Fuji FinePix Z33WP nach zwei Sekunden betriebsbereit und konnte alle zwei Sekunden ein Bild aufnehmen. Der Autofokus war an sich nicht langsam und benötigte zwischen 0,2 und 0,5 Sekunden zum Scharfstellen. Allerdings konnte er bei wenig Licht in der Umgebung oder mangelnden Kontrastunterschieden oft überhaupt nicht die richtige Schärfe einstellen. Das fand der Testredakteur der Internetseite dpinterface.com heraus. Die Serienbildgeschwindigkeit der Z33WP war nicht beeindruckend, so lautet sein Urteil. Bilder, die mit einer Empfindlichkeit zwischen ISO 80 und 100 aufgenommen wurden, zeigten viele Details, aber ein leichtes Korn. Dies sei jedoch ein gutes Zeichen, so der Tester, denn es bedeute, dass die Kamera in diesem Bereich keine Rauschunterdrückung einsetze, wodurch mehr Details und Texturen in den Bildern erhalten bleiben. Ab einer Empfindlichkeit von ISO 400 setzte die Rauschunterdrückung ein und die Bilder wirkten dadurch etwas weichgezeichnet. Bilder mit ISO 800 können dennoch für kleine Ausdrucke benutzt werden, lautet die Einschätzung.

Schärfer als andere wetterfeste Kameras

Die Optik der Fuji FinePix Z33WP erwies sich als gut: Es wurden keine abgedunkelten Bildecken (Vignettierung) oder Farbsäume (chromatische Aberration) abgebildet. Auch Verzeichnungen konnte der Testredakteur nicht feststellen. Insgesamt bewies die FinePix Z33WP eine gute Bildqualität, die bis ISO 400 sehr brauchbare Bilder lieferte. Vor allem im Vergleich mit anderen robusten Outdoor-Kameras sei die Qualität der Aufnahmen gut. Die gute Schärfe der Testbilder konnte besonders überzeugen.

von Anne K.

Schmal, bunt und tauch­fä­hig

Die 10-Megapixel-Kamera Fuji FinePix Z33WP ist – laut Hersteller – die kleinste Kompaktkamera der Welt (in ihrer Klasse), mit der man bis zu drei Meter tief tauchen kann. Sie ist nur 20,6 Millimeter dick, in mehreren knalligen Farben erhältlich und weist ein abgerundetes Gehäuse auf. Damit sie einem deswegen nicht aus den nassen Händen rutscht, besitzt sie eine kleine Griffmulde für die rechte Hand. Außerdem soll ihr Gehäuse auch vor Sand und Staub geschützt sein und dürfte somit einen Strandtag locker überstehen. Die tauchende Kamera besitzt einen durchschnittlich guten Monitor: Er misst 2,7 Zoll und ist in 230.000 Bildpunkte aufgelöst.

Ausgefeilte Gesichtserkennung und automatische Szenenerkennung

Die Fuji FinePix Z33WP verfügt über einen 3fachen optischen Zoom, der die typischen Brennweiten von Kompaktkameras abdeckt (35 bis 105 Millimeter). Gegen Verwacklungen geht lediglich ein digitaler Bildstabilisator vor, der mit einer Erhöhung der Empfindlichkeit reagiert. Die Z33WP besitzt viele automatische Motivprogramme und die automatische Szenenerkennung: Mit ihr kann die Kamera selbst das passende Programm auswählen. Außerdem verfügt die wasserfeste Kamera über eine ausgefeilte Gesichtserkennung, die viele verschiedene Funktionen aufweist. Sie erkennt bis zu zehn Gesichter in einer Aufnahme und optimiert das Bild auf sie hin. Zudem kann der Fotograf einstellen, wann die Z33 selbstständig auslösen soll: Er bestimmt, wieviele Gesichter im Bild sein sollen und wie nah die Gesichter beieinander sein sollen. Natürlich hat die FinePix Z33WP auch ein Programm für Unterwasser-Aufnahmen an Bord. Zudem kann sie auch Videos aufzeichnen. Wenn gefilmt wird, kann zwar der digitale, nicht aber der optische Zoom eingesetzt werden.

Die Fuji FinePix Z33WP soll für etwa 200 Euro auf den Markt kommen und gehört somit zu den preisgünstigen Outdoorkameras. Sie muss ja nicht unbedingt abtauchen – sie ist auch prädestiniert für Aufnahmen bei schlechtem Wetter und in kamerafeindlichen Umgebungen mit viel Staub in der Luft.

von Anne K.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Fujifilm FinePix Z33WP

Auflösung

10 MP

Die Sen­sorauf­lö­sung ist etwas nied­ri­ger als der Durch­schnitt (15 Mega­pi­xel).

Gewicht

110 g

Die Kamera ist sehr leicht, das durch­schnitt­li­che Gewicht liegt bei 317 Gramm.

Aktualität

Vor 13 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Digi­tal­ka­me­ras 5 Jahre am Markt.

Typ Kompaktkamera
Sensor
Auflösung 10 MP
Sensorformat 1/2,3"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm-105mm
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 5,7x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Sucher-Typ Ohne
Video
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • AVI
  • DPOF
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 110 g
Weitere Daten
Art des Objektives Fujinon 3x optical zoom lens
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Interner Speicher 50 MB

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf