Gut (2,1)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Stand­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Bowers & Wilkins 603 S2 Anniversary Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 11.12.20 verfügbar

    2 Produkte im Test

    „Verglichen mit dem Vorgänger spielt die neue 603 S2 wuchtiger, satter. Sie spricht nun weniger den Klassikhörer und mehr den Rockfan an. Dieser aber wird sich die Augen reiben, denn so hat er seine Lieblingsplatten wohl noch nie gehört! Ein Rocker!“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klangurteil: 89 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Preis/Leistung“

    „... Die 603 S2 hat das Humane – viel Schmelz, tolle Analyse, aber nie ein hartes Wort. ... Die technischen Verbesserungen sind klein, aber effektiv. Das übertrifft so manchen Konkurrenten, der vielleicht auch deutlich teurer sein mag. Weil die Briten an der Außenhaut sparen und spitz auf Knopf kalkuliert haben. Hätte ich high-endige Ambitionen, aber nur eine knappe Kasse – hierauf zu sparen lohnt sich.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 67%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Die ohnehin schon ausgewogen musizierende Britin 603 legt in der S2-Jubiläumsversion des Hauses vor allem in der bruchlosen Seidigkeit und Lieblichkeit des Mittelhochtonbereiches noch ein Quentchen zu.“

Einschätzung unserer Autoren

603 S2 Anniversary Edition

Großer Sound und fai­rer Preis

Stärken
  1. druckvoller Klang mit hoher Präsenz
  2. starke Feindynamik
  3. kräftige Wiedergabe im Bassbereich
  4. gutes Preis-Leistungsverhältnis
Schwächen
  1. noch keine bekannt

1.800 Euro will Bowers & Wilkins für seine 603 S2 in der Anniversary Edition - eine Menge Geld. Doch der Preis scheint auf ganzer Linie gerechtfertigt, zumindest nach Ansicht des Magazins "Audio". Im Test überzeugt der Sound mit seiner erstklassigen Präsenz, er ist druckvoll und besitzt auch im Bassbereich genügend Power, ohne zu übersteuern. Ebenfalls stark: Die Feindynamik kommt in keinem Frequenzbereich zu kurz. Das macht sich vor allem bei kritischen Musikgenres wie zum Beispiel Klassik bezahlt. Rein technisch handelt es sich um eine passive 3-Wege-Standbox in Bassreflex-Bauweise. Mit knapp 100 Zentimetern Höhe, 19 Zentimetern Breite und 34 Zentimetern Tiefe ist sie noch einigermaßen 'kompakt' und das Gewicht beträgt 24 Kilogramm.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bowers & Wilkins 603 S2 Anniversary Edition

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 48 Hz - 28 kHz
Wege 3
Gewicht 24,1 kg
Widerstand 8 Ohm
Schalldruckpegel 88,5 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 48 Hz
Abmessungen
Breite 19 cm
Tiefe 34 cm
Höhe 98,5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Strahle-Mann

AUDIO 2/2013 - Die Kehrseite der Medaille, so die Meinung der Gegner: eine schwammige Abbildung der Instrumente, gepaart mit schlechtem Wirkungsgrad. TRADITIONSTRÄCHTIG Ein Hersteller aus Deutschland wehrt sich seit Jahren gegen diese Vorurteile: German Physiks. Unser Proband, die Borderland MK IV-D, ist das naheliegendste Entrée in die Biegewellen-Welt des Maintaler Unternehmens. Die Box wird seit 1992 produziert und war auch das erste Serienmodell von German Physiks. …weiterlesen

Schöne Bescherung

audiovision 1/2013 - In schnellen Kameraschwenks treten mit aktivem Schärfeverbesserer kaum Farbsäume und Abstufungseffekte auf. Jedoch zeigen sich an Motivkanten gelegentlich leichte Pixelrauschsäume. Die eingebauten Lautsprecher liefern einen etwas dünnen Brustton, aber dafür passable Höhen. Der integrierte Mediaplayer (USB, SD, Netzwerk) reagiert flott und spielt viele Videoformate ab. Die AV-Modi Kino und Foto liefern beim Philips ein Bild mit natürlichen Farben sowie ausgewogener Schärfe. …weiterlesen

Schnörkellos

Klang + Ton 5/2012 (August/September) - Die Spirit-Reihe von Blue Planet Acoustic umfasst wie drei Boxen unterschiedlicher Größe. Allen gemein sind jeweils zwei Tiefmitteltöner von Omnes Audio und die Tang-Band-Keramikkalotte. Die Namen "Spirit 5" und "Spirit 6" verweisen auf den nominellen Durchmesser der verwendeten Omnes-Audio-Töner, die in D´Appolito-Anordnung den Hochtöner umrahmen; bei der großen Hi-Spirit handelt es sich um eine Dreiwege-Konstruktion mit Achtzöller, Fünfzöller und Kalotte. …weiterlesen

Früh übt sich

audiovision 9/2012 - Die Ticketpreise steigen rasant und die Extras von Anfahrt bis Popcorn werden auch nicht günstiger. Dabei stehen inzwischen genug Projektoren der ersten und zweiten Digitalgeneration in Kellern und Speichern, die noch nicht unbedingt schrottreif sind. Lautsprecher finden sich wahrscheinlich ebenfalls, wenn die Eltern schon länger in dieser Richtung aktiv sind. Im Laufe der Zeit können sie sich dann ja noch steigern. Angst um die Jugend muss man deswegen nicht haben. …weiterlesen

Auftritt auf großer Bühne

stereoplay 7/2012 - Die ganz große Bühne ... allerdings tat sich mit der T+A nicht auf. Sie fokussierte atemberaubend bis auf den Zentimeter genau, blieb aber in der Tiefendarstellung eher dicht am Hörer. Genau hier hatte die Triangle Magellan Concerto 2 ihren großen Auftritt. Verglichen mit der T+A ließen sich bei ihr die Konturen der Instrumente nicht so millimetergenau nachziehen, kamen die Bässe etwas satter, minimal runder. Aber auch sie zeigte eine enorme Spielfreude und explosive Dynamik. …weiterlesen

Sieben auf einen Streich

Klang + Ton 2/2012 (Februar/März) - Und damit war die Idee geboren: Wir gucken mal, was auf Basis der Maxi-AL noch so geht. Um halbwegs vergleichbare Resultate zu erzielen, wurde die Gehäusebreite auf 20 Zentimeter festgeschrieben und das originale Filter zur Pflicht erklärt. Geraume Zeit später luden wir dann Lautsprecher und deren Erbauer nach Duisburg ein und "verköstigten" die Ergebnisse - sowohl gehörmäßig als auch messtechnisch. …weiterlesen

Raumakustik optimieren

audiovision 9/2011 - Außerdem ließ sich so nicht nur ein Mittelwert über alle Sitzplätze ermitteln, sondern zudem ein direkter Einfluss verschiedener Maßnahmen feststellen. 2Im ersten Durchgang stellen wir die fünf Lautsprecher klassisch auf, die beiden Dipole befinden sich seitlich neben dem Sofa – schließlich strahlen sie nach vorn und hinten ab. Von den drei möglichen Plätzen auf der Breite einer Leinwand ist der linke rund 1,2 Meter und der rechte 3,7 Meter weg. …weiterlesen

Die Metaphysischen

image hifi 6/2010 - Ihr Hochton ist klar und gerade, wirkt jedoch nie schrill, obwohl er sich ebenfalls in der Lautstärke nicht hinter dominanten Mitten versteckt. Der Verzicht, den die SP1.1 übt, wird in meinen Augen mit einer unerhört homogenen Wiedergabe belohnt. Die meisten Mehrwegsysteme wirken dagegen mehr oder weniger zerrissen. Das ist eine Qualität, die schwer in Worte zu fassen ist, aber leicht nachzuvollziehen. …weiterlesen

Baukasten für große Kinder

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2009 - Hier hat der Kunde die Macht über Form und Funktion seiner hifidelen Möbel, egal ob er ein einfaches Rack, ein System zur Medienaufbewahrung oder direkt eine ganze Multimediawand sucht – Modul bietet eine nahezu unendliche Zahl an Kombinationsmöglichkeiten. Selbst integrierbare Lautsprecher für die unsichbare Mehrkanalanlage hat Finite Elemente in petto. Fehlte nur noch die adäquate Lösung für die hochwertige Stereowiedergabe – wohlgemerkt, fehlte. …weiterlesen

Tradition verpflichtet

Heimkino 3/2007 - Auch hier fällt das wertige Gehäuse auf, das dank seiner eleganten Erscheinung in jedem Wohnzimmer untergebracht werden kann. Klang Den Anfang machen wir mit „Robots“. Tonal sehr ausgeglichen und detailreich stellt das MB Quart-Set die rasante Fahrt des runden Transportmittels in unserem Hörtest dar. …weiterlesen

Jetzt ganz klassisch

HIFI-STARS Nr. 30 (März-Mai 2016) - Also bitte nicht zu nah an die Wand stellen. Die Plazierung vor einem gefüllten Regal wäre beispielhaft ein passender Ort. Im Rezensionsfall stehen die Lautsprecher rund 1,2 Meter von der Raumwand entfernt. Um das geht's doch letztendlich oder? Wir erhielten ein neues Lautsprecherpärchen und nach einer entsprechenden Einspielzeit mit unterschiedlichen Pegeln, konnte ein konzentriertes Ohr genommen werden. …weiterlesen

Der Ton macht die Musik

OKEY Nr. 106 (Mai/Juni 2012) - DIE QUAL DER WAHL Doch was nehmen? Eine Frage, auf die es wie so häufig keine allgemein verbindliche Antwort geben kann. Denn es gibt einige Faktoren, die man bei der Boxenwahl beachten sollte: Wie viel Platz habe ich? Wo kann ich die Boxen aufstellen? Brauche ich Lautsprecher nur für zuhause oder spiele ich auch mal auswärts? Möchte ich nur eine Ergänzung zu den eingebauten Lautsprechern oder die Abstrahlung komplett "auslagern"? …weiterlesen