• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 14"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​10510U
Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt

Dell Inspiron 14 7490 im Test der Fachmagazine

    • Notebooks & Mobiles

    • Erschienen: 12/2019

    „sehr gut“ (6 von 6 Sternen)

    „Empfehlung“

    Getestet wurde: Inspiron 14 7490 (i7-10510U, GeForce MX250, 16GB RAM, 512GB SSD)

    Pro: hochwertiges Gehäuse; insgesamt gute Displayqualität (v.a. Farbdarstellung); Schnittstellen-Ausstattung; gute Performance; überzeugende Eingabegeräte; lange Akkulaufzeiten.
    Contra: kein separater Netzanschluss; spiegelndes Display. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Dell Inspiron 14 7000

  • Dell Notebook Inspiron 14 7490-8194, Windows 10 Home 64-Bit silberfarben

    Notebook Inspiron 14 7490 - 8194 , Windows 10 Home 64 - Bit Das Dell Inspiron 14 7490 - 8194 ist ein leichtes und dünnes ,...

  • DELL Inspiron 14 7490 D0R43 14" FHD i7-10510U 16GB/512GB SSD MX250 W10

    Perfekt und tragbar Ein leichter, tragbarer 35, 6 cm - Laptop, der dank Funktionen wie modernem Standby - Modus, ,...

  • DELL Inspiron 14 7490 D0R43 14" FHD i7-10510U 16GB/512GB SSD MX250 W10

    • Intel® Core™ i7 - 10510U Prozessor (bis zu 4, 9 GHz) , Quad - Core • 35, 6 cm (14") Full HD 16: ,...

  • Dell Inspiron 14 7490 / 14" FHD IPS / Intel i7-

    35 cm (14") 1920 x 1080 Pixel (Full HD) IPS glänzendes Display Intel® Core™ i7 (10. Generation) 10510U CPU NVIDIA ,...

  • Dell Inspiron 14 7490 Platinum Silver, Core i7-10510U, 16GB RAM, 512GB

    Display: 14 Zoll Full - HD (1. 920 x 1. 080) | CPU: Core i7 - 10510U (Quad - Core) | RAM: 16 GB LPDDR3 - ,...

  • Dell INSPIRON 14 - 14" Notebook - Core i7 1,8 GHz 35,6 cm

    Dell INSPIRON 14 - 14" Notebook - Core i7 1, 8 GHz 35, 6 cm

Einschätzung unserer Autoren

Dell Inspiron 14 7000

14-Zoll-Flitzer mit Hochglanz-Display

Stärken

  1. aktuelle und flotte Hardware
  2. scharfes, farbkräftiges Display
  3. Thunderbolt-3-Anschluss
  4. Aufladen per USB-C

Schwächen

  1. RAM fest verlötet
  2. spiegelndes Display

Das Inspiron 14 7490 stellt mit seinem 14-Zoll-Formfaktor einen guten Kompromiss aus Tragbarkeit und Bedienkomfort dar. Preislich reiht sich das Gerät im Mittelfeld ein: Die Einstiegsvariante kostet rund 900 Euro und die Maximalausstattung liegt schon bei rund 1.300 Euro. Das Display folgt dem aktuellen Trend zu schmaleren Rahmen, löst in der üblich-scharfen Full-HD-Auflösung auf und glänzt mit guter Leuchtkraft. Letztere ist leider auch dringend nötig, da das Panel spiegelt. Das mag zwar schick aussehen, verringert aber die Nutzbarkeit im Freien immens. Bemerkenswert ist zudem der Thunderbolt-3-Anschluss, der bei Windows-Notebooks noch nicht sonderlich weit verbreitet ist. Der Akku ist mit 52 Wh ausreichend groß bemessen und ist dank USB-C-Ladeanschluss flexibel befüllbar. In Sachen Hardware ist das Dell-Notebook auf dem aktuellen Stand: Neue Intel-Prozessoren, eine flotte SSD und genug Arbeitsspeicher sorgen für ein hohes Tempo im digitalen Alltag. Einige Modelle haben zudem eine dedizierte Grafikkarte in Form des Einsteiger-Chipsatzes GeForce MX250, der das Gerät allerdings nicht wirklich zum Spieletalent macht, sondern nur eine Unterstützung bei einfacheren 3D-Anwendungen ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell Inspiron 14 7490

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Spiegelnd
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 6 Hz
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 1x 3,5-mm-Kombibuchse für Kopfhörer/Mikrofon, 2x USB 3.1 der 1. Generation, 1x Thunderbolt 3 (DP/Stromversorgung) Type-C, 1x HDMI-2.0-Ausgang
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 45 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,98 cm
Tiefe 20,59 cm
Höhe 1,8 cm
Gewicht 1095 g

Weiterführende Informationen zum Thema Dell Inspiron 14 7000 können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

AMDs Mittelklasse

PC Games Hardware 10/2011 - Toshiba verlangt für das Satellite L755D-123 nur rund 500 Euro - dies ist ein guter Preis. Ausgestattet ist das 15-Zoll-Notebook mit 4 GiByte RAM, 500-GByte-Festplatte, DVD-Brenner sowie einem AMD A6-3400M. Die sogenannte APU arbeitet mit vier Kernen und 1,4 bis 2,3 GHz. Ein dedizierter Grafikchip mit der Bezeichnung HD 6450M und die GPU des A6-3400M (HD 6520G) bilden zusammen eine Radeon HD 6540G2. …weiterlesen

Mehr als nur ein Trend

FACTS 12/2010 - Das Olibook M1025 ist neben Wireless-LAN, einem Multicardreader und einem externen VGA-Anschluss mit zwei USB-Schnittstellen ausgestattet. In Kombination mit einem USB-Internetadapter bietet es sogar für unterwegs eine mobile Internetverbindung. Darüber hinaus spendierte Olivetti dem M1025 eine 160-Gigabyte-Festplatte und einen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte. Betrachtet man den Preis von 251 Euro (exkl. MwSt.) bekommt der Käufer hier sehr viel Leistung für sein Geld. …weiterlesen

Das trägt man heute

Computer Bild 6/2009 - Der sorgte für flottes Tempo beim Arbeiten. Wer grafisch aufwendige Spiele mag, braucht aber ein anderes Gerät: Der Grafikprozessor schaffte nur 6 Bilder pro Sekunde – viel zu wenig für eine ruckelfreie Darstellung von Actionszenen. Der Akku hielt über zwei Stunden durch und gehörte damit bereits zur Spitzengruppe in diesem Testfeld. Der DVD-Brenner kam mit allen CD- und DVD-Arten zurecht und arbeitete recht zu verlässig. …weiterlesen

Erbansprüche

VIDEOAKTIV 2/2008 - VIDEOAKTIV hat es mit der mitgelieferten Corel Ulead MovieFactory 5 Plus ausprobiert. Das Toshiba Qosmio G 40 ist ein echter Bolide, der mit Leistungsdaten beeindruckt. Das Display wirkt sehr scharf und klar, das Bedienungskonzept mit den nach außen geführten Tasten für die Steuerung der verschiedenen Medien ist gut. Der Eindruck der Gehäusematerialien könnte allerdings besser sein. Das Software-Paket, das Toshiba für den ersten HD-DVD-Brenner geschnürt hat, ist ordentlich. …weiterlesen

iUnika GYY - Solarzellen auf dem Displaydeckel

Während in der letzten Zeit einige Hersteller Netbooks aus teiweise recycelten Materialien auf den Markt bringen und sie als ''öko'' bezeichnen, stellte die Firma iUnika bereist vor einigen Monaten ein wirklich umweltfreundliches Netbook vor: das GYY. Das bezieht seinen Strom durch Solarzellen auf dem Deckel zum Teil aus Sonnenenergie. Damit ist das GYY das erste Netbook seiner Art.

Die geheimen Pläne von Microsoft

PCgo 9/2012 - Kostenpflichtige Programme wird es dort vermutlich ab 1,99 Euro pro App geben. Vor dem Kauf hat der User immerhin die Möglichkeit, die Anwendung unverbindlich zu testen. Gratis-Anwendungen sucht und findet man in der Rubrik "Top kostenlos". Überraschenderweise plant Microsoft neben dem Online-Vertrieb mit Betriebssystemen und Apps auch einen Ausbau eigener Ladengeschäfte in großen Metropolen auf der ganzen Welt. …weiterlesen

Das perfekte Upgrade

PC-WELT 6/2013 - Auch bei den meisten Notebooks mit einer zusätzlichen Grafikkarte ist deren Steckplatz nicht standardisiert. Das größte Problem: Sie bekommen Notebook-Grafikkarten kaum im Handel und auch nicht als Komponente bei den Laptop-Herstellern. Festplatte Das bringt eine SSD Wenn Sie im Notebook oder PC die Festplatte durch eine neue ersetzen, gewinnen Sie vor allem Speicherplatz. Einen merklichen Temposchub werden Sie kaum erleben - im Notebook noch weniger als im PC. …weiterlesen

Die Präsentation ist in fünf Minuten da!

FACTS 1-2/2007 - Mithilfe eines Stiftes lassen sich alle Applikationen direkt auf der berührungsempfindlichen Oberfläche des Bildschirms steuern. Für den sicheren Halt bei der Arbeit im Stehen befindet sich unterhalb des Notebooks eine Halteschlaufe, mit der das Notebook gut in der Hand liegt. SATTE LEISTUNG Das VAIO VGN-SZ3XWP/C von Sony hat nicht nur äußerlich einiges zu bieten. Das Gerät besitzt eine große 100-Gigabyte-Festplatte und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher für anspruchsvolle Anwendungen. …weiterlesen

Gegensteuern

connect 12/2006 - Wer sich auf Reisen zusätzliche Freizeit erarbeiten möchte, liegt mit dem Toshiba Tecra M5 PTM50E für knapp 2000 Euro genau richtig. Denn in Sachen Ausdauer haben die Toshiba-Ingenieure keine Kompromisse gemacht: Ein gewaltiger 76-Wattstunden-Akku sorgt für Energie, die integrierte GMA950-Grafik von Intel für niedrigen Stromverbrauch. So lassen sich knapp sechs Stunden ohne Stopp an der Steckdose überbrücken. …weiterlesen

„Gründlich entrümpelt“ - 4:3-Displays

Stiftung Warentest 4/2004 - Wenig Spa� f�r Spielernaturen Spielernaturen jedoch, die virtuell chromblitzende Boliden �ber die Rennstrecke oder Monster im dunklen Kerker jagen wollen, m�ssen noch zu den Dinosauriern der Computerwelt greifen – den grauen Kisten, PC genannt. Das gilt selbst bei den im Pr�fpunkt 3D-Spiele „guten“ Notebooks von Gericom, Fujitsu Siemens, Targa, Toshiba und Yakumo. Sie taugen zwar f�r heutige Spiele – doch den demn�chst folgenden ist das Notebook nicht gewachsen. Anders beim PC. …weiterlesen