Drössiger XRA 29 1 (B+) (Modell 2016) im Test

(Fahrrad)
XRA 29 1 (B+) (Modell 2016) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 4300 kg
Felgengröße: 27,5+
Anzahl der Gänge: 2 x 11
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Drössiger XRA 29 1 (B+) (Modell 2016)

    • World of MTB

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 9 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Das Drössiger XRA29 1 (B+) kann in nahezu allen Punkten überzeugen. Wer viel und gerne im technischen Gelände unterwegs ist, dem können wir die Option mit Plus-Laufradsatz nur empfehlen.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Drössiger XRA 29 1 (B+) (Modell 2016)

Ausstattung Vario-Sattelstütze
Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 4300 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 11
Schaltgruppe Shimano XTR
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 17 / 19 / 21 Zoll
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Drössiger XRA 29 1 (B+) (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter droessiger-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

9 Modelle mit Alu-Rahmen im Vergleich - Gleich vier Tipps

Rennräder mit Aluminiumrahmen sind eine günstige Alternative zu Carbonrädern – gerade für Hobbysportler sind die teuren Carbonräder meist unbezahlbar. Die Zeitschrift ''Rennrad'' testete 9 Rennräder mit Aluminiumrahmen zwischen 1299 und 1978 Euro und war von den Rädern so begeistert, dass gleich 4 der 9 Modelle das Prädikat ''Kauftipp'' erhielten.

Radeln ohne Stress

Konsument 7/2016 - Kehrseite der großen Reichweiten: Ist der Strom erst verbraucht, sind die Ladezeiten mit zirka drei Stunden relativ lange. Auf Touren zahlt sich deshalb ein Ersatzakku aus. Schließlich hat man nicht immer Zeit für eine dreistündige Unterbrechung. …weiterlesen

Dem Winter ein Schnippchen schlagen

ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) - Nach dem Reinigen und Schmieren ist ein Abstellort von Vorteil, an dem das Rad vor Feuchtigkeit geschützt ist. Mit Garage oder Carport sind Sie auf der sicheren Seite. Wer seinem Rad über den Winter eine Pause gönnt, sollte die Reifen davor noch einmal aufpumpen, gerade wenn man keine eigene Pumpe besitzt. Sonst führt im Frühjahr der erste Weg zur Tankstelle - mit dem Rad im Kofferraum Ihres Autos. …weiterlesen