Fujifilm Finepix Real 3D W1 17 Tests

34 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Kom­pakt­ka­mera
  • Auf­lö­sung 10 MP

  • Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm Finepix Real 3D W1 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 11.05.2010 | Ausgabe: 4/2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Fuji-Kamera ist ihrer Zeit voraus und prima geeignet, erste Erfahrungen mit 3D-Produktionen zu sammeln. Wer sich jedoch gerade an die hohen Auflösungen der HD-Kameras gewöhnt hat und auf einem großen Full-HD-Bildschirm seine Filme genießt, kann ruhig noch etwas warten. Wer jedoch oft mobil unterwegs ist, der hat sicherlich seinen Spaß mit der Cinemizer-Brille ...“

    • Erschienen: 09.04.2010 | Ausgabe: 5/2010
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Mit der Real 3D W1 läutet Fujifilm das 3D-Zeitalter für den Heimgebrauch für Fotos und Videos ein. 3D-Fotos werden mit 10 Megapixeln und 3D-Videos in VGA-Auflösung geschossen. Die Kamera besitzt dafür zwei identische Objektive, die mit einem dreifachen optischen Zoom (35 bis 105 mm; äquivalent zu KB) ausgestattet sind. Der ‚Real Photo Processor 3D‘ synchronisiert die Bilddaten zu einer einzigen symmetrischen Aufnahme. ...“

    • Erschienen: 26.02.2010 | Ausgabe: 3/2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Nur bei sorgfältiger Motivwahl gibt es plastische Bilder. Ansonsten bietet die Kamera oft weniger erfreuliche Fotoergebnisse – auch bei Bildern ohne 3D-Effekt.“

    • Erschienen: 26.03.2010 | Ausgabe: 2/2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Fujifilms 3D-Kamera ist eine Innovation, die sich jedoch nicht überall ausschöpfen lässt. Da uns auch die 2D-Bildqualität gut gefallen hat - von den coolen Funktionen, die die beiden Objektive und Bildsensoren liefern, mal abgesehen -, können wir die Kamera technikbegeisterten Nutzern wärmstens empfehlen.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „...der Real 3D W1 eigen sind zwei in einen robusten Aluminiumrahmen eingebettete und damit vor Vibrationen geschützte Objektive. Der Grund für den Einsatz von zwei Objektiven ist klar: Um ein räumliches Bild zu erzeugen, müssen zwei Bilder so aufgenommen werden, dass sie dem Blick mit dem Augenpaar entsprechen.“

    • Erschienen: 07.01.2010 | Ausgabe: 3/2010
    • Details zum Test

    „gut“

    „... das sieht wirklich beeindruckend aus! Aufnahmen bekommen einen tollen Tiefeneffekt ... Weil in der Kamera je zwei Bildsensoren und Objektive eingebaut sind, ist die Finepix Real 3D W1 spürbar klobiger und mit 260 Gramm auch schwerer als gewöhnliche Kompakt-Kameras. In dunkler Umgebung kommt es zudem schnell zu nervigem Bildrauschen. ...“

    • Erschienen: 21.12.2009 | Ausgabe: 1/2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,58)

    Preis/Leistung: „zu teuer“

    „Die Finepix Real 3D W1 ist zwar teuer, der 3-D Vorreiter liefert aber plastische Fotos. Wer vor allem herkömmliche Aufnahmen schießen will, kann auch zu einer günstigeren Kamera greifen, etwa zum COMPUTERBILD-Testsieger aus Heft 24/2009.“

    • Erschienen: 16.12.2009 | Ausgabe: 1-2/2010
    • Details zum Test

    91,3 von 100 Punkten

    „Bildqualität gut“

    „Die Fujifilm W1 ist eine faszinierende Möglichkeit, 3D-Bilder ohne großen Aufwand zu gestalten ... die Bildqualität der W1 ist auch als 2D-System durchaus überzeugend. ...“

    • Erschienen: 02.12.2009 | Ausgabe: 1/2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,58)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „Fujifilm hat eigentlich die komplizierte Stereo-Fotografie leicht gemacht. Das erste Modell Finepix Real 3D W1 ist mit 499 Euro zwar recht teuer, funktioniert aber erstaunlich gut. Mit den angekündigten 3D-Fernsehern und Notebooks ... gibt's bald auch weitere Vorführmöglichkeiten für die faszinierend plastischen Aufnahmen dieser Kamera.“

    • Erschienen: 13.11.2009 | Ausgabe: 12/2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Eine Kamera mit hohem Fun-Faktor: Den meisten Spaß hatten die Tester bei der Erstellung der völlig verrückten Videoszenen. Ach ja: Hochkant funktioniert der 3D-Effekt nicht!“

    • Erschienen: 16.10.2009 | Ausgabe: 11/2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Auch wenn der Fotograf die Tiefendimension bei der Bildgestaltung im Auge behalten muss, tragen Funktionen wie die automatische Parallaxenkorrektur dazu bei, die komplexen Zusammenhänge auch für Gelegenheitsfotografen beherrschbar zu machen.“

    • Erschienen: 05.03.2010 | Ausgabe: 4/2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die plastische Darstellung funktioniert systembedingt aber nur, wenn man den Monitor im richtigen Winkel betrachtet. Alles in allem lassen sich mit der Finepix Real 3D W1 auf einfache Art 3-D-Fotos in guter Qualität aufnehmen. Die 2-D-Bildqualität entspricht jedoch nur der einer mittelmäßigen Komapktkamera. Bereits ab ISO 200 wird ein unschönes Bildrauschen sichtbar. Ab ISO 400 sind die 2-D-Aufnahmen sogar kaum noch zu gebrauchen. ...“

    • Erschienen: 20.02.2010 | Ausgabe: 2/2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Kompaktheit und das Fliegengewicht machen aus der 3D-Hybridkamera eine ‚Immerdabei-Knipse‘. Für den ernsthaften Stereografen ist die W1 allerdings nicht geeignet, da das Augenpaar der Kamera keine Parallelaufnahmen zuläßt, die Blendenwerte nur mäßig sind und das Bildrauschen zu hoch ist. Mit einem Straßenpreis von 449 Euro ermöglicht sie aber den Einstieg in die 3D-Bilderwelt.“

    • Erschienen: 04.02.2010
    • Details zum Test

    „gut“ (82,94%)

    „Kauftipp (4 von 5 Sternen)“,„Innovation Technik“

    „Die FujiFilm FinePix Real 3D W1 ist sicherlich keine Kamera für Jedermann. Trotz der einfachen Bedienung müssen für anspruchsvolle räumliche Aufnahmen einige Punkte beachtet werden. Durch die eingeschränkten Möglichkeiten, die 3D-Aufnahmen ohne Hilfsmittel auch entsprechend räumlich betrachten zu können, dürfte für viele das System noch uninteressant sein. Hinweis: FujiFilm bietet als Hilfsmittel den FinePix Real 3D V1 3D Bilderrahmen (8,0 Zoll, 400 x 600 Pixel) und bietet zudem die Möglichkeit, Fotos mit 3D Effekt ausbelichten zu lassen. ...“

    • Erschienen: 01.02.2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,0)

    „Fujifilms 3D-Kamera Finepix Real 3D W1 ist eine Innovation, da sie als bisher einzige Digitalkamera dreidimensionale Bilder anfertigt. Die Ausgabe der 3D-Bilder ist jedoch noch etwas schwierig - und vor allem kostenintensiv dank teure Abzüge und Ausgabegeräte. Da und jedoch auch die 2D-Bildqualität der Fujifilm Finepix Real 3D W1 gut gefallen hat, von den coolen Funktionen, die die beiden Objektive beziehungsweise Bildsensoren liefern, mal abgesehen, können wir die Kamera auf jeden Fall technikbegeisterten Fotografen wärmstens empfehlen.“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fujifilm Finepix Real 3D W1

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Fujifilm X100V silber

Kundenmeinungen (34) zu Fujifilm Finepix Real 3D W1

3,8 Sterne

34 Meinungen in 1 Quelle

3,8 Sterne

34 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

3D-​Effekt mit Kopf­schmer­zen

fujifinepixreal3dw1-220641Der Redakteur der Internetseite akihabaranews.com hatte bereits die Gelegenheit, die 3D-Kamera Fuji Finepix Real 3D W1 zu testen – und war nicht begeistert. Zunächst gefiel die Verarbeitung der imposanten Kamera. Allerdings musste schnell festgestellt werden, dass die Bedienung weniger innovativ war als man bei einer derartigen Kamera erwarten würde: Die Bedienelemente seien nicht gut gestaltet und reagierten mit großen Verzögerungen. Zudem war es offensichtlich schwierig, die einfachsten Einstellungen vorzunehmen, da das Menü und die Bedienelemente wenig intuitiv aufgebaut sind. Außerdem sei es schwierig, die Einstellungen der Kamera im 3D-Modus vorzunehmen: Nachdem der Testredakteur das für eine Weile getan hatte, waren starke Augen- und Kopfschmerzen die Folge. Glücklicherweise kann man die Kamera, so lange man die Einstellungen vornehmen möchte, auch in den 2D-Modus zurücksetzen.

Starkes Bildrauschen

Enttäuschend war offensichtlich nicht nur die Bedienung der Fuji Finepix Real 3D W1, sondern auch die Bildqualität. Schon bei einer Empfindlichkeit von ISO 100 zeigten die Bilder starkes Bildrauschen. Der Gerechtigkeit halber muss gesagt werden, dass im Test in relativ dunkler Umgebung und mit Stativ fotografiert wurde. Bei ISO 400 war das Bildrauschen so stark, dass die Bilder praktisch unbrauchbar waren. Auch der Videomodus der Real 3D W1 rief beim Tester alles andere als Begeisterung hervor.

Vermutlich war von der Fuji FinePix Real 3D W1 gar nichts anderes zu erwarten: Schließlich ist es für die Ingenieure eine echte Herausforderung eine ''einfache'' Kompaktkamera zu entwickeln, die dreidimensionale Bilder aufnimmt. Somit ist die Real 3D W1 als Erste ihrer Art nur für Technikfreaks interessant, die genügend Geld besitzen, um sie sich leisten zu können.

von Anne K.

Markt­start steht in Japan und USA bevor

fuji-3dNachdem Fuji die Kompaktkamera FinePix Real 3D schon 2008 auf der internationalen Fotomesse photokina vorgestellt hat und so für Furore sorgte, soll die innovative Kamera demnächst tatsächlich auf den Markt kommen. Allerdings zunächst in den USA und Japan – über eine Markteinführung in Deutschland ist noch nichts bekannt. Es wird allerdings schon darüber spekuliert, dass die FinePix Real 3D auf der IFA in Berlin gezeigt und damit der Verkaufsstart eingeläutet wird.

3-d-systemDie Fuji FinePix Real 3D ist mit zwei Objektiven und zwei Bildsensoren ausgestattet und kann dreidimensionale Fotos herstellen. Diese können auf dem ebenfalls von Fuji entwickeltem digitalen Bilderrahmen betrachtet werden. Mit der FinePix Real 3D soll erstmals die dreidimensionale Fotografie Einzug in den Consumermarkt halten. Und für das neue Seh-Erlebnis müssen sich die Benutzer nicht einmal eine der üblichen, unbequemen 3D-Brillen aufsetzen.

von Anne K.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Fujifilm Finepix Real 3D W1

Auflösung

10 MP

Die Sen­sorauf­lö­sung ist etwas nied­ri­ger als der Durch­schnitt (15 Mega­pi­xel).

Gewicht

260 g

Die Kamera ist recht leicht, im Schnitt kom­men andere Modelle auf 317 Gramm.

Aktualität

Vor 12 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Digi­tal­ka­me­ras 5 Jahre am Markt.

Typ Kompaktkamera
Sensor
Auflösung 10 MP
Sensorformat 1/2,3"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm-105mm
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 5,7x
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Blitz
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
Display & Sucher
Displaygröße 2,8"
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate JPEG (Exif 2.2)
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 260 g
Weitere Daten
3D-Bilder vorhanden
Bildsensor CCD
Features
  • Nachtmodus
  • Belichtungskorrektur
  • Serienbildfunktion
  • Rauschunterdrückung
Interner Speicher 42 MB
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 4003032

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf