Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Regal­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Elac Uni-Fi 2.0 UB52 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    Stärken: gut verarbeitetes und robustes Gehäuse; technisch gut ausgestattet; Koaxial-Chassis; gut abgestimmte Wiedergabe mit toller Bühnenabbildung; sehr gute Raumdarstellung; tolle Auflösung; dynamischer Klang; fairer Preis für das Gebotene.
    Schwächen: keine Farbauswahl möglich; Uni-Fi-Bezeichnung passt nicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    80 von 80 Punkten; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Plus: schickes und schlichtes Aussehen; gute Verarbeitung (angesichts des Preises); üppige Ausstattung; vielseitig einsetzbar; ausgewogener Klang; agile und dynamische Wiedergabe; Impulstreue; gute Bässe.
    Minus: Bi-Wire fehlt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Elac Elac BS 302 - Stückpreis - Weiss Lack Hochglanz

Einschätzung unserer Autoren

Uni-Fi 2.0 UB52

Klang­star­ker Regal­s­pea­ker für kleine Räume

Stärken
  1. ausgewogener Klang mit toller Dynamik
  2. saubere, verzerrungsfreie Wiedergabe
  3. durchsetzungsstarke Basslinie
  4. gut verarbeitete Schraubklemmen
Schwächen
  1. für große Räume zu wenig Power
  2. unspektakuläres Design

Beim Elac Uni-Fi 2.0 UB52 handelt es sich um einen passiven 3-Wege-Lautsprecher in Bassreflexbauweise. Die entsprechende Öffnung sitzt vorne - das lässt Ihnen etwas Freiheit bei der Standortwahl und erlaubt zum Beispiel eine Position in Wandnähe. Klanglich besitzt der Speaker laut dem Portal "lite-magazin.de" für größere Räume nicht genug Wumms und Tiefe - in kleineren Zimmern bis ca. 30m² ist der Auftritt jedoch stark. Konkret: Er besitzt Dynamik, spielt sauber und ohne lästige Verzerrungen und basiert auf einer kräftigen Basslinie. Letztere kommt dabei ohne lästiges Brummen oder Dröhnen aus, auch bei etwas höheren Pegeln. Abgerundet wird der gute Gesamteindruck von zwei großen, robusten Schraubklemmen. Fazit: Für 600 Euro Paarpreis ein interessanter Speaker.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elac Uni-Fi 2.0 UB52

Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 46 Hz - 35 kHz
Wege 3
Gewicht 8,2 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 140 W
Widerstand 6 Ohm
Schalldruckpegel 85 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 46 Hz
Abmessungen
Breite 18,5 cm
Tiefe 27,5 cm
Höhe 36,4 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1000015008

Weitere Tests & Produktwissen

Sängerknaben

PC Magazin - Es wundert nicht, dass im BT-X2 der gleiche Lautsprecher zum Einsatz kommt wie auch schon im BT-X1. Der Klang ist entsprechend gut. Dass zwei Lautsprecher deutlich besser sind als nur einer, ist aber ein unumstößliches Klanggesetz. Dennoch: Auch dieser einsame Sängerknabe vertreibt der Badenixe am Moorweiher mit kraftvoller Stimme den Blues. Und: Er fühlt sich auch lose in der Badetasche -wohl, denn die Membran ist mit einem kräftigen Metallgitter geschützt. …weiterlesen

Good Vibrations?

stereoplay - Was die Zulieferindustrie bietet, ist ihm in der Regel nicht gut genug - oder passt nicht ins Konzept. Wer offeriert schon Hochton-Chassis mit genau berechneten, sich verjüngenden Röhren hinter den sensiblen Membranen? Und wer Tief/ Mittelton-Chassis mit Lautsprecherkörben, deren Stege kaum drei Millimeter breit sind, um rückwärtige Reflexionen zu vermeiden? Niemand. Dickies Anforderungskatalog ist zu umfangreich, als dass große Zulieferer ihn erfüllen könnten. …weiterlesen

Faszination Fläche

stereoplay - Spektakulär ist die ebenso weite wie punktgenaue räumliche Abbildung. Der Bass wirkt nur quantitativ etwas zurückhaltend – er ist hochpräzise und musikalisch perfekt eingebunden. Der große Logan glänzt mit einem völlig mühelosen und doch hochauflösenden Klang. Zur Optimierung der Tiefbassfähigkeiten empfiehlt sich ein zusätzlicher Subwoofer. Der Descent i, ebenfalls von Martin Logan, verfügt über CLX-spezifische Einstellungen. …weiterlesen

Auf Achse

Klang + Ton - Das Ergebnis dieser Überlegungen ist zwar kein Schuhkarton, aber ein erstaunlich kompakter Monitor. Bei der „Coco15“ (kompakt, koaxial, 15 Zoll) getauften Box dürfte es sich um eine der ganz wenigen Konstruktionen mit einem so großen Treiber handeln, die auf einen Ständer gehören. Treiber Der BMS 15CN682 ist ein echtes Prachtexemplar der Gattung Koaxiallautsprecher. Die moderne Konstruktion wiegt nur etwa fünf Kilogramm, hat’s aber faustdick hinter den Ohren. …weiterlesen

Grenzenlos

HiFi Test - Im Fuß des schicken Bassmeisters sind neben dem Niederpegeleingang noch zwei Kippschalter zur Phasenjustage sowie zur Eingangswahl (wireless oder kabelgebunden) zu finden. Keine Frage, mit dem HTB2SE-W hat KEF einen echten Tausendsassa geschaffen. …weiterlesen

„Kraftpakete“ - Oberklasse

Video-HomeVision - an sieht es ihm kaum an, aber Quadrals SUB 700 DV ist nach dem Teufel-Koloss die schwerste Bassbox im gesamten Test. Er wiegt knapp 30 Kilogramm und lässt sich gerade noch von einer Person in den Hörraum wuchten. Diese Masse zahlt sich aus. Wir prüfen unter anderem mit tieffrequentem Rauschen, welche Nebengeräusche ein Subwoofer erzeugt, ob Gehäuse schwingen, Bassref lexrohre Strömungsgeräusche verursachen oder die Aktiveinheit nicht dicht sitzt. …weiterlesen

Erlebnis-Entspannung

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Und das ist nicht die einzige Neuerung bei Sonics: wenn Sie diese Zeilen lesen, hat die GmbH ihre Pforten bereits geschlossen und firmiert am selben Ort als „Quan tummusic“ weiter. Der Name Sonics geht in die USA (wir berichteten in LP 2/2009) und lebt dort als Sonics LLC in Berkeley in Kalifornien weiter. Dazwischen steht eine enge Kooperation beider Unternehmen, die technische Kompetenz bleibt zudem im Lande. …weiterlesen

Super Sonics

AUDIO - Wo bleiben Weihrauch und V erklärung? SONICS-SOUND IN XXL Gerhards Flaggschiff sieht immerhin mal wild aus. Das Rückgrat eines Sauriers. Die Passion, einzige Box im Sonics-Reich, deren Name nicht mit A beginnt, tanzt auch technisch aus der Reihe. V orbildlich homogenes Abstrahlverhalten und hochpräzise Durchzeichnung – die Leitmotive aller Sonics-Konstruktionen – sollen auch die Passion auszeichnen, nur in nunmehr gigantischem Maßstab. …weiterlesen

Black Pearl

Heimkino - „Blieb mal etwas übrig, wurde dies in die Anschaffung neuer Marvel-Comics investiert“, so der heute 39-Jährige. Mittlerweile sitzen wir in der Küche und genießen Franks Spezialität „Tomaten-Mozarella“, während der Kölner die Geschichte seines Werdeganges zum Kinobesitzer fortsetzt. „Im Alter von 18 Jahren stand dann mit dem Kauf riesiger Standlautsprecher die entscheidende Anschaffung an, die für mich den Start in die Heimkinowelt bedeuten sollte. …weiterlesen