AfterShot Pro Produktbild
  • Gut 2,4
  • 10 Tests
  • 15 Meinungen
Gut (1,9)
10 Tests
Befriedigend (3,0)
15 Meinungen
Freeware: Nein
Typ: Foto­ver­wal­tung, Nach­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von AfterShot Pro

  • AfterShot Pro 1.2 AfterShot Pro 1.2
  • AfterShot Pro 1.1.0 AfterShot Pro 1.1.0

Corel AfterShot Pro im Test der Fachmagazine

  • 4 von 5 Sternen

    „Preistipp“

    Platz 1 von 5

    „AfterShot kann in Sachen Automatik und Performance punkten; auch Korrekturen werden größtenteils sehr gut erledigt. Das Schärfen und der Workflow könnten aber besser sein.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Plus: Übersichtlicher digitaler Leuchttisch; Preiswert trotz vieler Funktionen; Objektivkorrektur.
    Minus: Beim Test war es ein Mal blockiert.“

  • „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 4

    „... Sieht man von der etwas vollgestopften Benutzeroberfläche ab, präsentiert Corel mit seinem AfterShot eine wirklich ernstzunehmende Lightroom-Alternative zum kleinen Preis. Wer neu einsteigt, sollte diese Anwendung vor einer Entscheidung unter die Lupe nehmen.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    76 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Preis/Leistung)“

    „Die Software hat durchaus das Potential Lightroom- und Aperture-Nutzer abspenstig zu machen. Im Vergleich zu Lightroom wirkt die Bedienoberfläche nicht ganz so gut durchdacht. Doch dafür ist Corel AfterShot deutlich preiswerter.“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,3)

    „Die Stärke von Corel Aftershot Pro ist die flotte und einfache Fotoverwaltung sowie die unkomplizierte Stapelverarbeitung, die man auch für Bildkorrekturen anwenden kann. Das schlanke Programm arbeitet insgesamt sehr flott. Besonders interessant ist Corel Aftershot Pro für Fotografen, die regelmäßig mit eigenen Voreinstellungen und Bildstilen arbeiten. ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Funktionen für die Entwicklung und Bearbeitung von RAW-Bildern überzeugen. Der sensationell günstige Preis machen das Programm zum Geheimtipp für jedermann.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Getestet wurde: AfterShot Pro 1.1.0

    „AfterShot überzeugt als Entwicklungswerkzeug trotz einiger Schwächen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test | Getestet wurde: AfterShot Pro 1.2

    „... In puncto Organisation und Verwaltung ist es deutlich komfortabler als ACDSee ... Zudem ist es dank Mehrprozessunterstützung recht schnell. Weniger gut ausgestattet ist es mit Entwicklungs- und Bearbeitungsfunktionen, teilweise wirken die Werkzeuge veraltet. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... günstig, schlank, schnell - aber eben nicht genauso leistungsstark und professionell. Wer einen eher betagten Rechner einsetzt, wird besonders von der bemerkenswerten Performance der Corel-Software profitieren. Für Fotografen mit Linux-Betriebssystem bleibt AfterShot ebenfalls eine hochinteressante Option ...“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    „Corel AfterShot Pro ist mit seinen knapp 90 Euro Kaufpreis ein echter Preisbrecher. Auf Komfort oder Korrekturfunktionen muss man deswegen aber keineswegs verzichten. Besonders auffällig im Vergleich zu anderen Programmen ist die Geschwindigkeit der Software - Bildaufbau und Effektübertragungen gelingen ausgesprochen rasant.“

zu Corel After-Shot Pro

  • Corel GmbH Corel AfterShot Pro 3
  • Corel AfterShot Pro 3, Download, Windows, Mac, Linux, Key per E-Mail
  • Corel AfterShot Pro, Win/Mac/Lin, Deutsch (ASP1DEMB)
  • COREL AfterShot Pro 3 Deutsch Windows/Mac/Linux, Download

Kundenmeinungen (15) zu Corel AfterShot Pro

3,0 Sterne

15 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (27%)
4 Sterne
4 (27%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
4 (27%)
1 Stern
4 (27%)

3,0 Sterne

15 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Corel AfterShot Pro

Betriebssystem
  • Linux
  • Win Vista
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win 7
Freeware fehlt
Typ
  • RAW-Konverter
  • Nachbearbeitung
  • Fotoverwaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Corel After-Shot Pro können Sie direkt beim Hersteller unter corel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bilderzauber

fotoMAGAZIN 1/2014 - Mit Paint Shop Pro X6 und Photoshop Elements 12 gehen zwei Bildbearbeitungsklassiker in die nächste Runde. Große Neuerungen fehlen, dafür haben die Hersteller Corel und Adobe an der Bedienung gefeilt. Vor allem die automatischen Werkzeuge wurden verfeinert.Testumfeld:Im Check befanden sich zwei Bildbearbeitungsprogramme. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

RAW-Konverter im Test (2) - Corel AfterShot Pro 1

DigitalPHOTO 6/2012 - AfterShot Pro ist neu im Reigen der RAW-Bildbearbeitungen. Das neue Produkt basiert auf der von Corel aufgekauften Software Bibble und punktet vor allem mit Geschwindigkeit. Wir testen, was das vielversprechende Programm sonst noch so alles kann.Getestet wurde eine Bildbearbeitungssoftware, die mit 5 von 5 möglichen Sternen bewertet wurde. …weiterlesen

Fünf RAW-Programme im direkten Vergleich

DigitalPHOTO 9/2012 - Das ehemalige "Bibble" wurde übernommen, weiterentwickelt und ist aktuell für Mac, Windows und Linux verfügbar. Für Einsteiger ideal ist die Option "Perfectly Clear". Ein Klick, und das Bild wird erstaunlich gut entwickelt. Neben Standardkorrekturen verfügt Corel AfterShot Pro auch über zonenweise Bildanpassungen und ein Retuschewerkzeug. Beide funktionieren auf Ebenenbasis. Definitiv ein Highlight, das oftmals den Wechsel in die klassische Fotobearbeitung spart. …weiterlesen

Auftritt der Fotoboliden

PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2012) - Das Ergebnis ist eine brauchbare und k o s t e n g ü n s t i g e Lightroom-Alternative, die zum einen von dem hervorragenden und schnellen Bibble-Konverter und zum anderen von einer pfiffigen Datei- und Metadatenverwaltung profitiert. AfterShot verarbeitet Bilder wahlweise direkt aus dem Dateisystem, arbeitet optional aber ebenso mit Datenbanken. Hier kann man beliebig viele Datenbanken gleichzeitig nutzten und diese sogar über ein lokales Netz verteilen. …weiterlesen