Gut (1,8)
2 Tests
Gut (2,0)
395 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Extern
Schnitt­stel­len: USB
Anschlüsse: USB-​C, Kopf­hö­rer, Mikro­fon
Ton­for­mate: Dolby 7.1, DTS 5.1
Mehr Daten zum Produkt

Creative Sound Blaster X3 im Test der Fachmagazine

  • Note:1,8

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Top-Technik“

    Platz 3 von 6

    „Plus: Sehr guter Klang/praktisch; Super X-Fi Surround für PC, Mac, PS4 (Pro).
    Minus: -.“

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    93%

    „Gold Award“

    Pro: toller räumlicher Klang; überzeugender Regler; sinnvolle Status-Beleuchtung; angenehme Bedienung per Software/App; tolle Super-X-Fi-Funtion.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Creative Sound Blaster X3

  • CREATIVE Sound Blaster X3 Hi-Res 7.1 Diskrete Externe USB-DAC- und Verstärker-
  • CREATIVE Sound Blaster X3 Hi-Res 7.1 Diskrete Externe USB-DAC- und Verstärker-
  • Creative Sound Blaster X3 USB Soundkarte
  • Creative Sound Blaster X3
  • Creative Sound Blaster X3 - USB DAC - 32-Bit - 192 kHz - 7.1 - USB-C -
  • Creative 70SB181000000 Sound Blaster X3 Digital Audio Converter - Black
  • Creative Labs CREATIVE SB X3 SXFI externe Soundkarte
  • Creative Labs Creative Sound Blaster X3 - USB DAC - 32-Bit - 192 kHz - 7.1 -
  • CREATIVE Sound Blaster X3 Hi-Res 7.1 Diskrete Externe USB-DAC- und Verstärker-

Kundenmeinungen (395) zu Creative Sound Blaster X3

4,0 Sterne

395 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
217 (55%)
4 Sterne
68 (17%)
3 Sterne
47 (12%)
2 Sterne
24 (6%)
1 Stern
39 (10%)

4,0 Sterne

394 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sound Blaster X3

Klang­ver­bes­se­rer und Basis für 7.1-​Laut­spre­cher mit vie­len Anschlüs­sen

Stärken
  1. starker Raumklang
  2. sehr flexibel dank hoher Anschlussvielfalt inkl. 7.1-Buchsen und Opt-Out
  3. Strom über USB-C-Kabel
  4. Beleuchtung
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Die Creative Sound Blaster X3 ist eine externe Soundkarte mit integriertem DA-Wandler sowie Kopfhörer-Preamp. Dadurch ist der Einsatzbereich des kompakten und schick beleuchteten Kastens vielfältig. Tests zufolge ist die Box robust und hochwertig verarbeitet. Die Knöpfe sind klar in ihren Druckpunkten und der große zentrale Regler fühlt sich hochwertig an. Die Beleuchtung gibt über diverse Status Auskunft. Auf der Rückseite zeigt sich die Vielfalt: Vier 3,5-mm-Buchsen dienen dem Anschluss geeigneter 7.1-Lautsprecher, ein Line-In für einen weiteren Signaleingang und der USB-C-Steckplatz ist sowohl Verbindung zum Computer als auch Stromquelle. Mittels optischem Ausgang können Sie beispielsweise eine Soundbar befeuern. Testern zufolge kann der Klang der Sound Blaster X3 in jeder Hinsicht überzeugen. Stimmen wirken viel klarer, der Raumklang ist stark. Clever: Dank Bluetooth-Pairing lässt sich sogar ein Smartphone verbinden – die dazugehörige App wird jedoch vorausgesetzt. Für rund 120 Euro ist das Modell mit Blick auf seine Flexibilität auch nicht zu teuer – die X3 lohnt nicht nur für Sound-Fetischisten.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Soundkarten

Datenblatt zu Creative Sound Blaster X3

Typ Extern
Schnittstellen USB
Anschlüsse
  • Mikrofon
  • Kopfhörer
  • USB-C
Tonformate
  • DTS 5.1
  • Dolby 7.1
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 70SB181000000

Weitere Tests & Produktwissen

Powercolor Devil HDX

PC Games Hardware - Auch auf der klanglichen Seite macht die Devil HDX einen sehr guten Eindruck: Powercolor setzt auf einen Wolfson WM8741 Digital-Analog-Wandler, dazu drei wechselbare NJM4580D-Operationsverstärker, goldene Nichicon-Kapazitatoren und eine separate Spannungsversorgung. Der Klang ist sauber, die Bässe sind präzise und satt, die Höhen sehr detailreich und lebendig, in manchen Situationen vielleicht gar einen Tick zu harsch für manche Ohren. …weiterlesen

PCI Express

Beat - Eine neue Funktion von PCI Express ist das von USB bekannte Hot-Plugging. Darunter wird die Möglichkeit verstanden, bei laufendem Rechnerbetrieb Karten herauszunehmen oder einzustecken. In der Praxis würde sich das wohl kein Heimanwender trauen, und dieses Feature ist auch vorrangig für den Server-Bereich gedacht, bei dem nicht einfach der Rechner abgeschaltet werden kann, um einen Hardware-Austausch vorzunehmen. In einigen Chipsätzen für handelsübliche PCs ist daher Hot-Plug deaktiviert. …weiterlesen