Croft Audio Micro 25 R Line im Test

(Verstärker)
Micro 25 R Line Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Vor­ver­stär­ker
Technologie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Croft Audio Micro 25 R Line

    • STEREO

    • Ausgabe: 9/2018
    • Erschienen: 08/2018
    • 3 Produkte im Test

    Klang-Niveau: 64%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Puristisch anmutender, in Handarbeit frei verdrahteter Hochpegel-Röhrenvorverstärker mit regulierter Stromversorgung, der musikalisch farbig, plastisch und temperamentvoll für Stimmung sorgt. In der Bedienung eigenwillig, aber ein absoluter Preisknüller!“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Micro 25 R Line

Röhren-Vorverstärker mit gutem Preis-Leistungsverhältnis

Stärken

  1. geschmeidiger, farbiger Klang mit guter Raumabbildung
  2. präzises Timing
  3. vergoldete, solide verschraubte Ein- und Ausgangsbuchsen

Schwächen

  1. etwas wenig Tiefbass
  2. getrennte Lautstärkeregler pro Kanal
  3. keine XLR-Anschlüsse

Für das Magazin "stereo" ist der Croft Audio Micro 25 R Line ein Preistipp. Angeboten für knapp 1.350 Euro punktet der Vorverstärker mit sehr guter Soundqualität, im Test klingt er fein, temperamentvoll, farbig und räumlich, wenn auch etwas dezent im tiefen Frequenzkeller. Die vergoldeten, robust und sicher verschraubten Ein- und Ausgangsbuchsen entschädigen dafür, dass keine XLR-Anschlüsse an Bord sind, deren Vorteile der Redakteur jedoch ohnehin als gering einschätzt (kurze Kabel). Suboptimal dafür: Pro Kanal gibt es einen eigenständigen Lautstärkeregler. Dadurch sind zwar Feinjustierungen drin, im Zweifel muss man die Pegel aber exakt kanalsynchron einstellen. Das kann durchaus umständlich sein - zumal keine Fernbedienung im Lieferpaket liegt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Croft Audio Micro 25 R Line

Technik & Leistung
Typ Vorverstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 41 cm
Tiefe 26 cm
Höhe 8 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Berliner Heiße

stereoplay 10/2006 - Gleichzeitig nahm der MBL die 25er-Tieftöner bretthart an die Kandare: Da saß jeder Bass-Hieb. Ein Vergleich zum ebenfalls superben Linn Majik 2100 (Test ebenfalls in stereoplay 8/06) zeigte, dass mehr Souveränität und Kontrolle im MBL steckte, der Linn aber die Basssaiten – etwa beim „Blues For Krampus“ (Stück 5 der Titel-CD) noch etwas weiter federn ließ und bei sehr hohem Pegel länger die Übersicht wahrte. …weiterlesen